Buggypod an Easys oder Kimba?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Katrin77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.06.2008, 13:53
Wohnort: Hamburg

Buggypod an Easys oder Kimba?

Beitragvon Katrin77 » 31.01.2009, 10:28

Hallo Leute!

Wir wollen für unsere Tochter einen Rehabuggy beantragen. Da wir bald auch ein zweites Kind möchten überlegen wir schon jetzt, welcher Buggy mit dem Buggypod benutzbar ist um später das Transportproblem von zwei sitzenden Kindern so klein wie möglich zu halten.
Kann mir einer sagen, an welchen Rehabuggy der Buggypod passt? Gibt es unter Euch jemanden, der den Buggypod an seinem Rehabuggy benutzt?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Vorraus.

LG, Katrin.
Kara (09/2006). Congenitale Variante des Rett-Syndroms (FOX-G1), Mikrozephalie, seid April 2011 Epilepsie, kann nicht sitzen, krabbeln, laufen, keine Sprache, unendlich fröhlich! Seid April 2011 eine Magensonde.
Ein gesunder kleiner Bruder am 10.10.2010 geboren!
Eine kleine Schwester Juni 2013.

Werbung
 
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12117
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 31.01.2009, 13:07

Liebe Katrin!

Muß mal dumm fragen, was ein Buggypod ist? :oops:
Wir haben den Kimba-Spring (4 Jahre alt) und reichlich Kinderwagen-/ Geschwisterwagen-/ Zwillingswagen-Erfahrung, aber Dein Zusatzteil kenne ich nicht - zumindest nicht unter dem Namen :oops: Vielleicht könnte ich sonst Tipps geben :wink:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12117
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 31.01.2009, 13:15

Hey!

Ich gleich nochmal, hab gerade gegooglet und das Teil entdeckt.
Würde mir so ein Teil kaufen - es mit zum Reha-Fachhandel nehmen, die haben meist beide Rehawägen als Muster da stehen, so kannst Du das Teil ausprobieren. Anschließend schickst Du den Buggypod zurück, bestellst den geeigneten Rehawagen... und wartest entspannt auf Eure zweite Maus :wink:
Das ist vielleicht nicht ganz fair dem Händler gegenüber, aber vielleicht macht er ja dann nächstes Jahr ein gutes Geschäft mit Euch :wink:

Unseren Kimba-Spring fahren wir übrigens gegen die Fahrtrichtung (also der Aufsatz) ist wie bei einem normalen Kinderwagen anfangs drauf und so könnten sich die Kids sogar anschauen....

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.

Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Svechen
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 17.07.2007, 20:46
Wohnort: Bad Münstereifel

Beitragvon Svechen » 31.01.2009, 13:36

Hallo, die Firma Otto Bock bietet das für den Kimba an und die Firma Hoogi für den Bingo, kann direkt mitbestellt werden, ist allerdings keine Kassenleistung. Wir haben auch schon ein handelsübliches Board an einen Thomashilfen Easys Jazz gebaut. Vielleicht mal Kontakt zu einem Sanitätshaus aufnehmen, die im Sonderbau für Kinderreha fit sind. Viel Glück.
Sveja

Katrin77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.06.2008, 13:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Katrin77 » 31.01.2009, 16:25

Hallo Svenja,

ich meinte kein Board, ich denke da vieleher an einen "Beiwagen". Hier mal ein Foto von dem Teil:

LG, Katrin
Dateianhänge
buggypod.jpg
buggypod.jpg (37.15 KiB) 5448 mal betrachtet
Kara (09/2006). Congenitale Variante des Rett-Syndroms (FOX-G1), Mikrozephalie, seid April 2011 Epilepsie, kann nicht sitzen, krabbeln, laufen, keine Sprache, unendlich fröhlich! Seid April 2011 eine Magensonde.

Ein gesunder kleiner Bruder am 10.10.2010 geboren!

Eine kleine Schwester Juni 2013.

Katrin77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.06.2008, 13:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Katrin77 » 02.02.2009, 13:00

Hallo Leute,

ich habe die Antwort auf meine Frage "Buggypod an Easys oder Kimba" selbst beantworten können. Er passt an beide Rehabuggys und auch noch an weitere Modelle. Ich habe bei meiner Recherche im Internet auf einer englischen Seite ein word Dokument gefunden in dem drin stand, an welche Spezialbuggys und Rollstühle er passt.
Für jeden den das noch interessiert: Hier ist der Link: http://www.revelo.co.uk/docs/Special_Ne ... bility.doc

LG, Katrin
Kara (09/2006). Congenitale Variante des Rett-Syndroms (FOX-G1), Mikrozephalie, seid April 2011 Epilepsie, kann nicht sitzen, krabbeln, laufen, keine Sprache, unendlich fröhlich! Seid April 2011 eine Magensonde.

Ein gesunder kleiner Bruder am 10.10.2010 geboren!

Eine kleine Schwester Juni 2013.

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12117
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 02.02.2009, 14:01

Hey Katrin!

Klasse!
Bin gespannt, was Du berichtest, wenn Du dann "demnächst" (ich drück Euch die Daumen :wink: ) den Praxistest machst. Der interessiert mich und andere sicher auch noch.
Bin gerade im Druck - schreibe Dir aber demnächst auch noch ein paar Alternativen auf :wink:
Bei mir ganz hoch im Kurs sind Tragetücher oder entsprechende Tragehilfen :wink: Aber auch andere "Wagen-Kombinationen" :wink:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.

Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 02.02.2009, 16:29

hallo,

die selbe frage auch im user....

eine freundin hatte dies zu einem hartan kinderwagen und war sehr unglücklich! das ganze hat gewackelt wie ein kuhschwanz. sie ist letztendlich doch auf einen geschwisterwagen.

da wir ja auch dieses problem haben, wäre ich über tipps dankbar!

momentane lösung ist noch nicht wirklich in sicht.
lg bianca

anke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1438
Registriert: 24.06.2004, 10:24

Beitragvon anke » 02.02.2009, 19:08

Hallo zusammen, wir nutzen den( de die das?) buggypod nun schon etwa 3 Monate- sind insgesamt sehr zufrieden. Der Nachteil ist, dass der Kimba mit buggypod sehr breit ist und nicht durch eine normale Tür passt. Wir nutzen ihn zum spazierengehen, zum Einkaufen- dann lasse ich die Jungs einfach vorne bei der Kassierin stehen :wink: und und und...

Einen Geschwisterwagen konnten wir nicht nehmen, da Joost schon zu groß ist und auch zuviel Zubehör zur Abstützung braucht.

LG
Anke
Anke mit Joost (*16.03.04+ 21.12.2018), massiver HC, massive Hirnfehlbidung mit Nichtanlagen, ICP, blind und seinen großen Schwestern Anna (*95), Clara (*02) und Lucas (*08) und natürlich Papa Dirk

Werbung
 
Katrin77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.06.2008, 13:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Katrin77 » 05.02.2009, 11:46

Hallo Ihr Lieben,

danke für die vielen Antworten. Vielleicht bekommen wir ja noch mehr Erfahrungsberichte.

LG, Katrin
Kara (09/2006). Congenitale Variante des Rett-Syndroms (FOX-G1), Mikrozephalie, seid April 2011 Epilepsie, kann nicht sitzen, krabbeln, laufen, keine Sprache, unendlich fröhlich! Seid April 2011 eine Magensonde.

Ein gesunder kleiner Bruder am 10.10.2010 geboren!

Eine kleine Schwester Juni 2013.


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste