Sanddecke zur Wahrnehmungsförderung

Ein besonderes Kind braucht auch besondere Anregungen - nicht zu viel und natürlich auch nicht zu wenig. Gute Spieltipps kann man immer gebrauchen!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
UlliB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 12.02.2006, 09:18

Sanddecke zur Wahrnehmungsförderung

Beitrag von UlliB »

Hallo,
wollte euch schon lange mal Maltes Sanddecke vorstelle.

So eine haben wir auf der Messe gesehen - aber eben teuer.
Meine Schwester hat dann so eine Decke selbergenäht.
Sieht superschön aus finde ich.
Sie wiegt etwa 11kg - wie die auf der Messe und es ist ein sehr angemehmes Gefühl darunter zu liegen - habe es selber natürlich auch ausprobiert.

Wir haben auch noch eine Sandweste zum Anziehen. Die haben wir allerdings auf der Messe im Original gekauft. Die Firma heißt beluga.

Ulrike

PS: Das mit dem Fotoanhängen klappt nicht - Bild ist anscheinend zu groß. Versuche es weiter und das Foto folgt dann
"Am leichtesten ist eine Feder,
am schwersten ist eine Last auf der Seele!"

Ulrike, Merle (*3/2002), ein Wirbelwind, Zwillingsbruder Malte
nach Enzephalitis 2005 geistig und körperlich schwer behindert, nicht einstellbare Epilepsie, Button, wahrscheinlich Impfschaden nach FSME-Impfung - unser Kämpfer!!! und Svea (*9/2008) die Minimaus

Benutzeravatar
UlliB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 12.02.2006, 09:18

Sanddecke

Beitrag von UlliB »

Hallo,
nun der zweite Versuch - hoffentlich mit Foto.


Ulrike
Dateianhänge
Malte unter seiner Sanddecke
Malte unter seiner Sanddecke
zxz.jpg (34.47 KiB) 19594 mal betrachtet
"Am leichtesten ist eine Feder,
am schwersten ist eine Last auf der Seele!"

Ulrike, Merle (*3/2002), ein Wirbelwind, Zwillingsbruder Malte
nach Enzephalitis 2005 geistig und körperlich schwer behindert, nicht einstellbare Epilepsie, Button, wahrscheinlich Impfschaden nach FSME-Impfung - unser Kämpfer!!! und Svea (*9/2008) die Minimaus

Benutzeravatar
UlliB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 12.02.2006, 09:18

Beitrag von UlliB »

Hallo nochmal,
ist leider ein bisschen pixelig geworden - das Original ist natürlich besser (und das Original vom Original sowieso)
Ulrike
"Am leichtesten ist eine Feder,
am schwersten ist eine Last auf der Seele!"

Ulrike, Merle (*3/2002), ein Wirbelwind, Zwillingsbruder Malte
nach Enzephalitis 2005 geistig und körperlich schwer behindert, nicht einstellbare Epilepsie, Button, wahrscheinlich Impfschaden nach FSME-Impfung - unser Kämpfer!!! und Svea (*9/2008) die Minimaus

Carolin
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 921
Registriert: 08.02.2006, 15:45

Beitrag von Carolin »

Hallo UlliB,

Ich find Eure Sanddecke sehr schön - vor allem das Motiv :icon_thumleft:

Auch wir nutzen für einen Bewohner mehrere selbstgemachte Sand"decken", jedoch in geringerer Größe (ca 70x50cm) für den Oberkörper und die Arme, damit er zur Ruhe kommt.

Daher interessiert mich Eure Decke sehr - wir wurde sie genäht? Ist das eine "abgesteppte Decke" mit mehreren einzelnen Feldern, in der der Sand ist? Oder ist es ein großer Bereich mit Sand gefüllt, wo der Sand je nach Bedarf auch in Position geschüttelt werden kann? Also quasi Sand z.B. nur an den Füßen und obenrum nix?

Bin gespannt.....

Lg, Carolin

Benutzeravatar
UlliB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 12.02.2006, 09:18

Beitrag von UlliB »

Hallo Carolin,
leider sieht man eben durch das pixelige nicht so die Details.
Sie besteht aus glaube ich 80 Kammern (so in etwa). Ich weiß nicht ob meine Schwester besonderen Stoff genommen hat - kann ich sie aber noch mal fragen .
Die Nähte sind supersupereng gesetzt, damit ja auch kein Sandkörnchen rauskommt.
Die Größe der Decke - geschätzt - 1,20x1m.
durch die vielen kleinen Kammern passt sie sich super der Körperform an.
meine arme Mama musste allerdings aus der Decke noch etwa 11kg Sand ablassen, denn meine Schwester hatte zwar alles "vorberechnet" letztendlich sich aber doch ein "bisschen" verschätzt und unter dem alten GEwicht konnte man sich kaum rühren :?
Da die NÄhte so eng waren hat meine Mama in JEDE Kammer ein MIniloch gepopelt, einen Strohhalm reingesteckt und etwas Sand abrieseln lassen und die Löcher dann superfein wieder zugenäht und dann wieder mit Stoffkleber zugeklebt. War eine echt fiese Arbeit aber sie hat sich gelohnt denn Malte wird unter der Decke auch total ruhig.
Wie gesagt - ich habe sie auch getestet und fand es war ein super angenehemes Gefühl
ULrike
"Am leichtesten ist eine Feder,
am schwersten ist eine Last auf der Seele!"

Ulrike, Merle (*3/2002), ein Wirbelwind, Zwillingsbruder Malte
nach Enzephalitis 2005 geistig und körperlich schwer behindert, nicht einstellbare Epilepsie, Button, wahrscheinlich Impfschaden nach FSME-Impfung - unser Kämpfer!!! und Svea (*9/2008) die Minimaus

Carolin
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 921
Registriert: 08.02.2006, 15:45

Beitrag von Carolin »

Hallo UlliB,

Dann ist Eure Decke schon so in der Machart wie unsere - Nur eben viel großer.

Die Story mit dem "Sand wieder ablassen" ist natürlich der Hammer :shock: War ja eine Heidenarbeit - aber die "Oma" hatte eine Beschäftigung :mrgreen: Nein, im Ernst - find ich toll, dass sie sich die Mühe gemacht hat und alles nochmal gerettet hat!

Prima, dass Malte sich unter der Decke so wohl fühlt und ruhig(er) wird. Ist denn Malte ohne "Beschwerung" auch immer sehr zappelig und aufgekratzt? Unser Bewohner kann oft nur "eingeschwert" richtig zur Ruhe kommen und ich habe den Eindruck, dass er sich sehr wohlfühlt, auch wenn es für Außenstehende oft etwas befremdlich wirkt, wenn er so "fixiert" ist.

Lg, Carolin

Benutzeravatar
UlliB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 12.02.2006, 09:18

Beitrag von UlliB »

Hallo Carolin,
mir haben auch schon viele gesagt - so viele Kilos auf den Jungen??? Ist das denn gut??
Zappelig ist er nur phasenweise, aber ich glaube er hat manchmal wenig Gefühl wo und wie er ist. Und die Decke hilft ihm zu spüren wo er ist.
Der "Erfinder" von Beluga hat mir auf der Messe erzählt, dass er mal im KIGA erlebt hat, dass dort einige WEsten sind und sich vorallem überhibbelige Kindre sich ganz bewusst sich diese WEsten nehmen um z.B. beim Essen zur Ruhe zu kommen.
DAs kann ich mir gut vorstellen
Ulrike
"Am leichtesten ist eine Feder,
am schwersten ist eine Last auf der Seele!"

Ulrike, Merle (*3/2002), ein Wirbelwind, Zwillingsbruder Malte
nach Enzephalitis 2005 geistig und körperlich schwer behindert, nicht einstellbare Epilepsie, Button, wahrscheinlich Impfschaden nach FSME-Impfung - unser Kämpfer!!! und Svea (*9/2008) die Minimaus

Chiara
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1847
Registriert: 09.11.2008, 13:20
Wohnort: NRW

Beitrag von Chiara »

Hallo Ulrike,
wie teuer ist denn so eine Weste, wenn ich fragen darf? Sie wäre vielleicht für ein Kind geeignet, das ich aus der Schule kenne.
LG, Chiara

Carolin
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 921
Registriert: 08.02.2006, 15:45

Beitrag von Carolin »

Hallo Ulli,
aber ich glaube er hat manchmal wenig Gefühl wo und wie er ist. Und die Decke hilft ihm zu spüren wo er ist.
Genau das Gefühl hab ich auch :D
Mein Bezugskind braucht auch sehr feste und großflächige Berührungen, damit er sich "spürt", oder im Winter hab ich ihn schon oft komplett in eine Decke eingerollt, so richtig eng, und er hatte innerhalb kurzer Zeit einen völlig "gelösten" Gesichtsausdruck mit Lächeln. Und oft schläft er auch nach Stunden nur ein, wenn er so richtig "eingeschwert" ist :roll: (--- wenn nicht vorher der nächste Grand-Mal kommt und er dann sowieso danach in einen komatösen Nachschlaf fällt :evil:)

Ganz erstaunllich find ich die Aussage
dass dort einige WEsten sind und sich vorallem überhibbelige Kindre sich ganz bewusst sich diese WEsten nehmen um z.B. beim Essen zur Ruhe zu kommen
Von solchen Westen hab ich noch nie was gehört :oops: , ich kenn nur die Armmanschetten, weiß aber jetzt nicht ob die vom gleichen Hersteller sind. Hast du ein Foto oder einen Link zu diesen Westen? - das würd mich sehr interessieren :D

Danke, und liebe Grüße, Carolin

Benutzeravatar
UlliB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 12.02.2006, 09:18

Beitrag von UlliB »

Hallo
war mal googeln
also der Sandwestenlink www.beluga-tauchsport.de/sandweste
Wir haben auf der Messen 65€ bezahlt. die ist vorne zum Schnüren - sieht man aber alles auf dem foto.
ich finde sie echt genial.
Ulrike
"Am leichtesten ist eine Feder,
am schwersten ist eine Last auf der Seele!"

Ulrike, Merle (*3/2002), ein Wirbelwind, Zwillingsbruder Malte
nach Enzephalitis 2005 geistig und körperlich schwer behindert, nicht einstellbare Epilepsie, Button, wahrscheinlich Impfschaden nach FSME-Impfung - unser Kämpfer!!! und Svea (*9/2008) die Minimaus

Antworten

Zurück zu „Spiele und Anregungen“