deutsche Leistungen in die Schweiz

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Marc6892
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 234
Registriert: 26.07.2007, 11:16
Wohnort: Schweiz, ZH

deutsche Leistungen in die Schweiz

Beitragvon Marc6892 » 24.03.2009, 15:58

Hallo,

ich hatte mal die Möglichkeit von Berufswegen in die Schweiz zu gehen, und mir für meinen behinderten Jungen dort mal eine Einrichtung angesehen. Also Schule mit betreutem Wohnen während der Woche, ähnlich wie hier Einrichtungen der Caritas oder Diakonie oder AWO.

Die Finanzierung wäre dort auch möglich gewesen, nach langem Suchen im Dschungel. Allerdings mehr Eigenleistung als Anfangs tragbar. Na zumindest fast - nicht untragbar, aber doch vergleichsweise sehr belastend.

Daher mal meine Frage. Wir sind ja Deutsche und mein Sohn bekommt ja hier Leistungen vom Landschaftsverband.
(Krankenkasse bleibt ja leider aussen vor, da ich die ja dort wechseln müsste ).
Wäre dieser nicht verpflichtet, einem deutschen auch dort zu unterstützen. Wäre vergleichsweise ja nur noch ne teilunterstützung. Also die müssten ja weit weniger zahlen, als sie es hier und heute tun, solange ich in Deutschland wohne.

Beispiele und Tipps oder Quellen wären nett...

Leider mag ich den Landschaftsverband gerade nicht selbst fragen, da eigener Antrag noch läuft. Will da nicht mit ungelegten Eiern verwirren, ihr wisst ja wie Beamte sind ;-))
( sorry, an alle die es sind ;-)
"Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein, ist, daß wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen. - Die letzten ihrer Art, Douglas Adams

Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast