Krankenkassenwechsel, zu welcher würdet ihr raten?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

trine mit laura
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 02.04.2008, 13:46
Wohnort: Eckental

Krankenkassenwechsel, zu welcher würdet ihr raten?

Beitragvon trine mit laura » 25.06.2009, 16:18

Hallo an alle :)
ich habe gerade mit meiner Krankenkasse telefoniert, und bin etwas sauer :( .
Es geht um zwei Sachen:
1. Orthesenschuhe
2. Versienstausfall bei Mitaufnahme im Krankenhaus

zu 1; erster Kostenvoranschlag wurde anfang Mai an die Kasse geschickt. Am 5.6. habe ich mit dem Orthopädie Haus telefoniet, um zu erfahren ob die Orthesenschuhe schon da sind. NEIN, die sind noch nicht da, rufen aber die KK an und fragen nach dem Bearbeitungsstand, sagte die Dame vom Orthopädie Haus. Da haben sie dann erfahen das angeblich der Kostenvoranschlag nicht eingegangen sei. Der Kostenvoranschlag wurde von Orthopädie Haus per Fax nochmals an die KK geschickt. Heute habe ich dann nochmal bei der KK angerufen, um zu erfahren wie der Bearbeitungsstand ist. Doch wie sollte es auch anders sein, es ist wieder kein Kostenvoranschlag da. DAS KANN DOCH NICHT SEIN!!!!!!!

zu 2; ich war mit meiner Tochter vom 8.-9.4 und vom 17.-19.4 im Krankenhaus und war mit aufgenommen. Mitte Mai habe ich bei der KK angerufen um den Bearbeitungsstand zu erfahren, es sind KEINE Bestädigungen angekommen. Habe aber der Dame den Zeitraum mitgeteilt. Die hat meinen Arbeitgeber angeschrieben,dieser hat auch geantwortet. Heute musste ich dann erfahren das mein AG angeblich noch nicht geantwortet hat. HALLO,GEHTS NOCH !!!!!!!!

Wir bekommen auch Pflegegeld, würde das bei einem KKwechsel weiter gezahlt, oder müßte da der MDK erst noch mal kommen?
Wir haben auch noch einen Rehabuggy, wie schaut es mit dem aus?

Wir möchten zu einer KK wechseln, die Geschäftsstellen im Raum Nürnberg, Erlangen hat, damit so etwas wie oben beschrieben, hoffentlich erspart bleibt.

Bitte gebt uns Tips.

Liebe Grüße

Martina mit Anhang
James 12/1966
Martina 01/1979 Hirnblutung 07/2003
Laura 02/2005 milde Hemiparse re., Epilepsie, entwicklungsverzögert, Epi-OP 06/2008, seit 09/11 glückliches Schulkind der Georg-Zahn-Schule Erlangen, Hämnisphärotomie 03/2018, VNS 03/2019 nicht Anfallsfrei
Rico 08/2012 ADHS
Sternenkinder 2007 & 2008 & 2010

Werbung
 
Luca2006
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 352
Registriert: 26.08.2008, 12:20
Wohnort: nürnberg

Beitragvon Luca2006 » 25.06.2009, 17:37

Hallo Martina,

ich hab von der BKK Mobil Oil nun ab Juli zur AOK gewechsel auf empfehlung der Lebenshilfe. die sollen alles unkompliziert abwicklen und haben gute erfahrung . ich hoffe das stimmt so.

LG Petra
Luca Juni 2006, bisher noch keine Diagnose, aber entwicklungsverzögert ,Wahrnehmungsstörungen hypotonen Muskeltonus ... Außgeschlossen wurden nun: FRAX, Epilepsie und Autismus.Jedoch definitiv ein KISS-Syndrom! nun wurde eine leichte geistige behinderung diagnostiziert, da er auf den Stand eines 3 Jährigen ist.

Benutzeravatar
neue_Eva
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1446
Registriert: 14.09.2004, 17:31

Beitragvon neue_Eva » 25.06.2009, 17:52

Das Thema hatten wir schon sehr oft ;).

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... ankenkasse
Idealismus. Die Fähigkeit, die Menschen so zu sehen, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind.

Curt Goetz

Benutzeravatar
Amalthea
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 105
Registriert: 21.02.2007, 15:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Amalthea » 25.06.2009, 18:11

Wir sind bei der techniker Krankenkasse, dort geht alles reibungslos und schnell, und wir haben bereits jede menge Hilfsmittel benötigt. Auch die Sanitätshäuser und Orthopädietechniker atmen hörbar erleichtert auf, wenn sie hören, dass sie dort versichert sind.

Viel Glück!

Susanne
Susanne (74) und Martin (63) mit Noah, tief in unserem Herzen, *19.01.07, † 15.10.2013
Asphyxie (30min) nach unkomplizierter Schwangerschaft, Kältebettbehandlung, Doppelniere, erweiterter Harnleiter, Tetraspastik, Mikrozephalie
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=9930 und Levia (11)

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 25.06.2009, 23:22

Hallo!

Wir sind bei der techniker Krankenkasse, dort geht alles reibungslos und schnell


http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 678#906678

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 26.06.2009, 09:25

hallo

auch wir sind mit der tk sehr zufrieden

selbst bei anträgen, die ich online mache, ist dort eine bearbeitungszeit von wenigen tagen.

verhinderungspflege ist total unkompliziert, da reicht ne quittung.

und wenn man fragen hat, das call canter kann eigentlich immer helfen.


lg
karen


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste