Tragesack/Tragetuch für hypotones Kind?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Tragesack/Tragetuch für hypotones Kind?

Beitragvon Nicole14467 » 11.10.2008, 16:39

Hallo,

mal eine Frage: Gibt es einige unter euch, die ihre hypotonen Kinder mit dem Tragetuch oder einem Tragesack tragen? Falls ja, von welcher Firma und welche Modelle? Gibt es sowas auch als Hilfmittel?

Unsere Therapeutin ist in dieser Hinsicht leider nicht sehr auskunftsfreudig, da sie die Sache mit dem Tragen generell ablehnt. Ich empfand es aber früher als Jamie noch Baby war als sehr praktisch, wenn man mal schnell ein wenig an die Luft wollte und nicht das ganze (Reha)Buggy-Zeugs mitschleppen will. Einfach Kind an den Körper und los geht es.
Mein Jamie wiegt mittlerweile 12 kg, das heißt es käme da wahrscheinlich nur die Rückentrage in Frage. Leider sitzt er aber noch nicht, also welche Tragemöglichkeiten gibt es oder sollte man es wirklich auf gar keinen Fall machen? :roll: Bin da etwas hin und her gerissen. :? :?

Besten Dank für den Austausch!
LG Nicole...
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)
Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... _id=21324;
Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

Werbung
 
Benutzeravatar
Diegolito
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 02.03.2008, 16:25
Wohnort: Solingen

Beitragvon Diegolito » 11.10.2008, 16:58

Hallo Nicole,

erst mal blöde Frage vorneweg. Wieso lehnt deine Therapeutin das tragen deines Kindes ab? Also mein kleiner hat ne Tetraspastik, also eher hyperton. Der lies sich nirgendswo einfach hinlegen ohne direkt auszuflippen. Ich hab ihn bis vor kurzem eigentlich ausschließlich rumgetragen, was mir von meinen Therapeuten und Ärzten immer sehr empfohlen wurde weil es seine eigene Wahrnehmung sogar verbessern soll. Die Krankengymnastin hat mir ein Buch über Castillo Morales (hoffe ich habs richtig geschrieben) gegeben, in dem beschrieben wird, das es in vielen Naturvölkern völlig normal ist seine Kinder ständig zu tragen und sie erwiesenermaßen eine bessere körperliche Wahrnehmung haben. Diego hat es immer sehr gut getan, da er immer sehr unruhig war und sich so schnell beruhigen lies. Und praktisch ist es sowieso allemal. Ich hatte ihn vorne drangeschnallt und den Rucksack mit der Absauge hinten. So hatte ich trotzdem immer die Hände frei.
Die Tragetücher kann man doch glaub ich bis ins Kleinkindalter benutzen. Ich weiß natürlich nicht ob es bei hypotonen Kindern genauso gut ist, da bin ich nicht der richtige Ansprechpartner. Jetzt muß ich aber doch noch mal genauer nachfragen. Sollst du dein Kind denn garnicht tragen? Hoffe du bekommst noch eine hilfreicherer Antwort.

Liebe Grüße

Sandra
Diego *22.12.2006 schwere Asphyxie nach inneren Blutungen in 38.SSW, Spastische Tetraparese, Epilepsie, wird PEG sondiert, Immunschwäche

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 11.10.2008, 17:11

Hallo Sandra,

laut Info unserer Therapeutin würde Jamie sonst zu sehr durchhängen, daher sollte ich das mit dem Tragen lassen. Naja, ich hab ihn auch immer sehr gern getragen, bevor diagnostiziert wurde, dass er hypoton ist und dann hab ich mich natürlich erst mal dran gehalten.
Mittlerweile ist mir diese Wagenschieberei aber total lästig, besonders wenn ich mal kurz mit ihm um die Ecke gehen will. Daher überlege ich, ob ich es nicht mit dem Rückentragen probieren sollte, obwohl er noch nicht selbst sitzt, aber vorne geht bei dem großen Kerl halt wirklich nicht mehr... :wink:
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)

Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... _id=21324;

Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 11.10.2008, 18:17

Hallo,

Neis ist von Geburt an hypoton und er wurde fast immer getragen. In einem gut gebundenen Tragetuch hängt kein Kind durch. Wir hatten ein bzw. 3 :lol: Didymostücher in verschiedenen Längen. Als Neis für das Tragegestell noch zu instabil im Sitzen war habe ich ihn auf Rücken oder Hüfte auf die Berge getragen.

Er ist ja immer noch leicht aber wahnsinnig lang und passt somit zwar noch in jedes Tragetuch, aber nicht zu meiner kurzen Anatomie :wink: .

Dafür hat er ja auch schon zu seinem 3. Geburtstag einen Rolli bekommen.

Ich persönlich war bei der Rückentrage im Binden immer unsicher und hab mir da immer helfen lassen. Der Orthopäde hat keine Auffälligkeiten bei ihm festgestellt. Ich habe ihm allerdings auch nie gesagt das Neis ein Tragling ist. Er ist nämlich gegen das Tragen. :)


Lg
dieMeike mit

der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS

Der Kleine, Muskelhypoton,
unklare Genese, einseitiger HG Träger

"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."

Richard von Weizsäcker

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 11.10.2008, 18:45

Hallo Meike,

besten Dank für deine Antwort. Also ich hab auch ein Didymos-Tuch und bin damit auch gut zurecht gekommen. Hm, ich werde das mit dem Rückentragen einfach mal probieren, vielleicht gefällt es uns ja.
Gerade wenn man nur schnell die Wäsche raus bringen will, fänd ich es eine echte Erleichterung Jamie einfach an mich ranzubinden. Ich will ja nicht stundenlang mit ihm durch die Gegend laufen, dafür ist er mir auch auf Dauer viel zu schwer. :oops:
Aber dass auch der Orthopäde Bedenken hat, zeigt doch dass es anscheinend aus medizinischer Sicht nicht so optimal sein soll oder?

LG Nicole.
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)

Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... _id=21324;

Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

Benutzeravatar
Rachael
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3901
Registriert: 24.10.2004, 20:41
Wohnort: Neuruppin

Beitragvon Rachael » 11.10.2008, 18:45

Hallo Nicole,

bei den Professionals hier haben wir auch eine Trageberaterin, SaskiaA. Vielleicht wiederholst Du Deine Frage noch mal in ihrer Vorstellung, weil ich nicht weiß, wie oft sie hier reinschaut.

Ich selber habe mit dem Ergo Baby Carrier gute Erfahrungen gemacht, weil ich Florian im Tragetuch nicht anständig auf den Rücken bekommen habe. Als er rauskam hab ich mir auch noch die Manduca gekauft, aber weil schwanger dann nicht mehr benutzt. Im Moment trage ich den Kleinen, TT oder Bondolino, und Flo sitzt im Rolli.

Und nein, ich bin nicht tragehilfensüchtig  8), sonst hätte ich bestimmt die DD-Seide-Cahmere-Ellipsen gekauft ;).

LG Rachael
Florian (*04/2002): Pitt Hopkins Syndrom; ein fröhliches Schulkind mit dem Schalk im Nacken :D, Felix (*6/2008).

Unsere Galerie


Chatkalender

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 11.10.2008, 18:50

Hallo Rachael,

ok dann schau mich mal nach SaskiaA. um.
Danke für deine Tipps. Welche deiner Tragehilfen findest du denn aus eigener Erfahrung am besten für hypotone Kinder?
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)

Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... _id=21324;

Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

Benutzeravatar
PapaBernhard
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7809
Registriert: 13.11.2007, 12:59
Wohnort: Passau (Landkreis)

Beitragvon PapaBernhard » 11.10.2008, 19:26

Wir haben Dominik am Anfang auch ganz viel im Tragetuch gehabt (er ist ja auch Hypoton). Wenn das Tuch gut gebunden ist, kann das Kind letztlich nicht durchhängen und ist optimal gestützt. Wichtig ist, dass man sich das richtige Binden richtig zeigen lässt. Alleine die DVD reicht da nicht aus.
Bernhard *69, Christiane *70
Dominik *15.10.07 Asphyxie bei Geburt, Entwicklungsverzögerung, Epi, Pflegestufe 2
Adoptivschwester *2006
Leon 2005 (+10SSW) Björn 2004 (+15SSW)

Unsere Galerie
Krankenpfleger bei einem 24h-Kinder-Intensivpflegedienst

Benutzeravatar
Rachael
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3901
Registriert: 24.10.2004, 20:41
Wohnort: Neuruppin

Beitragvon Rachael » 11.10.2008, 19:29

Hallo Nicole,

ich fürchte, das findet man nur durch Ausprobieren heraus :roll:. Wichtig ist natürlich die Körpergröße, also Rückenlänge und Abstand von Kniekehle zu Kniekehle. Es kann sein, dass Euch gar nichts fertiges passt, dann könnte man noch an einen maßgefertigten (bzw. selbstgemachten) Mei Tai denken. Wenn Du mal ein bisschen stöbern willst in der Richtung empfehle ich das Forum http://www.stillen-und-tragen.de/forum/index.php

LG Rachael
Florian (*04/2002): Pitt Hopkins Syndrom; ein fröhliches Schulkind mit dem Schalk im Nacken :D, Felix (*6/2008).



Unsere Galerie





Chatkalender

Werbung
 
Benutzeravatar
Ramona mit Lilli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 403
Registriert: 13.10.2007, 20:38

Beitragvon Ramona mit Lilli » 11.10.2008, 23:03

Hallo,

also wenn Rolli mal unpraktisch ist unterwegs darf Lilli heute noch ins Tuch, mit fast 4 und knapp 15kg ... allerdings gehts bei ihr nur als Bauchtrage, sonst ist sie zu "schwammig" auf ihre Länge von 102cm.
LG Ramona mit Lilli
--------------------------------------------
Mäuschen ( 41.SSW 2270g, ) nach dramatischer Geburt am 16.12. 2004
April 2009 Triple-X-Syndrom
Juli 2013 AVWS, LRS, Lernbehinderung mit IQ 79
01/2011 PS 1 + erhöhte Betreuungsleistungen
11/2011 PS 2 + erhöhte Betreuungsleistungen


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast