Dellwarzen

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Klara
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 365
Registriert: 15.03.2007, 10:03
Wohnort: Weimar/Roth-Hessen

Dellwarzen

Beitragvon Klara » 23.11.2008, 22:22

Hallo an alle,

mein Sohn Niklas hat seit ca.2-3 Monaten Dellwarzen.
Man sagt ja,dass Dellwarzen wieder von selbst verschwinden,aber lt.goole kann das 6-9 Monate-1-2 Jahre dauern,aber so lange können wir nicht warten.Mit Dellwarzen darf Niklas im Kindergarten auch nicht schwimmen gehen und Niklas liebt schwimmen.Nun waren wir beim Kinderarzt und er hat uns eine "Thuja"-Tinktur verschrieben.Seit 2 1/2 Wochen behandle ich
die Warzen mit dieser Tinktur,aber es wird nicht besser.

Vielleicht war jemand schon mal selbst betroffen und kann uns einen Tipp bzw.einen Rat geben,mit was ich diese Dellwarzen noch behandeln kann!!

Ansonsten bleibt noch der Weg zum Hautarzt.

Vielen Dank.

Liebe Grüße Klara

Benutzeravatar
MerleLukes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 388
Registriert: 17.02.2007, 20:39
Wohnort: Ahlhorn

Beitragvon MerleLukes » 23.11.2008, 22:33

Hallo!
Unsere Tochter hatte auch zwei und 4 Wochen später wurden es über Nacht 100. Unser Hautarzt entfernt sie, werden abgescharbt. Das wussten wir leider nicht und nun waren es soviele das wir sie mit Infectodell behandeln mussten. Das mußt du selber in der Apotheke kaufen und auf jede Warze drauf tropfen und eintrocknen lassen. Allerdings setzt das vorraus das dein Zwerg dabei still hält und es tut richtig doll weh, nach 20 Sek. Nach 2 Wochen waren wirklich alle weg. Wir konnten sie bestechen und von der Wichtigkeit/Vorteile überzeugen - ich weiß nicht wie das bei euch wäre.
Viel Erfolg Mandy
Einander zu schreiben ist der Versuch, ein Sternenfunkeln aus Worten in das Herz eines anderen Menschen zu schicken

Mandy (1982) & Dominik (1981) mit Merle Sophie (2004 )HB & Lukes Michel (2006) starke Entwicklungsretadierung, schwere therapieresistente Epilepsie, V.a.Impfschaden nach 6-Fach Impfung

Benutzeravatar
HeikeM.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 14.01.2008, 09:24

Beitragvon HeikeM. » 23.11.2008, 22:42

Hallo Klara,

meine Tochter hatte auch Dellwarzen und wir warteten schon ne ganze Weile. Als eine davon dann aber aufplatzte und sich das ganze nach innen entzündete, sind wir zum Arzt.
Dort wurde mit einer Salbe betäubt und dann abgeschabt. War wohl trotzdem schmerzhaft und lange hat es gedauert, bis Töchterchen wieder ohne Weinen zum Kinderarzt ist. Die Warzen kamen aber nie wieder.
LG Heike mit Sohn (8 J. , alle Cut-Offs für Autismus erreicht oder überschritten, mündl. Diagnose "Asperger" des behandelnden Arztes, doch leider ohne schriftliche Diagnose und demnach leider ohne Therapiemöglichkeiten) und Töchterchen (6 J., oft etwas unausgeglichen aber sonst völlig gesund)

stefan 97
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1408
Registriert: 26.03.2006, 15:14
Wohnort: NRW

Beitragvon stefan 97 » 23.11.2008, 22:47

Hallo,

ich kenne Dellwarzen an den Füßen, mir hat man sie beim Hautarzt mehrfach vereist und dann mit nem Kratzmesser abgetragen. Aber die Kommen immer wieder. ----- Leider.

LG Verena
FG, 1991,13.SSW+,
Tochter 94 , Mitralklappeninsuffizienz entd. 2006
Sohn +13.5.97 *15.5.97 still geboren, 30.SSW, Plazentaunterversorgung, Nabelschnurüberdrehung
Tochter 98 Asthma Bronchiale entd. 2007

"Die Zeit heilt Wunden" hab ich für mich umgedichtet "Die Zeit heilt keine Wunden, sie läßt uns Geschehenes mit andern Augen betrachten"

mandies
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 23.11.2008, 01:02

Beitragvon mandies » 23.11.2008, 22:50

Thuja hilft nach langer Zeit, da braucht man Geduld.
Nur aufpassen, dass sie nicht aufgekratzt werden sonst entzünden sie sich furchtbar.

Also immer drauf, am besten auch oral oder gleich Globuli dazu.

Benutzeravatar
judithodrich
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2536
Registriert: 30.12.2005, 17:14
Wohnort: Hamburg

Beitragvon judithodrich » 23.11.2008, 22:55

Hallo,

wir haben auch schon so einiges durch. Salizylpflaster, vereisen, Tinktur und und und.
An den Füßen stören sie Anne nicht so, aber die an den Händen. Meine Hausärztin hat sie bei Anne homöopatisch Behandelt. ein teil ist einfach weiß geworden und verschwunden, an einigen doktern wir noch rum.
Der Heilpraktiker schwört auf Eigenurin-Behandlung über Nacht. Aber das wollte Anne nicht.

Judith

Bei meiner Großen sind sie über Nacht verschwunden, waren auf einmal einfach weg.
Andreas 10/73, Judith 2/64 mit Sara 8/86, Ines 7/89, Anne 2/00 und Jonas *13.07.2005 †03.04.2006, SMA Typ I und Joshua 12/2008

Unser Album: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=4080

sandy29
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2644
Registriert: 17.03.2006, 12:30
Wohnort: Sachsen

Beitragvon sandy29 » 24.11.2008, 06:16

Hallo,

also unsere Mausi ha jetzt auch Dellwarzen.

Unsere Kinderärztin will es ersteinmal auf homopatischer Weise versuchen. Bis jetzt ist aber noch keine Besserung in Sicht.

LG Sandy
Sandy und ihre Mäuse J. (20) J.-L. (16) N. (15) und R. (1)

Benutzeravatar
HeikeM.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 14.01.2008, 09:24

Beitragvon HeikeM. » 24.11.2008, 06:25

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß das Abschaben wohl nur so weh getan hat, weil durch die aufgekratzte Warze sich schon ein Abszess nach innen gebildet hatte.
LG Heike mit Sohn (8 J. , alle Cut-Offs für Autismus erreicht oder überschritten, mündl. Diagnose "Asperger" des behandelnden Arztes, doch leider ohne schriftliche Diagnose und demnach leider ohne Therapiemöglichkeiten) und Töchterchen (6 J., oft etwas unausgeglichen aber sonst völlig gesund)

Sabine-Kai-Sara
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 30.01.2007, 21:24
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Sabine-Kai-Sara » 24.11.2008, 08:45

Hallo,
meine Tochter hatte auch Dellwarzen. Erst 2-3 dann aufeinmal 50, wir haben Sie beim Hautarzt wegmachen lassen. Das Problem war trotz der Quelerei waren nur ca. die hälfte weg.
Dann haben wir vom Kinderarzt Infektodell bekommen, das hat sofort gewirkt und nach ca. 14 Tagen waren alle weg.
Das Problem an Infektodell ist, das wenn es auf die Haut neben der Warze kommt brennt es sehr. Die Warzen endzünden sich dadurch ein bisschen und werschwinden dann.
Viel glück bei der auswahl,
Sabine (36) Neurodermitis
Kai (2001) Früchen, Asthma, Neurodermitis, ADHS, Auditive Wahrnehmungsstörung
Sara (2004) Asthma, Neurodermitis, Appetitlosigkeit und Untergewicht

Sylvia ToLuNi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 18.09.2008, 13:45
Wohnort: Erftstadt

Beitragvon Sylvia ToLuNi » 24.11.2008, 08:56

Nico hatte auch diese Dellwarzen nur an den Händen. Wir hatten schon die Überweisung in die Kinderchirugie, als wir wegen einer anderen Sache bei meiner Hausärztin waren. Diese begleitet Nico homöopathisch wegen seinem Asthma und der ND. Die positive Nebenwirkung der Globulis, die sie für ihn gefunden hat, ist die, das sämtliche Warzen verschwunden sind!
Liebe Grüße aus dem Rheinland von Sylvia

mit Luca (06/2006) und Nico (09/2003) (Infektanfällig, ND, Allergien, Asthma und Pseudo Krupp, Weitsichtigkeit)


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste