HILFE - dringend! (Behindertenausweis, Pflegegutachten)

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

HILFE - dringend! (Behindertenausweis, Pflegegutachten)

Beitragvon Claudi-BaWü » 14.08.2004, 10:56

Hallo,

ich habe im April einen Antrag beim Versorgungsamt gestellt für einen Behindertenausweis für meinen Sohn Dominik.
Heute habe ich nun vom Versorgungsamt Post erhalten mit der Bitte um "Mitteilung, wo ein Pflegegutachten eingeholt werden kann (Name u.Anschrfit) :(
Wer kann mir sagen welche Adresse ich da angeben muss.

Bitte schnell Antworten.

Danke und schönes Wochenende
Claudi-BaWü
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Werbung
 
*Martina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4378
Registriert: 25.07.2004, 12:11

Beitragvon *Martina* » 14.08.2004, 12:37

Hallo Claudi, ich habe dem Versorgungsamt einfach alle Arztbriefe etc. mitgeschickt und hatt binnen einer Woche den Ausweis. Der Formulierung nach wollen sie die Anschrift des Kinderarztes, der die medizinische Seite darstellt. Ansonsten würde ich einfach mal beim Versorgungsamt anrufen. Die in Bayreuth sind eigentlich sehr nett.
Schönes Wochenende,
Martina

Gast

Beitragvon Gast » 14.08.2004, 12:44

Hallo,

allen die Sachen zu offenbaren halte ich persönlich für nicht so gut.
Meine Eltern haben eine Person vom Medizinischen Dienst rauskommen lassen der dann einen Bericht erstellt hat.
Ich glaube das ist dann für beides.
Pflegestufe und Ausweis.
Website folgt: ...
Ich finde leider keine - aber guck mal bei deiner Krankenversicherung.

AnnaL
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 259
Registriert: 24.06.2004, 12:45
Wohnort: Köln

Pflegegutachten

Beitragvon AnnaL » 14.08.2004, 17:08

Hallo Claudia,
ich würde nicht so erschrecken bei so einer Nachfrage des Versorgungsamtes.
Die brauchen natürlich ein Gutachten um zu wissen, wo sie Dominik einstufen können. Auch gibt es beim Behundertenausweis verschiedene Buchstaben, die zu vergeben sind. Hat Dir bei der Antragstellung jemand geholfen?
Überleg doch mal kurz, welcher der behandelnden Ärzte Deiner Meinung nach ein für Dominik positives Gutachten schreiben würde. Dann fagst Du den/ die persönlich an.
Oft entscheidet die Qualität solcher Gutachten über die positive Entscheidungen von Anträgen.
Also keep cool und schönes Wochenende!
Anna

Beate
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 04.05.2004, 14:34
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Beitragvon Beate » 14.08.2004, 21:24

Hallo Claudi,

es fiel mir damals sehr schwer beim Versorgungsamt anzurufen, weil ich zum ersten Mal sagen musste: ich habe ein schwerbehindertes Kind. Der Mitarbeiter war sehr (!) freundlich (mir kamen nämlich gleich die Tränen). Er brauchte den letzten Bericht des Neurologen, dann lief alles von selbst. Als ich ihm erzählt habe, dass Sarah von Geburt an behindert ist, hat er den Ausweis sogar auf das Geburtsjahr rückdatiert.

Für mich war es damals die erste öffentliche Stelle, an der man mir sehr freundlich entgegen gekommen ist. Versuch´s einfach. Oft ist es gar nicht so schwer, wie man es sich vorstellt :wink:

Liebe Grüße
Beate
Sarah *02.96 Lissenzephalie Typ I (läuft leider nicht mehr - spricht ca. 40 Worte - schwere Wahrnehmungsstörungen - globale Entwicklungsstörungen - resistente Epilepsie(inzw. fast anfallsfrei - Ataxien)
Sie ist glücklich und hat viel Spaß!

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Danke an alle..............

Beitragvon Claudi-BaWü » 15.08.2004, 09:16

habe die Adresse unserer Hausärztin angegeben.
Die macht das am besten mit den Gutachten.

Gruss und nochmals Danke für die Hilfe

Claudi + Dominik :lol:
lg claudi

D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.



Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,

sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast