Robert mit Emma (4,5 J., spastische Hemiparese)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Robertek
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 24.08.2008, 20:21
Wohnort: Ingolstadt

Robert mit Emma (4,5 J., spastische Hemiparese)

Beitragvon Robertek » 23.10.2008, 21:25

Ein herzliches (neues) Hallo dem Forum!

Ich bin ein interessierter REHAkids-Forum Leser und finde es toll, dass es dieses Forum gibt!

Ich der Papa von Emma (4 1/2), die seit ihrer Geburt mit einer leichten spastischen Hemiparese lebt. Seit sie 8 Monate ist, machen wir mit ihr Vojta-Therapie, was sie mehr oder minder über sich ergehen lässt, sprich wir (meine Frau und ich) haben schon einige Kämpfe mit Emma deswegen ausgestanden. Weiter hat Emma einmal pro Woche Ergotherapie, um ihre eingeschränkte rechte Hand zu motivieren, denn sie dient ihr quasi nur als Unterstützerhand, da die Feinmotorik stark eingeschränkt ist. Seit knapp 2 Jahren trägt sie zusätzlich eine Unterschenkel-Orthese, zuerst ganztags, jetzt im Wechsel mit einer Ringorthese, um den in - medizinisch vom behandelnden Arzt Dr. Corell so vorgesehen - durch die US-Orthese in Fehlstellung (Knickfuß) gebrachten rechten Fuß wieder zu korrigieren.

Das wäre erst einmal alles. Ich freue mich schon auf einen regen Erfahrungsaustausch, v.a. mit Personen, die Erfahrungen mit dieser Art der Orhtesenversorgung (Firma Pohlig) haben, denn natürlich haben meine Frau und ich Sorgen wegen der Knickfuß-Fehlstellung.

stefan 97
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1408
Registriert: 26.03.2006, 15:14
Wohnort: NRW

Beitragvon stefan 97 » 23.10.2008, 21:29

Hallo Robert,

Herzlich Willkommen in diesem tollen Forum, auch wenn ich Dir/Euch auf diesem Gebiet keine Erfahrung bieten kann.
Ich wünsche Euch eine guten erfolgreichen Erfahrungsaustausch.

Grüße Verena
FG, 1991,13.SSW+,
Tochter 94 , Mitralklappeninsuffizienz entd. 2006
Sohn +13.5.97 *15.5.97 still geboren, 30.SSW, Plazentaunterversorgung, Nabelschnurüberdrehung
Tochter 98 Asthma Bronchiale entd. 2007

"Die Zeit heilt Wunden" hab ich für mich umgedichtet "Die Zeit heilt keine Wunden, sie läßt uns Geschehenes mit andern Augen betrachten"

FabianÖ
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 16.02.2007, 16:58

Beitragvon FabianÖ » 23.10.2008, 22:29

Hallo,
und herzlich Willkommen.
Ich habe selbst eine Hemiparese (rechts).
Wenn du etwas wissen willst, einfach fragen :)
Gruß Fabian

birgit211006
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1355
Registriert: 21.10.2006, 21:39
Wohnort: schwülper

Beitragvon birgit211006 » 23.10.2008, 22:34

Hallo Robert,

ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Hab hier einen guten Austausch, aber auch ganz viel Spass :D

lg. Birgit
Christopher*08/00 Microcephalus, Intelligenzminderung, Asperger Syndrom, u.a.
Tobias*11/02 ein paar "Kleinigkeiten"

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8356
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 23.10.2008, 23:04

Hallo Robert,

ich habe eine spastische Tetraparese.
Herzlich Willkommen hier im Forum! :)
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Zwei Töchter *01/2015 und *01/2020

Für immer im Herzen.

Benutzeravatar
Yvonne 76
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1917
Registriert: 14.09.2006, 11:36
Wohnort: NRW

Beitragvon Yvonne 76 » 24.10.2008, 10:20

Hallo Robert,

herzlich Willkommen bei REHAkids! :hand:

Mein Sohn Jan (7) hat rechts eine spastische Hemiparese aufgrund einer Gehirnblutung mit 9 Monaten.

Mit den Orthesen der Fa. Pohlig habe ich keine Erfahrung. Aber schau mal in meine Galerie. Dort sind Jans Hand- und Fußorthesen zu sehen.

Ich wünsche Dir einen regen Erfahrungsaustausch! :pc5:

Liebe Grüße
Yvonne
Sohnemann (2001)
Hemiparese (rechts) nach Aneurysmablutung und Mediainfarkt
komplette Hemianopsie nach rechts, Optikusatrophie links
Epilepsie, funktionelle Hemisphärektomie

Mara1976
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 229
Registriert: 17.05.2005, 09:24
Wohnort: Melle

Beitragvon Mara1976 » 24.10.2008, 10:21

Hallo Robert,

herzlich Willkommen hier im Forum! Unsere Tochter Jana hat auch eine spastische Hemiparese rechts!

Wünsche Dir einen regen Austausch hier!

LG Mara
Mara mit Jannis (20.12.01), Jana (05.08.04, Mediainfarkt links) und Brijan (09.10.07)

schwagerg
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2008, 10:12

Beitragvon schwagerg » 24.10.2008, 10:56

Hallo Robert,

mein Sohn 4,5 Jahre hat seit Geburt eine spastische Hemiparese links (Arm - und Fußbetont mit Spitzfuss). Zur Orthesenversorgung kann ich nur beisteuern, dass mein Sohn eine Nachtlagerungsschiene trägt und sonst keine Orthesen am Tag braucht, da wir uns für eine Botox-Behandlung entschieden haben.

Grüße
Gerd

Benutzeravatar
Elke Schulte
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2830
Registriert: 03.11.2005, 10:18
Wohnort: Schermbeck

Beitragvon Elke Schulte » 24.10.2008, 11:26

Hallo Robert,

unsere Tochter hat auch eine armbetonte spastische Hemiparese links. Sie trägt auch Orthesen, weil sie links einen Spitzfuß hat. Der auch noch mit Botox behandelt wird. Mit dieser Kombination haben wir gute Ergebnisse erzielt, so das ihr sehr verscheinlich eine OP erspart bleibt. Nachts trägt sie keine Orthese, da sie sich sehr entspannt beim schlafen und alles schön locker ist.
Wenn Du fragen hast, darfst Du Dich gerne melden. Unsere Tochter wird jetzt im November 7 Jahre.
Lea bekommt KG nach Bobath. Vojtha hat sie sich nicht gefallen lassen. Haben auch mit Bobath ganz gute Erfahrung gemacht.

Liebe Grüße
Elke mit Lea Katharina
mit Lea Katharina,nach Hirnblutung armbetonte spastische Hemiparese links, geb. 28.11.01 als Frühchen in der 30SSW. Sie war 915g leicht und 36cm klein.
Seit dem 12.08.08 ein Schulkind.

Benutzeravatar
dkizinna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11883
Registriert: 25.11.2005, 22:43
Wohnort: Köln

Beitragvon dkizinna » 24.10.2008, 15:41

Hallo Robert,

herzlich willkommen hier im Forum.

Mein Sohn hat ebenfalls eine spastische Hemiparese, beinbetont. Der extreme Spitzfuß ist Mitte April 08 operativ korrigiert worden, nachdem Orthesen und Botoxbehandling nach 2 Jahren nicht mehr halfen. Wenn Florian sich an seine Hand "erinnert", benutzt er sie eigentlich ganz gut mit (natürlich starke feinmotorische Einschränkungen).

Thema Orthesen: Firma Pohlig kenne ich nicht, denn mein Sohn hat nur etliche Anfertigungen der Firma Rahm bei der Uniklinik Köln bekommen. Rehaklinik im Sommer stand mehr auf Nancy Hiltons, aber Funktionsüberprüfung ergab, dass Florians Orthese völlig okay war.

Viele Grüße

Dagmar
Dagmar m. Florian (09/03)


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste