Lamictal (Lamotrigin)

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 26.12.2016, 16:20

Liebe Lisa,
Schöne Weihnachten.

Jetzt muß ich dich erstmal beruhigen.

Lamotrigin macht keine Gewichtserhöhung sondern eher Gewichtsreduzierung und wenigere Erkältung bei Feli.

Wir passten es dem Gewicht, den Anfällen und dem Spiegel ständig an.

Felis Anfälle sind auch emotional bedingt.

Das LTG ist sehr gut geeignet als erstes AE.

Verträgst du es gut bis jetzt?

LG Dani

MariaH83
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 400
Registriert: 29.07.2011, 10:35

Beitragvon MariaH83 » 26.12.2016, 16:46

Hallo ihr,

Lisa: wir machen es wie Dani. Steigerung nach Anfallssituation und Gewicht. Dass ein Kind zunimmt, ist ja normal und gewünscht. S. ist eher ziemlich dünn.

Wir sind nun bei 100-0-75 bei knapp 20 kg. Spiegel ist eher niedrig, aber im Normbereich. Wir wollen bald sein anderes AE raus- oder zumindest runterdosieren. Mal sehen, was das dann mit dem LTG macht.

Liebe Grüße und allen noch schöne Weihnachten!

Maria
Mama (´83, ASS sowie einige chronische Erkrankungen) von S. (1/11; Mikroduplikation 2q13, Epilepsie, Asperger-Autismus, PG 3, SBA mit GdB 70 und G B H), J. (7/12, V.a.ASS, Asthma nach RSV) und L. (11/17), kleiner süßer Kerl
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic101737.html

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 307
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Beitragvon lisa08 » 27.12.2016, 11:37

Hallo Dani und hallo Maria,

vielen Dank für euren Zuspruch! Ich habe vergessen, dass es bei Kindern ja gewünscht und auch normal ist, dass sie zunehmen. :oops: Bei mir ist das Thema "Gewicht" nur etwas angstbesetzt, weil ich kein Übergewicht aufgrund meiner Thromboseneigung entwickeln darf.

Dani, ich vertrage es bislang ganz gut. Nebenwirkungen habe ich eigentlich momentan gar keine, die Schlaflosigkeit hat sich glücklicherweise gelegt (ich schlafe zwar immer noch unruhiger, aber alles kann man nicht haben)! :) In zwei Tagen werde ich auf 50 mg erhöhen, mal schauen, was das gibt...

Maria, ich drücke die Daumen, dass das runter- bzw. rausdosieren klappt.

Liebe Grüße an alle,

Lisa
Selbstbetroffen: Faktor VII-Mangel, heterozygote Faktor V-Leiden-Mutation, von-Willebrand-Syndrom (Typ 1), strukturelle Epilepsie, Autismus, SBA 80 GdB

MariaH83
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 400
Registriert: 29.07.2011, 10:35

Beitragvon MariaH83 » 10.05.2017, 16:28

Huhu, wie geht es euch allen?

S. nimmt inzwischen 125 - 0 - 100, Spiegel ist weiterhin niedrig bei 6,5. Aber was die Anfälle angeht, ist es ganz gut. Drückt uns mal die Daumen, dass wir beim nächsten Termin in 4 Wochen das OK kriegen, das Levetiracetam zu reduzieren :)

LG Maria
Mama (´83, ASS sowie einige chronische Erkrankungen) von S. (1/11; Mikroduplikation 2q13, Epilepsie, Asperger-Autismus, PG 3, SBA mit GdB 70 und G B H), J. (7/12, V.a.ASS, Asthma nach RSV) und L. (11/17), kleiner süßer Kerl
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic101737.html

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 11.05.2017, 22:03

Hallo Maria,

Schön von dir zu hören.

Feli nimmt zur Zeit 2x155mg LTG ein und wir passen es dem Gewicht an.

Bei Anfällen oder einer Änderung der typischen Anfälle setzte ich die Dosis auch etwas höher.

Den LTG Spiegel, weiß ich im Moment nicht, weil Feli sich nicht Blut abnehmen läßt.

Müssen unsere Kinder wirklich alle 3 Monate den Spiegel bestimmen lassen?

LG Dani

else
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 964
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Beitragvon else » 13.05.2017, 15:53

Hallo Zusammen,
darf ich Euch fragen, welches Medi noch zu LTG passen könnte?
Sind bald wieder beim Neurologen und immer noch am rumprobieren.
LTG ist unser einziges AE. Erfolglos probiert bisher: Ketogene Diät, Keppra und Sabril. Der Neurologe wollte Topamax dazunehmen, KiArzt ist dagegen. Ich würde gerne CBD ausprobieren.
Grüße
Else

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 12.04.2018, 21:03

Hey,
bekommt hier jemand Lamictal als Mono-Therapie?
Hier Kind 4 Jahre.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 12.04.2018, 22:00

Hallo,

Ja, Feli nimmt seit 6 Jahren nur Lamotrigin von Hexal.
Er verträgt es sehr gut, wenn wir es immer nur in kleinen Schritten aufdosieren.

Zum Beispiel nehmen wir eine Berechnung vor wie :

8 mg LTG mal KörperGewicht ist gleich Tagesdosis geteilt durch 2 ist gleich
die Morgen- und Abenddosis ergibt ein Blutspiegel von 18 bei Feli.

Üblich ist 4-6 mg LTG pro KG mit einem Medikamentenspiegel im Blut von 5-15.
Feli benötigt etwas mehr um Anfallsfrei zu werden.

LG Dani

Sabrina82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 756
Registriert: 10.02.2010, 13:42

Beitragvon Sabrina82 » 12.04.2018, 22:57

Hallo,

Luca nimmt auch nur Lamotrigin (von TEVA). Er nimmt es auch schon einige Jahre und verträgt es ganz gut.

Gruß Sabrina
PS L 2008, Z.n. Battered Child, Bilaterale dyskinetische CP, Epilepsie, atypische ASS uv Baustellen mehr; AT J. 2010 , Bindungstrauma, ADHS, Legasthenie, Dyskalkulie, Sprachverständnisprobleme, V.a. FAS; PT J. 2012, PKU, Bindungsstörung, FAS, Epilepsie, geistige Behinderung, ADHS, Neurodermitis und Allergien.

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1816
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Juler » 12.04.2018, 23:17

Hey,

Mein Freund bekommt Lamotrigin und ist darunter Anfallsfrei.

LG

Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste