Eine Geschichte für unsere "besonderen"Kinder

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Eva1511
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21.05.2008, 10:26
Wohnort: Emmendingen, Baden Württemberg

Eine Geschichte für unsere "besonderen"Kinder

Beitragvon Eva1511 » 18.11.2008, 09:30

Willkommen in Holland

"Ich werde oft gebeten, zu beschreiben, wie es ist, ein behindertes Kind großzuziehen, zu versuchen, das den Menschen verständlich zu machen, die diese einzigartige Erfahrung nicht gemacht haben, damit diese sich vorstellen können, wie das ist.
Es ist so...
Wenn du ein Baby bekommst, so ist das wie eine Urlaubsreise zu planen nach Italien. Du kaufst dir eine Menge Reiseführer und machst wundervolle Pläne. Das Kollosseum, der David von Michelangelo, die Gondeln in Venedig. Vielleicht lernst du auch einige nützliche Sätze auf Italienisch. Das alles ist sehr aufregend.
Nachdem du monatelang gespannt gewartet hast, ist es endlich so weit. Du packst deine Koffer und los geht's. Einige Stunden später landet das Flugzeug. Die Stewardess kommt herein und sagt: "Willkommen in Holland."
"Holland?" sagst du, "Was meinen Sie mit Holland? Ich habe nach Italien gebucht. Ich sollte doch in Italien sein. Mein ganzes Leben lang habe ich davon geträumt, nach Italien zu reisen." Aber es gab eine Änderung im Flugplan, das Flugzeug ist in Holland gelandet, und dort musst du jetzt bleiben.
Das Wichtige ist, sie haben dich nicht in ein schreckliches Land gebracht, wo es Seuchen, Hunge rund Leid gibt. Es ist nur ein anderes Land.
Also mußt du losziehen und neue Reiseführer kaufen. Du wirst eine völlig neue Sprache lernen und du wirst eine Menge neuer Leute kennen lernen, die du sonst nie getroffen hättest.
Es ist einfach ein anderes Land. Dort geht alles langsamer als in Italien, es ist weniger protzig als Italien. Aber nachdem du eine Weile dort bist und wieder zur Ruhe kommst, schaust du dich um und merkst, dass es in Holland Tulpen gibt und sogar Rembrandts.
Doch jeder, den du kennst, kommt gerade aus Italien oder ist auf dem Weg dorthin, und alle prahlen damit, was für eine wundervolle Zeit sie dort hatten. Und den Rest deines Lebens wirst du sagen: "Ja, da sollte ich eigentlich auch hin, das hattte ich geplant."
Und diesen Verlust wirst du niemals ganz überwinden, denn der Verlust dieses Traumes ist ein bedeutender Verlust.
Aber wenn du dein Leben damit verbringst, der Tatsache hinterher zu trauern, dass due nicht nach Italien gekommen bist, wirst du niemmals die ganz speziellen, liebenswerten Dinge genießen können, die es in Holland gibt."

Emiliy Pearl (aus AFASIC News No.78 May 1995)

Tolle Geschichte oder ?
Viele Grüsse Eva
Noah, 09/2004 FraX

Werbung
 
angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20042
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 18.11.2008, 09:35

Hallo Eva,

da diese Geschichte schon mehrfach hier im Forum steht schließe ich diesen Thread.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste