Wohngeld

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14848
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Ihr,

nun ist der Bescheid rein. Ein "vorläufiger" Bescheid.

67€ von 1.9. bis 31.12.13 und 36€ von 1.1. bis 28.2.14.

Das soll die Leistung sein. Man weiß nicht, wie man das bezeichnen soll, also lass ich es lieber. :twisted:

-Wohngeld wurde weiter als Einkommen gerechnet, obwohl seit 1.9. eingestellt (auf Veranlassung Jobcenter).
-Die Miete wurde gekürzt, keine Begründung und keine Aufforderung zur Kostensenkung. Schwerstpflegebedürftigkeit und Schwerstbehinderung von Lars nicht berücksichtigt - ohne jeden Kommentar.
-Die neuen Regelbedarfe ab 2014 nicht berücksichtigt.
-Kfz- Versicherung ab Januar 2014 nicht berücksichtigt.
-Riester- Beiträge nicht berücksichtigt.

Summa summarum sollen wir, nach diesem "Bescheid", jetzt 230 € weniger bekommen, wie vorher mit Wohngeld und Kinderzuschlag.
Zur Erinnerung: ALG II musste beantragt werden, weil die Bedürftigkeit mit Wohngeld und Kinderzuschlag nicht mehr vermieden werden konnte.

Man denkt, man ist im Irrenhaus. Statt 30 € mehr soll es 230 € weniger geben. :roll:

ach ja: ..... und der Nachweis für die GEZ-Befreiung war noch dabei. Sehr lustig. :)

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Ainslie2009
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 07.11.2009, 15:20
Wohnort: Arnstadt

Beitrag von Ainslie2009 »

Die neuen Regelsätze sind noch nicht amtlich (noch nicht durch den Bundesrat), deshalb können sie noch nicht berücksichtigt werden.
Die Kfz-Versicherung und die Riesterrente sind in den 100,00 € pauschal enthalten und werden nicht zusätzlich abgezogen. Werden nur berücksichtigt, wenn alle Versicherungsbeiträge mehr als 100,00 € betragen.
Arlett 8/78 starke Störung der Grob- und Feinmotorik, Sehstörung (GdB 50) mit Marc Fabian 7/07 ADHS, GdB 50, PG 3 und Ainslie Lucy 5/09 Kombinierte Entwicklungsstörung, ADHS, Atypischer Autismus, AVWS, Sprachentwicklungsstörung, Epilespie, GdB 80 mit Mz. G, H und B, PG 3

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14848
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Ainslie2009,

schon klar mit den neuen Regelbedarfen. Das regt mich nun auch nicht auf, obwohl der Bundesrat inzwischen längst entschieden hat.

Welche 100€ meinst du? Wir haben kein Erwerbseinkommen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Ainslie2009
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 07.11.2009, 15:20
Wohnort: Arnstadt

Beitrag von Ainslie2009 »

Genau deshalb bekommt ihr pauschal 100,00 € von eurem Einkommen (welches auch immer) abgezogen. Ist bei mir auch so.
Arlett 8/78 starke Störung der Grob- und Feinmotorik, Sehstörung (GdB 50) mit Marc Fabian 7/07 ADHS, GdB 50, PG 3 und Ainslie Lucy 5/09 Kombinierte Entwicklungsstörung, ADHS, Atypischer Autismus, AVWS, Sprachentwicklungsstörung, Epilespie, GdB 80 mit Mz. G, H und B, PG 3

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14848
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Ainslie,

wo soll das denn stehen? Hast du da eine Rechtsquelle?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Ainslie2009
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 07.11.2009, 15:20
Wohnort: Arnstadt

Beitrag von Ainslie2009 »

Nun versteh ich gar nix mehr. Bei mir werden trotz Nichterwerbstätigkeit 100 eur abgezogen, in § 11b SGB II steht aber nur wenn man arbeitet. Dein Jobcenter hat Recht.
Arlett 8/78 starke Störung der Grob- und Feinmotorik, Sehstörung (GdB 50) mit Marc Fabian 7/07 ADHS, GdB 50, PG 3 und Ainslie Lucy 5/09 Kombinierte Entwicklungsstörung, ADHS, Atypischer Autismus, AVWS, Sprachentwicklungsstörung, Epilespie, GdB 80 mit Mz. G, H und B, PG 3

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14848
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Ainslie2009,

was die 100 € anbetrifft schon :wink:

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Ainslie2009
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 07.11.2009, 15:20
Wohnort: Arnstadt

Beitrag von Ainslie2009 »

So meinte ich das auch  8) .

So, ich kotz mich auch mal aus.

Wohngeldbescheid dauert hier 8 Wochen Minimum. Ich habe am 2.9. einen Weiterbewilligungsantrag (vorher sinnlos, wird nicht bearbeitet, Bescheid war am 31.8. abgelaufen) gestellt, am 17.9. noch die Gehaltsabrechnung meines Mannes nachgereicht (hat seinen Job erst zum 1.9. begonnen). Antwort: Bescheid ca. nach 8 Wochen, also Mitte November. Da bei uns nur zweimal im Monat die Bescheide verschickt werden, wird es wohl eher Anfang Dezember. Gut, die 51 EUR im Monat, die es noch sind, da kann ich auf die Nachzahlung warten. ABER: Am Wohngeldbescheid hängt ja ein Rattenschwanz, Bildungspaket und Kinderzuschlag nämlich.

Bildungspakt Bearbeitungsdauer wieder 8 Wochen. Ich habe Ende August (27.)den Antrag auf den Zuschuss für den Schulbedarf gestellt. Heute kam der Bescheid. Anfang September habe ich dann das Bildungspaket (Essensgeldzuschlag, Musikschule, 2. Teil Schulbedarf) gestellt, der erst bearbeitet wird, wenn ich den Wohngeldbescheid vorlege. Wenn ich den gleich Anfang Dezember hinbringe, habe ich Anfang Februar den Bescheid. Ich zahle jeden Monat über 60 EUR (für 2 Kinder), die ich nicht zahlen bräuchte, wenn die mal eher aus dem Potte kommen würden. Geld für Musikschule sind auch 90 EUR.

Der Kinderzuschlagsantrag wird auch erst bearbeitet, wenn ich den Wohngeldbescheid vorlege. Da dauert der Bescheid allerdings nur 2 Wochen, aber auch da bekomme ich mindestens 3 Monate kein Geld (und da ist der Bewilligungszeitraum schon fast wieder um).
Arlett 8/78 starke Störung der Grob- und Feinmotorik, Sehstörung (GdB 50) mit Marc Fabian 7/07 ADHS, GdB 50, PG 3 und Ainslie Lucy 5/09 Kombinierte Entwicklungsstörung, ADHS, Atypischer Autismus, AVWS, Sprachentwicklungsstörung, Epilespie, GdB 80 mit Mz. G, H und B, PG 3

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14848
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Zusammen,

oh da muss man dicke Bretter bohren beim Jobcenter. Ich war inzwischen zur "Beratung" dort.

a) Wohngeld wird einschließlich Oktober mit der Wohngeldstelle verrechnet, da das schon ausgezahlt war.
  • ok, das ist in Ordnung, ab November würde sich die Leistung dann um 125 € erhöhen.
b) Die Kürzung der KdU konnte mir nicht erklärt werden.
  • Ich hab mir erlaubt, darauf hinzuweisen, dass 6 Monate zunächst sowieso nicht gekürzt werden darf und auch danach eine Kürzung nicht zumutbar wäre. Dies wurde notiert und soll nochmals geprüft werden.
c) Bei den Absetzbeträgen für die Riesterversicherungen konnte nicht erklärt werden, wieso keine Berücksichtigung erfolgte
  • Auch da konnte ich mit der Rechtsnorm "aushelfen" und es wird nochmals geprüft.
d) hab ich auch was gelernt:
  • Die 30 € Versicherungspauschale war auf der Berechnung nur einmal abgesetzt. Die zweite Absetzung, so erklärte man mir, erfolge schon bei der Überhangrechnung Einkommen. Vorrechnen konnte man mir das zwar nicht, aber ich hab das jetzt selbst nachgerechnet und.... stimmt.
So, jetzt warte ich mal auf den korrigierten Bescheid. Wenn nicht bis 1.11. eingegangen, gibt's den nächsten Widerspruch.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 966
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Beitrag von Pia L. 2013 »

Hallo

Hab mal eine Frage.

Wenn man HartzIV bekommt und ein Umzug ansteht dann bekommt man ja von der Behörde viel Unterstützung für den Umzug. Soweit ich mich erinnere sagte die Angestellte: Umzugswagen wird übernommen, Je nach Bedarf Kostenbeteiligung bei der Renovierung, Kautionshinterlegung...

Wie ist das wenn man Wohngeld und Kinderzuschlag bekommt? Bekommt man da auch irgendwie eine Unterstützung?

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“