Delphintherapie Vereine - Dolphin Aid etc.

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6890
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Delphintherapie Vereine - Dolphin Aid etc.

Beitragvon Thomas » 20.07.2005, 13:59

Hallo zusammen,

ich habe eben den Bericht im WDR über Dolphin Aid gesehen und mich würde interessieren, wie eure Erfahrungen mit den verschiedenen Vereinen sind. Es gibt ja noch mehr als nur DA...
Wer hat, wie im Film gezeigt, Spenden nicht gutgeschrieben oder ausgezahlt bekommen?

Und hat jemand Zuschüsse zur Therapie von Dolphin Aid bekommen?
In dem WDR Bericht werden Eltern gezeigt, die sagen, dass sie niemanden kennen, der Geld von DA bekommen hätte. Alle Gelder wären selbst gesammelt gewesen. Wo die Gelder bleiben, die DA sammelt, wurde nicht gesagt.

Also ich muss sagen, es bleibt zumindest ein schaler Nachgeschmack bei der Geschichte zurück.

Welche Alternativen zu den Spendensammelvereine gibt es?
Wo bekommt man die Adressen der Therapiezentren, bei denen man direkt - und laut Bericht deutlich billiger - selber einen Platz buchen kann?


Nachdenkliche Grüße
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Werbung
 
Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 20.07.2005, 14:42

Hallo Thomas
so wie ich weiss ist doch auch eine von uns sehr engagiert....Julian glaub ich..
frag doch mal...
Gruss Christina

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5744
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 21.07.2005, 09:36

Hallo Thomas

wir waren ja mit DA in Curacao und ich habe Kinder kennengelernt, die bezuschusst wurden von DA.
Wir hätten nie eine Chance dazu, vermutlich sind das die Harz4-Empfänger, deren Einkommen wirklich am Minimum liegt, Normalfamilien haben keinerlei Chancen. Zwei Familien bekamen sogar zweimal Zuschüsse vom Verein. Als wor uns damals anmeldeten dachtenw ir auch, die sammeln auch für uns, haben sie uns aber schnell gesagt dass wir das selbst regeln müssen, sie lediglich das Spendenkonto zur Verfügung stellen.

Wir haben uns angemeldet, da war schon offiziell klar, dass Florida direkt entscheidet wer wann einen Platz bekommt, DA damit nichts zu tun hat , unsere Anmeldung ging auch nicht zu DA sondern zum DHT.

Da wir aber nicht in Florida waren kann ich nur zu Curacao was sagen. Dort kann man für 7000 Dollar die Therapue selbst buchen auch ohne DA. Nur, welchen Sinn macht es, wenn man üebr DA gebucht nur 5500 Dollar zahlt ? Also haben wir damals 1500 Dollar gespart da der Verein Rabatt bekommt.
Was richtig ist, sie behalten 2 % als Bearbeitungsgebür, steht im Anmeldeformular, ich gebe es zum ich habe es auch überlesen.
Und die Zinsen kassieren sie auch, bei unseren 8000 Euro die ein Jahr liegen nun und Festgeld eine gute Große Summe.
Es ist unfair dann auch noch 2 % zu erheben, warum wird das nicht aus dem Gesamtspendentopf bezahlt ? MEINE Spenden für andere Kinder oder die verwaltung zu nutzen - fragwürdig.
Ich dachte immer, aus meinen zinsen bekommen andere arme Kinder Zuschüsse was ich gut gefunden hätte.
Dass davon Reisen des Vorstandes bezahlt werden und Festgehälter... Naja.
Andererseits, kein Verein der Spenden für die dritte Welt sammelt hat 98 % Ausschüttung am Ende, das stimmt. Und auch wenn ich im Job ne Reise mache muss ich meine Reisekosten selbst nicht bezahlen.

Man kann beide Seiten verstehen.
Was ich finde, viele Eltern sind einfach uninformiert.
man meldet sich an und denkt, es geht alles von alleine,
würde man nachfragen dann merkt man schnell, was man alles alleine organisieren muss.
Ich kenne Familien, die in Forida das billige Zentrum buchen und dennoch ein DA Konto haben. Sie buchen es selbst, und reichen Rechnungen ein und bekommen das Geld wieder.
Es geht also,
wenn man es alleine organisieren kann und macht.

Ich habe mich sehr geärgert bei uns damals, zu sehen dass Leute, die sich vor drei Jahren nach Florida angemeldet haben, wissen dass USA sicher keiner deustch kann und es in 3 Jahren nichtmal schaffen einige brocken Englisch zu lernen, VHS oder sonstwas. Und sich dann beschweren, ja hier kann ja keiner Deusch.
Wir haben oft so dieses " alle Welt muss ich auf und einstellen" an sich,
und das spiegelt sich dann auch in Kritik an Therapie oder Organisation wieder.
Wenn man für 2 % dann alles geregelt bekommt, Flughafenabholung, Übersetzung , Berichte faxen, Gelder überweisen etc, dann sollte man nicht immer nur meckern.
Ich sage damit nicht DA ist die Superorganisation, ich hatte mit denen auch schon heftigen Ärger, aber es ist immer noch besser als eine Organisation, die völlig professionell damit Geld verdient.

Alternative ist übrigens, sich bei Kirchen etc Treuhandkoten einrichten zu lassen die zweckgebundene Spenden sammeln, Nur wenn dann das Kind nicht geht kann man auch nicht sagen, nun mag ich dafür einen Zuschuss fürs Auto, denn mal ehrlich, wenn die alte Oma von nebenan 50 Euro der Rente abknapst damit das Kind zu den Delfinen darf will sie sicher nicht, dass da ein Stück Auto bezahlt wird, auch wenn das Kind es vielelicht braucht.

Der Kritikpunkt man würde Eltern diese Wunder versprechen - mal ehrlich
sind wir so blöde und naiv zu meinen, mit einem schwerstbehinderten Kind zur Therapie zu fahren und dann zu glauben, ein gesundes zurückzubekommen ?
Sollten wir nicht selbst so realistisch sein zu wissen, dass es Verbesserungen geben KANN aber nicht MUSS und
mündig, Erwartungen realsitisch festzusetzen ?

Ellert hat es was gebracht , in eine ganz andere Richtung als ich dachte,
aber für mich an sich war es auch ein kleines Wunder zu sehen, wie mein Kind, von allen als Strohdumm dargestellt Dinge gemacht hat, die ich NIEEEEEEE für möglich gehalten hätte dass er das überhaupt versteht was man von ihm möchte.

FAZIT

Bericht war gut, realistisch,
Fakten gut recherchiert und ich kanns bestätigen
aber
wenn man sich bei der Anmeldung informiert erkennt man all die angebrachten Kritikpunkte schon vorher und
muss sich dann nicht anmelden wenn man nicht damit einverstanden ist !!!
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5744
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 21.07.2005, 09:37

PS

wir hattena uch zweimal ne Überweisung, die nicht bei Ellert ankam.
Da hatte der Spender als betreff aber nicht Ellerts Namen reingeschrieben !Als wir nachfragten bekamen wir das sofort gutgeschrieben
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 21.07.2005, 13:39

Hallo Dagmar,

was mich an dem Bericht störte ist, dass hier VEranstaltungen gemacht werden die Kirsten Kuhnert irgendwie ausrichtet und deren Teams. Es wird bei diesen Veranstaltungen Geld gesammelt für DA, und ich denke somit auch daran, die ärmeren Familien zu bezuschussen.
Ich rede also nicht - ich will die Therapie kompl. bezahlt bekommen.

Aber wenn ich den Bericht so sehe, höre, erahne - so habe ich doch glatt dieses Gefühl, dass eben nix bezuschusst wird, und ich als alleinerziehende Mutter die kaum Geld verdient, nun auch nicht einen hohen Bekanntheitsgrad hat damit viele Spenden rein kommen, NIE eine Chance haben werde, mit meinem Kind (sollte er es denn brauche) eine solche Delphin-Therapie anzusteuern.

Wenn ich solche Veranstaltungen zugunsten der DA betreibe, dann gehe ich davon aus, dass es eben gerade als Chancengleichheit für die ärmeren Familien zu gute kommen soll.

Die 2% Bearbeitungsgebühr sind okay, finde ich. Dafür würde DA auch das Konto verwalten und mir Auskünfte geben und für mich sicher ja auch dieses eine und andere buchen und erledigen. Dieser Service kann schon Geld kosten, wenn denn dieser Service eben auch so betrieben wird. Dass es alleine schon Unstimmigkeiten gibt, wenn ich Auskunft über mein Konto haben will und keinen Kontoauszug bekomme, und dann noch Gelder nicht verbucht sind, und ich hinterher laufen muss, also noch Ärger selber damit am Hals habe, dann stelle ich den Sinn der 2% in Frage.

Nicht okay ist, dass die Zinsen von MEINEM Konto dem allgemeinen DA-Konto zufließen. Menschen haben für mich bzw. mein Kind gespendet und durch die Verzinsung wird das Geld vermehrt.
Also wenn meine Bank das Geld einstecken würde, dann würde ich sie verklagen. Eine Bank übrigens erhebt auch Bearbeitungsgebühren.

Das ist mir an dem Beitrag aufgestoßen - eben was passiert mit dem gesammelten Geld denn wirklich?
Und diese Antwort habe ich nicht durch den Bericht bekommen, also bleibt sie offen, und von daher wird sich manch einer nun überlegen, ob er da noch Geld hin überweisen wird, zum Leidwesen der betroffenen Eltern natürlich.

Und zum Schluss stelle ich mir auch noch die Frage - weshalb muss ich überhaupt ein Konto über DA haben, wenn ich im Grunde selber buchen kann, nämlich zu der Zeit wo mir Florida oder eine andere Stelle das okay gibt, dass ich mit meinem Kind kommen kann.
Dann spare ich mir lieber so das Geld an.
Übrigens - bei DA ist doch das Geld ebenso zweckgebunden, wie bei jedem anderen Spendenkonto das Du eröffnest, egal wo Du es eröffnest. Es ist immer zweckgebunden.

Fragen über Fragen - und wenig wirkliche Antworten

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

puni
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 21.07.2005, 13:39

Beitragvon puni » 21.07.2005, 16:31

Hallo,
wir sind seid über 2 Jahren bei einem Verein der Delphintherapien unterstützen soll. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf ca. 100 Euro. Im 1. Jahr passierte gar nichts außer eine Gala zu der wir, in der Hoffnung einen Paten für unser Kind bekommen zu können, für viel Geld anreisten. Natürlich bekamen wir keinen Paten.
Im letzten Sommer dann durften wir mit unserem Kind 1 Woche zur Delphintherapie. Der Verein kümmerte sich um die Oranisation und buchte zudem noch ein völlig überteuertes Hotel. Das war alles was wir von denen als Unterstützung bekamen. Wir haben für unser Kind Spenden gesammelt..privat..und diese dann an den Verein überwiesen. Dieses Geld wurde dann für diese Therapie verwendet.
Wofür brauche ich also den Verein? Ich bin alleinerziehend mit 3 Kindern, werde mir also nie ohne fremde Hilfe eine solche Therapie leisten können. Den Jahresbeitrag könnte ich auch für mein Kind verwenden und mir bei einem Gemeinnützigen Verein oder Pfarramt ein Spendenkonto einrichten lassen.
Bei der Therapie lernten wir eine 4 Köpfige Familie kennen,
diese nahm 1 Woche an der Therapie teil und machte noch eine Woche Urlaub. Diese Familie hat für 2 Wochen , 2 Erwachsene und 2 Kinder, mit Hotel,Flug,Leihauto 400 EUR aus eigener Tasche bezahlt, den Rest hat sie vom Verein bekommen. Einen Spendenaufruf oder ähnliche Aktionen hat diese Familie für ihr Kind nie gemacht.
Auch wissen wir von vielen anderen Fällen die sich ungerecht behandelt fühlen. Was passiert mit den ganzen Geldern die der Verein nicht spezifisch für 1 Kind bekommt sondern welche in die Allgemeinheit übergehen sollen? Für diesen Verein gibt es eine Menge Sponsoren,auch große Kaufhäuser. Also müssen ja einige 100 000 Euro wenn nicht sogar mehr übrig sein. Leider erfuhren wir immer wieder im Laufe der Zeit das z.B. immer die gleichen Familien einen Paten bekommen, manche sogar schon seid Jahren jedes Jahr zur Therapie fahren können. Ich weiß nicht nach welchen Gesichtspunkten die Familien,die gefördert werden,ausgewählt werden. Ich weiß auch nicht, wofür dann soviele Gelder gesammelt werden wenn doch offiziell sowieso keine Familien unterstützt werden können? Unser Problem liegt jetzt darin das wir noch eine kleine Summe Geld bei dem Verein für unser Kind liegen haben. Da ich allein mit den Kindern bin , war es mir in diesem Jahr auch nicht möglich den Beitrag zu zahlen. Wenn ich jetzt kündige ist das Geld welches ich hart erkämpft habe einfach weg. Bekommt jemand anders. Wenn ich nicht kündige,geht es wahrscheinlich Jahre so weiter und es passiert nichts.
Mit der Tehrapie selbst war ich auch nicht zufrieden und teilte das auch mit. Für unser Kind war diese eben nichts. Nur Delphinschwimmen... keine Therapie, für andere sicher sinnvoll, für unser Kind ohne Erfolg.
Vor 3 Jahren hatten wir das Glück und durften ,nach einem Spendenaufruf in unserem Dorf, zu den Delphinen,danach war täglich 3 Stunden Therapie. Ds war super und sehr effektvoll. Als ich dies den MItarbeitern des Vereins mitteilte sagten diese nur, das wir da hin müssen wo diese es wollen, ob es was bringt oder nicht...egal.

Ich habe schon versucht einen Fernsehsender zu kontaktieren, dieser hat aber nach einigen Recherchen den Fall beiseite gelegt, wahrscheinlich war es zu kompliziert. Es gibt viele Eltern die wir kennengelernt haben und sich nicht trauen, etwas zu sagen... Leider...
Es ist traurig das unsere Kinder als Aushängeschild für Spendenaufrufe missbraucht werden und ihnen dann trotzdem nicht geholfen wird.
Hab schon gehört das die Staatsanwaltschaft eingeschaltet wurde und alles überprüft, auch soll schon ein Regionalsender einen Bericht von verärgerten Eltern gesendet haben.
Ich versteh`s nicht....
Vielleicht haben ja jetzt mehr betroffene Eltern den Mut zu diesem Thema was loszuwerden...würde mich freuen... in diesem Sinne..
Paula

Benutzeravatar
Tobias
Kinder-<br>physiotherapeut
Kinder-<br>physiotherapeut
Beiträge: 2432
Registriert: 28.06.2004, 13:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobias » 21.07.2005, 17:31

Hallo,

Paula: welcher Fernsehsender hat das denn zurückgelegt?
Was war denen denn zu kompliziert?

Das wäre doch der Aufhänger schlechthin! Wenn diese Dinge so "stinken", wie es hier immer mehr den Eindruck macht, dann würde ich überhaupt nicht annehmen, dass es keinen Sender interessiert!

verwunderte Grüße, Tobias
Tobias Bergerhoff / Kinderphysiotherapeut

Physiotherapie bei Hüftreifungsstörungen
http://www.kinderhueftdysplasie.info
Physiotherapie in Indien - ein persönlicher Erfahrungsbericht
http://www.patengemeinschaft.de/seiten/projekte/COC/images/a_pt_09_08_magazin01.pdf
Die Patengemeinschaft
http://www.patengemeinschaft.de/seiten/projekte/orthopaedie.htm
jetzt auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Praxis-Therapie-f%C3%BCr-Kinder/226091370765780?sk=wall

meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic452.html

>>>Und du fühlst, dass du lebst
Weil du tanzt und fliegst, du schwebst
Weil du lachst, weil du weinst und liebst
Du bist ein Wunder
Du bist ein Wunder<<<
Andreas Bourani "Wunder"

julian

Beitragvon julian » 21.07.2005, 17:32

Hallo Puni,

Dein Artikel kommt mir sehr bekannt vor und ich denke, dass wir von dem gleichen Verein sprechen.
Ich hbe in den letzten Jahren einige Vereine kennen gelernt, von denen ich mich sehr schnell wieder verabschiedet habe.
Ein Vereinsvorsitzender hat mir und meinem Sohn die Therapie in Spanien für 3000,- (14 Tage) angeboten. Das war zu Beginn meiner Tätigkeit. Nachdem ich durch Recherchen erfahren hatte, dass man sich in Spanien (wie fast überall) selbst anmelden kann, haben wir diese Gelegenheit genutzt. Diese Reise hat uns, bedingt durch eine sehr späte Flugbuchung 850,- € gekostet.
Rechnen wir mal noch 450,- für Appartement und Leihwagen für eine zusätzliche Woche drauf, kommen wir auf 1300,-€ - Wo bleibt der Rest zu den angegebenen 3000,- € ?
Ich kann nur jedem empfehlen sich selbst anzumelden, da hierdurch viel Geld gespart wird.
Ich hoffe auch, dass es zu diesem Thema bald eine Fortsetzung geben wird.

Benutzeravatar
Tobias
Kinder-<br>physiotherapeut
Kinder-<br>physiotherapeut
Beiträge: 2432
Registriert: 28.06.2004, 13:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobias » 21.07.2005, 17:41

...und wieder einer mehr...

Tobias
Tobias Bergerhoff / Kinderphysiotherapeut



Physiotherapie bei Hüftreifungsstörungen

http://www.kinderhueftdysplasie.info

Physiotherapie in Indien - ein persönlicher Erfahrungsbericht

http://www.patengemeinschaft.de/seiten/projekte/COC/images/a_pt_09_08_magazin01.pdf

Die Patengemeinschaft

http://www.patengemeinschaft.de/seiten/projekte/orthopaedie.htm

jetzt auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/pages/Praxis-Therapie-f%C3%BCr-Kinder/226091370765780?sk=wall



meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic452.html



>>>Und du fühlst, dass du lebst

Weil du tanzt und fliegst, du schwebst

Weil du lachst, weil du weinst und liebst

Du bist ein Wunder

Du bist ein Wunder<<<

Andreas Bourani "Wunder"

Werbung
 
Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6890
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 21.07.2005, 18:48

Hallo puni,

bei welchem Verein war das denn?
Es wäre schon hilfreich zu wissen, da ja wohl hoffentlich nicht alle gleich sind. Oder?


Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste