Komische Wünsche der Lehrer beim Schulmaterial

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1904
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Beitragvon JanaSnow » 26.07.2018, 19:36

Hallo,

ich würde keinen Farbkasten mehr vorab für die Schule kaufen.

Wir haben von zwei ortsansässigen Banken einen Malkasten zum Schulbeginn geschenkt bekommen.
Einen von Lamy und einen von Pelikan.

Na ja, unser Faber Castell ist auch zu Hause gut zu gebrauchen ;-)

Übrigens stand auf unserer Materialliste damals auch die Marke und die ganz genaue Bezeichnung.Bei den Wachsmalstiften eine sehr, sehr teure Marke, die es bei uns gar nicht in jedem Laden so gab. Eine Sache gab es gar nicht mehr. Ich habe dann sowas ähnliches gekauft. Als ich die Lehrerin später mal darauf ansprach meinte sie, die Liste sei gar nicht von ihr, sondern einfach nur zur Orientierung aller Eltern gedacht und schon alt, letztendlich solle aber jeder die Marke nehmen, die dem Kind am besten in der Hand liegt. Die dicken Buntstifte waren für uns eine absolute Fehlinvestition - sie waren gefordert und auch automatisch beim Kauf des Ranzens im Mäppchen und genutzt hat unser Kind die dünnen Stifte. (Neonstifte wurden akzeptiert, weil es die in dünn nicht zur Auswahl gab, aber die anderen wurden links liegen gelassen). Andere Kinder wiederum wollten lieber die dicken Stifte. Man kann einfach nichts verallgemeinern.

LG Jana

Werbung
 
Kati_und_Ana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.05.2014, 20:48

Beitragvon Kati_und_Ana » 26.07.2018, 19:44

Hallo Ursula,

aus diesem Grund haben wir auch Pelikan gekauft. Nur... Ich war von dieser Idee, Töpfchen einzeln nachzukaufen begeistert, bis wir gelb und blau (dringend! :roll: ) gebraucht haben und im Laden nur rot und braun vorrätig waren. Wir wohnen wohl zu ländlich und es ist schwer, die einzelnen Töpfchen in gewünschten Farben nachzukaufen. Wenn ich sie im Internet nachbestellen muss, dann ist es nicht mehr so umweltschonend (und günstig...).

Hier entstanden dreckige Mischfarben nicht wegen der Qualität der Farben, sondern weil der Pinsel vor dem Mischen nicht gründlich sauber gemacht wurde :twisted: Vielleicht kommt mir deshalb Pelikan nicht qualitativ besser vor: Nach 2 Monaten waren fast alle Farben bräunlich. Beim neuen billigen Farbkasten hat Töchterchen endlich verstanden, wie das Mischen sauber funktioniert und die Farben leuchten noch nach einem halben Jahr! :lol:

DerJens
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 25.06.2018, 15:09

Beitragvon DerJens » 01.08.2018, 08:49

Lebensnotwendig ist das natürlich nicht. Finde aber, dass es aus Erziehungssicht wichtig ist, dass ein Kind seinen eigenen Arbeitsplatz hat. Das kann aber ja jeder halten wie er will :)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1802
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 01.08.2018, 09:56

DerJens hat geschrieben:Lebensnotwendig ist das natürlich nicht. Finde aber, dass es aus Erziehungssicht wichtig ist, dass ein Kind seinen eigenen Arbeitsplatz hat. Das kann aber ja jeder halten wie er will :)


Das ist ähnlich wie die Sache mit dem eigenen Zimmer: es HABEN und es NUTZEN sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Der Großteil der Kinder, die ich kenne, hat sowohl ein eigenes Zimmer als auch einen eigenen Arbeitsplatz (Schreibtisch), NUTZT aber beides nicht. Ja, im Zimmer wird geschlafen, und der Schreibtisch dient als Ablage für alles mögliche, nur nicht zum HÜ machen :P !
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

JennyK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2018, 15:23
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyK » 12.08.2018, 08:57

Ich habe gestern die Schulsachen durchgeschaut und erfreut festgestellt, dass die meisten Schnellhefter noch zu verwenden sind. Aber ehrlich, welche Menge an Zeug unser Sohn braucht, ist schon erstaunlich. Schnellhefter in abgedrehten Farben, verschiedenste Spezialstifte, und und und...

Ich habe fast 4 Stunden sortiert, beschriftet, kontrolliert und nachgekauft. Jetzt ist alles an Schreibwaren in einer riesigen Tüte, es fehlen noch die Sportsachen und eine Schürze für Hauswirtschaft...

Seinen Schreibtisch hat er in den bisherigen 6 Schuljahren nicht ein einziges Mal benutzt. Außer als Ablage für Bücher, Spielsachen und Krimskrams.... :roll:
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), Asperger Autismus, leicht ausgeprägt

TatjanaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 271
Registriert: 25.01.2010, 21:35

Beitragvon TatjanaR » 25.09.2018, 09:54

Einen wundervollen guten Morgen

Ich bin überrascht, all diese Themen hatten wir bei unseren großen Jungs.. und die sind jetzt 20 und 17. Es hat sich also hinsichtlich den Material-Listen nicht viel geändert. :lol:

Zwischenzeitlich haben wir noch einen Nachzügler ( 2,5) bekommen; und ich ahne schon jetzt, dass im Schul-PC wenn man unseren Nachnamen eingibt.. "DANGER! DANGER! DANGER!" feuerrot aufblenden wird.
Was haben wir früher über diesen Bedarf diskutiert.
Einiges war vielleicht sinnvoll.. bei anderem würde ich heute locker darüber hinweg sehen.
Mein Chef schreibt mir schliesslich auch nicht vor, mit welchem Auto/Bus/ Bahn zur Arbeit fahre :lol: :lol: Wichtig ist doch, dass ich pünktlich da bin. :wink:

Wenn die Leistungen der Schüler nicht so berauschend sind, hinterfragt dann irgendjemand den Schreibtisch oder den Stuhl??? Oder kann ich die 5 in Mathe auf meinem mangelndes Budget schieben? Wichtig ist doch vielmehr das Umfeld :roll: .
Und da spielen dann auch die Bedürfnisse des Kindes eine große Rolle. Alleine oder näher innerhalb der Familie?

Zum Wasserfarbkasten, gute Qualitäten gibt es ja auch zwischenzeitlich bei den Discountern.
Man kann auch mit Pelikan zeigen, dass man keine Lust auf dieses Bild hatte. Dies wird dann auch der Lehrer erkennen. Hoffe ich zumindestens.

Im allgemeinen finde ich solche schriftliche Aufstellung was ein junger Schüler so benötigt, sehr gut. Gerade für unerfahrene Eltern (und das sind wir schliesslich alle mal gewesen :wink: ) ein guter Orientierungspunkt. Aber ich werde dann, wenn es bei uns wieder soweit ist, dies als Bedarf unseres Sohnes ansehen .. Wunschlisten werden an Weihnachten geschrieben. :lol:

Natürlich wird die Heftfarbe für das jeweilige Unterrichtsfach im Einkaufswagen landen..doch irgendwann kommt vielleicht noch ein Pädagoge auf die Idee Sportkleidung eines bestimmten Herstellers zu empfehlen. Ob dann auch so viele Eltern zu Nike und Co gehen :lol: ?

Gruß T.


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste