Schulsystem in anderen Ländern besser?

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3647
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 14.03.2009, 22:24

Und wie schaut das bei euch aus bei Kindern die so stark behindert sind, dass sie nicht integriert werden können? - Basale Kinder?

Viele Grüße


Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 20.03.2009, 10:50

Hallo,

es scheint in Oesterreich wirklich von Bundesland zu Bundesland, und von Schule zu Schule total verschieden zu sein.
Wir haben Glueck, wir haben ein SPZ ganz in der Naehe mit einer Klasse fuer basale Kinder. Auf ca. 9 Kinder kommen durchschnittlich 3 Lehrpersonen. Gabriel fuehlt sich pudelwohl in der Klasse, der Raum ist auch sehr sehr freundlich, die anderen Kinder sind sehr lieb zu Gabriel (er zaehlt ja zu den Kleinsten) und die Lehrerinnen sind toll, koennte mir keine liebere und kompetentere Menschen wuenschen.

Gabriel bekommt 2x die Woche Ergo, und 1x die Woche Physio in der Schule. Fuer die Logopaedie muessen wir einmal die Woche nach Innsbruck fahren.

Ich hab jetzt grad heute den Bescheid vom Land bekommen, dass Gabriel die Therapien in der Schule bewilligt bekommen hat. Zum Glueck kuemmern sich die Therapeuten dort nicht drum, sondern haben bereits im Herbst mit der Therapie begonnen und nicht gewartet bis der Bescheid kommt - der ja dann rueckwirdend gilt und auf maximal ein Jahr; da haetten wir jetzt sonst nur ein halbes Jahr um die bewilligten Therapien unterzubringen, und ein halbes Jahr verplempert gehabt.

Wir muessen uebrigens einen Kostenbeitrag zahlen, der gehaltsabhaengig berechnet wird. Ich finde aber natuerlich nirgendwo wie der berechnet wird, wuerd mich schon interessieren. Das ist aber sicher auch wieder von Bundesland zu Bundesland verschieden. Falls jemand darueber Bescheid wissen sollte, waer ich froh um die Info (wir wohnen in Tirol).

Uebrigens, dass hauptsaechlich verhaltensauffaellige Kinder ein SPZ besuchen kann ich nur bestaetigen, das ist bei uns auch so. Aber bei uns gibts zum Glueck eben auch die basale Klasse.
Wer weiss, vielleicht kann Gabriel irgendwann mal in Richtung Integration wechseln. Das werd ich aber natuerlich erst versuchen, wenn ich mir ganz sicher bin, dass das fuer ihn eine gute bzw. die bessere Loesung ist. Momentan kommt das nicht in Frage.

Liebe Gruesse,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste