Tagesklinik (Kinderhospital Osnabrück)

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Beate
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 04.05.2004, 14:34
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Tagesklinik (Kinderhospital Osnabrück)

Beitragvon Beate » 04.08.2004, 23:29

Hallo,

seit einigen Wochen hat Sarah einen geschwollenen Fuß. Da die Schwellung mal mehr, mal weniger stark ist, haben wir erst einmal beobachtet und abgewartet.

Vor zwei Wochen waren wir beim Kinderarzt. Dort haben wir Blut und Urin untersucht - Verdacht auf Rheuma. Gott sei Dank waren die Werte in Ordnung.
Dann sollte Sarah für zwei Tage ins Kinderhospital, damit wir die Ursache für die Schwellung finden. Nächster Verdacht: Herz oder Gefäße.
Ich habe dem Doc gesagt (wir kennen uns schon einige Jahre): Untersuchungen im Krankenhaus ja, aber ohne ´Übernachtung´. Sarah hatte schon einige Krankenhausaufenthalte. In der Zeit verweigert sie das Essen und bekommt durch die Unruhe auf der Station wesentlich zu wenig Schlaf :cry: Bei Schlafmangel steigt die Anfallsbereitschaft sehr.

Nach Rücksprache mit dem Kinderhospital bekam Sarah einen Termin in der Tagesklinik.
Gestern waren wir dort. Alle Untersuchungen konnten an einem Tag gemacht werden, einschl. EEG, dass für den 23. 08. geplant war :D Die Ärzte haben sich viel Zeit für die Gespräche genommen - anders als bei der (Stipp-)Visite. Die Schwester waren sehr :!: nett. Die Atmosphäre war allgemein locker und gut. Der Kontakt unter uns Müttern war auch gut. Es gab sogar ein gut eingerichtetes Spielzimmer und Kaffee für die Eltern. Wir sind gut gelaunt von einer Untersuchung zur anderen gegangen.
Fazit: das war das erste Mal, aber sicher nicht das letzte Mal :icon_thumleft:
Denn Untersuchungen im Krankenhaus werden wir immer wieder machen müssen.

Liebe Grüße

Beate
Sarah *02.96 Lissenzephalie Typ I (läuft leider nicht mehr - spricht ca. 40 Worte - schwere Wahrnehmungsstörungen - globale Entwicklungsstörungen - resistente Epilepsie(inzw. fast anfallsfrei - Ataxien)
Sie ist glücklich und hat viel Spaß!

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20421
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 05.08.2004, 08:25

Hallo Beate,

wo ist denn diese Tagesklinik? Das wäre ja auch mal ein Tipp für andere Eltern.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Beate
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 04.05.2004, 14:34
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Beitragvon Beate » 05.08.2004, 17:04

Hallo Sabine,

die Tagesklinikgehört zum Kinderhospital Osnabrück. Ist das dort etwas Besonderes oder haben andere Kinderkliniken auch dieses Angebot?

Liebe Grüße
Beate
Sarah *02.96 Lissenzephalie Typ I (läuft leider nicht mehr - spricht ca. 40 Worte - schwere Wahrnehmungsstörungen - globale Entwicklungsstörungen - resistente Epilepsie(inzw. fast anfallsfrei - Ataxien)
Sie ist glücklich und hat viel Spaß!

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20421
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 05.08.2004, 17:32

Hallo Beate,

da ich ja auch gebürtige Osnabrückerin bin, weiß ich, dass das Kinderhospital in OS einen ganz guten Ruf hat :) . Wie das bei den anderen Kliniken so ist, weiß ich nicht.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
shone
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1717
Registriert: 22.04.2004, 19:30
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon shone » 13.08.2004, 19:59

Hallo Ihr,
da ich mit Dennis auch nur tagesstationär am MI aufgenommen war würde ich sagen das geht in Giessen auch, aber ich weiss nihct, ob das eine Ausnhame war (Dennis ist dort schliesslich seit über 5 Jahren bestens bekannt) oder ob das generell geht. Auf jeden Fall waren wir auf der normalen Herz-Station (wie immer) und der Ablauf war der gleiche, nur dass wir nicht dort schlafen mussten ! Welch ein Segen.
LG Inci
(http://www.inci-auth.de - Mama von Dennis, geboren 28.01.1999;
komplexer Herzfehler (Shone-Komplex) mit Lungenhochdruck, Autismus mit Zwangsstörung, Thorakal-lumbal-Skoliose, Epilepsie mit fokalen Anfällen; unser "kleiner" Sonnenschein)


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast