Leichte Druckstellen von der Spreizschiene

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Anja G
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 125
Registriert: 11.07.2005, 18:39
Wohnort: Rödinghausen
Kontaktdaten:

Leichte Druckstellen von der Spreizschiene

Beitragvon Anja G » 23.07.2005, 20:50

Hallo zusammen!

Isabel hat von ihrer Hüftspreizschiene am linken Oberschenkel leichte Druckstellen. Sie sagt zwar, sie tun ihr nicht weh - auch morgens nicht, wenn wir die Schienen abschnallen.
Trotzdem regen sich bei mir die Gedanken: müssen wir die doch noch weiter machen lassen? Macht eine weitere Polsterung (Watte o.ä.) Sinn? Hat jemand sonst noch eine Idee zur Behandlung?

liebe Grüße

Anja
Anja mit Isabel (11/00, Hemiparese rechts nach vorgeburtlichem Schlaganfall) und Lukas (04/03, Sprachentwicklungsverzögerung, Dyspraxie)
www.schlaganfall-kinder.de / www.dyspraxie-online.de

Werbung
 
Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37545
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 23.07.2005, 21:01

Hallo Anja,

also ich würde die Stellen nun mit Watte oder Mullbinden unterlegen, aber dann am Montag direkt doch zum Fachmann gehen, denn die können sicher daran etwas verändern, weil Druckstellen dürfen es keine geben, und die haben dann auch sicher das geeignete Mittel, um entweder auszupolstern oder etwas zu verbiegen dran.

Das wäre so mein Vorschlag.
Manchmal müssen solche Schienen doch öfters mal nachgepasst werden.
Sie dürfen nicht zu locker sein, aber auch nicht zu fest.

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Anja G
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 125
Registriert: 11.07.2005, 18:39
Wohnort: Rödinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Anja G » 23.07.2005, 21:21

Hallo!

Schade, aber gerade heute macht Isabel wieder ein riesen Theater, weil sie die Schiene nicht umhaben will. Mit der Watte geht das gar nicht, sie schreit und zetert, daß das viiiiel zu eng ist.
Ehrlich! Ich habe keine dicke Schicht unterfüttert, sondern nur einen dünnen Hauch!

Da brauche ich mit Mullbinden wohl erst gar nicht ausprobieren.

Bin mal gespannt, wie lange sie das durchhält. Im Zweifel legen wir die Schiene um, wenn sie schläft :roll:

Auf einen "heiteren" Abend

Anja
Anja mit Isabel (11/00, Hemiparese rechts nach vorgeburtlichem Schlaganfall) und Lukas (04/03, Sprachentwicklungsverzögerung, Dyspraxie)
www.schlaganfall-kinder.de / www.dyspraxie-online.de

Matthias
Orthopädie-<br>mechaniker
Orthopädie-<br>mechaniker
Beiträge: 21
Registriert: 19.03.2005, 22:02
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Matthias » 23.07.2005, 22:30

hallo anja g.,
auch wenn es evtl. etwas wärmer wird: zieh doch deiner tochter eine dünne strumpfhose oder eine radlerhose darunter an, dann werden die ´weichteile´des oberschenkels und der übergang zum schritt etwas besser gefasst bzw. komprimiert.
am montag sollte euer orthopädiemechaniker den kunststoff etwas weiten, oder ihr biegt selber etwas nach.
gruß matthias :D


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Britta70 und 3 Gäste