KK Zuzahlungen drastisch gekürzt

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3802
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

KK Zuzahlungen drastisch gekürzt

Beitragvon Silvia & Iris » 27.09.2008, 08:48

Ich habe diese Woche erfahren, dass die NÖ GKK Heil- und Hilfsmittel nur mehr bis zu einem Umfang von 400 Euro jährlich genehmigen. - Es sei denn man ist nicht österreichischer Staatsbürger!

- Wie soll man jetzt zu Rollstuhl, Hörgeräten, Brille, etc. kommen???
Es sucht sich doch keiner aus, wenn er behindert ist!!!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

neni
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13.10.2004, 21:34
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: KK Zuzahlungen drastisch gekürzt

Beitragvon neni » 27.09.2008, 08:55

Ich habe diese Woche erfahren, dass die NÖ GKK Heil- und Hilfsmittel nur mehr bis zu einem Umfang von 400 Euro jährlich genehmigen. - Es sei denn man ist nicht österreichischer Staatsbürger!
welcher Populist hat dir denn das erzählt???

Bin erschüttert womit man auf Wählerstimmen geht.

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3802
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 27.09.2008, 09:52

Das habe ich bei der Firma erfahren, die meine Hilfsmittel liefert!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Nicomum
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4388
Registriert: 18.11.2006, 14:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon Nicomum » 27.09.2008, 10:49

Hallo Silvia,

und wenn man nicht österreischischwer Staatabrüger ist, bekommt man alles bewilligt???? Häää, wo ist denn da die Logik :icon_scratch: !

Liebe Grüße
Elke
Liebe Grüße
Elke

Sohnemann (5.03), Hypospadie, Autismus-Spektrum-Störung - mit großem Bruder und großer Schwester

Andrea35
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 627
Registriert: 29.04.2007, 16:06
Wohnort: Oberösterreich

Beitragvon Andrea35 » 27.09.2008, 16:14

Na servus, was sind denn schon 400 Euro bei Hilfsmitteln? Ein Tropfen auf den heißen Stein! Und warum bekommt man als Nichtösterreicher mehr? Kann ich nicht verstehen, die sparen mal wieder am falschen Ort!
David (3/06) - Hydrocephalus internus ohne Shunt, z. n. Asphyxie, schwere Entwicklungsverzögerung, ICP, Kiss-Sydnrom, ausgeprägte muskuläre Hypotonie, Balkenhypoplasie - septooptische Dysplasie, Epilepsie, PEG-versorgt seit 3/09, sehr sehr seltener Gendefekt (NFIX-Genmutation), grauer Star

ehemaliger User

Beitragvon ehemaliger User » 27.09.2008, 19:31

Ab wann wär denn das? Ab heuer, oder nächstes Jahr?

Das ist bis zu mir noch nicht durchgedrungen...

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3802
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 28.09.2008, 10:32

ab 1.10.!! Betrifft: NÖ GKK
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

ehemaliger User

Beitragvon ehemaliger User » 28.09.2008, 10:37

Na dann trifft es eh wieder die falschen...alt, chronisch kranke oder Behinderte..

Weißt was ich nicht verstehe? Die Bugys die wir hatten bis jetzt wurden jeweils von 2 Stellen bezahlt, d.h. er gehört uns.
Was macht man damit? Die Buggys können ohne weiteres wieder verwendet werden, denn ein schwer mehrfach behindertes Kind macht ihn dem Sinn nix kaputt.
Somit könnten Kk schon wieder was sparen....und so ist es mit vielen Dingen, die wieder verwendet werden könnten

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3802
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 28.09.2008, 10:57

Das kann ich von unserem Buggy nicht behaupten: Er ist jetzt seit 3 Jahren im Einsatz, Tag für Tag, Runden im Windschutzgürtel, die Reifen sind auch lädiert... - die 2,5 km in den Kindergarten... - der kommt schon dran, der Wagen! - Aber: Ich bin froh, dass wir einen neuen bekommen haben! - Die Vorgänger, die gerade 6 Jahre alt waren, als ich den Buggy erhielt, die waren 24 kg schwer!!!! - Die hätte ich sicher nicht so mühelos und bequem zusammengeklappt, rein ins Auto, wieder raus, Kind rein etc.... - Es gibt immer wieder mal Neuerungen, Entwicklungsfortschritte... - aber sicher, den ein- oder anderen Buggy kann man sicher auch länger als 6 Jahre verwenden. - Nicht alle werden wirklich strapaziert!

- Der Sickerpatschen ärgert mich eh, einmal im Monat muß man den Reifen neu aufpumpen. - Loch zu suchen ist aussichstlos...

Viele Grüße


Silvia & Iris
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

ehemaliger User

Beitragvon ehemaliger User » 28.09.2008, 11:15

Wir hatten den 1er und den 2er Kimba Spring. Den 1er weniger lang, als jetzt den 2er. Das er Abschürfungen erlitten hatte, ist ja mal klar. Wir waren ja auch viel unterwegs.
Ich könnte ohne schlechten Gewissen sagen, das unsere Buggys gut beinand wären, zum weitergeben. (klar waren die früheren weit aus schwerer und schlechter beinand)
Den 1er habe ich der Rehafirma zurück gegeben, die verwenden ihn jetzt als Leihbuggy für Familien, die auf ihren warten müßen. Dauert ja unter Umständen bis zu einen halben Jahr.

Den 2er haben wir weiter in Verwendung, hab die Sitzschale umadaptieren lassen, damit ich das Zimmeruntergestell weiter verwenden kann, bzw. ich kriege den Rollstuhl nicht ins Auto. Jetzt hab ich ihn, verwende ihn für Spaziergänge, aber den Buggy nehme ich dann, wenn ich automäßig unterwegs bin...naja keine Kohle für ein neues Auto, zur Zeit halt nicht :(


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste