Genehmigung für den Rolli ist da

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7240
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Genehmigung für den Rolli ist da

Beitragvon Inga » 06.07.2005, 23:42

Hallo!

Wir haben heute die Genehmigung für einen Sonderbau-Rolli der 4ma3ma bekommen. :D
Das erstaunliche ist, das dies ohne Zögern und Nachfragen genehmigt wurde!!! Der MDK war wegen der Sache 10 Minuten da. 2 Wochen später (gestern) habe ich die KK angerufen um nachzufragen was der MDK gesagt hat und wie es weitergeht. Hatte eine super nette und motivierte Frau an der Leitung. Sie sagte, daß sie noch nichts von dem MDK vorliegen hat. Sie hat sich dann aber sofort auf die Suche gemacht, hat rumtelefoniert, hat sich die Sachen faxen lassen und hat mir 3 Stunden später die Zusage mündlich mitgeteilt und heute war die Zusage schriftlich in unserem Briefkasten. Es gibt also wirklich auch nette und fähige Leute bei der KK - kaum zu glauben!!
Leider haben die "Bauer" bei 4ma3ma gerade Urlaub, so daß wir erst am 16. August einen Termin zur Ausmessung des Rollis bekommen haben. :(
Aber super wie die 4ma ist, bekommen wir für die Zeit, bis unser Rolli fertig ist einen Leihrolli! Bei denen gibt es einfach immer eine Lösung.

Zeitgleich mit dem Rolli haben wir bei der Pflegekasse einen Zuschuß auf Grundstücksumbau gestellt, damit die Stufen von der Haustür zum Hof, wo unser Auto steht durch Rampen ersetzt werden. Das wurde abgelehnt, weil Michelle alternativ mit ihrem Rollator (und bald auch mit ihrem Rolli)
auf der anderen Seite an unserem Haus vorbei zu dem Auto kann. Der Witz dabei ist nur, das die andere Seite aber eine schmale Straße ist, wo es keinen Gehweg gibt. Der MDK ist ernsthaft der Meinung das Michelle dort lang fahren kann, wobei sie im Rolli sitzend noch kein Meter groß ist und sogar Erwachsene auf dieser Straße durch dichten Randbewuchs oft übersehen werden und dann in die Hecken springen müssen. Gerade haben wir eine Baustelle mit Ampel an unserem Haus. Der MDK ist in der Rotphase auf dieser Straße gegangen und sagte, da die Straße nicht gefährlich sei, weil bei ihnen kein Auto gekommen sein. Ist doch unfassbar, oder? Sobald wir den Bescheid schriftlich haben werden wir Widerspruch einlegen!!!!

Liebe Grüße
Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung
 
Benutzeravatar
martins-mum
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 194
Registriert: 02.07.2005, 19:54
Wohnort: RLP

Beitragvon martins-mum » 06.07.2005, 23:47

Ich drück euch die Daumen.
Viele Grüße

Moni mit Martin (1999, nicht progrediente Enzephalopathie und Epi)


Vorstellungsrunde

Benutzeravatar
Kate
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1227
Registriert: 19.02.2005, 16:22

Beitragvon Kate » 07.07.2005, 01:11

Hallo Inga,
Das freut mich ja sehr für euch. Wir hoffen auch auf eine Genehmigung der KK für einen Teilsondrbau der 4ma3ma! Halt uns mal die Daumen
liebe Grüße
Kate :icon_sunny:
29 J. Studentin, ICP-spastische Tetraparese, angeborener Herzfehler, Wirbelsäulendeformitäten, Hüftdysplasie, Nervenschädigungen Z.n. OP mit chronisch neuropathischem Schmerzsyndrom, Rollinutzerin
"Ich bin nicht so oder so, sondern so und so und so." (Peter T. Schultz) "Liebt einander oder geht zu Grunde." (W.H. Auden)

SISA
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2357
Registriert: 28.04.2005, 15:02

Beitragvon SISA » 07.07.2005, 10:52

Hallo Inga,

schön, dass es geklappt hat.

Auch wir haben gestern das Okay der Kasse für Sarahs Rolli bekommen *freu*

Wegen Umbau: hast Du schon mal was von dem hessischen Landesprogramm bzgl. Umbauten für Behinderte gehört.? Da das hier bei uns im Gemeindeblättchen stand, möchte ich Dich bitten, danach selbst bei der Landesbehörde zu googeln.

Das hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung hat mitgeteilt, dass für den Landeshaushalt 2005 erneut 500.000 € für die Förderung baulicher Massnahmen, Einrichtungen und Ausstattungen an und in bestehenden Wohngebäuden und im näheren Wohnumfeld behinderter Menschen vorgesehen sind. Zu den förderungsfähigen Maßnahmen zählen z.B. Verbesserungen von Toilettenräumen und Bädern, - Beseitigung von Stufen und Schwellen, Errichtung von Rampen, Einbau von geeigneten Aufzügen. Die Förderung besteht in einem Kostenzuschuß, der - für die von Eigentümer oder seinen Angehörigen genutzte Wohnung bis zu 50 % und - bei Miet- und Gen. [...] der förderungsfähigen Kosten beträgt. Förderungsfähig sind Kosten bis zu 25.000 € je Wohnung. Kosten unter 1000 € werden nicht gefördert. Besonders zu beachten ist, dass vor Bewilligung des Kostenzuschusses nicht mit der Baumaßnahme begonnen werden darf. [...]


Ich hatte nur die für mich relevanten Teile mitgeschrieben, daher auch die "[...]". Aber du kannst Dich ja bei Deiner Kreisverwaltung ggfls selbst danach erkundigen.

Ausserdem vergibt die KfW zinsgünstige Darlehen (auch wieder Landesabhängig)

Lieben Gruss
Silke

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7240
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 07.07.2005, 11:06

Hallo Silke!

Danke für den Tip!
Er kommt für uns leider nicht in Frage, weil die Baumaßnahme schon durchgeführt ist. Wir hatten die Sondererlaubnis der KK mit der Baumaßnahme schon anzufangen, bevor unser Antag bearbeitet ist. Da bei uns gerade die Straße neu gemacht wird, hat die gleiche Firma uns ein super Angebot gemacht. Wenn sie sofort anfangen dürfen und nur arbeiten, wenn die Straßenarbeiter gerade mal frei sind, konnten wir ca 5000 Euro sparen. So hat die Sache zwar 3 statt 1 Woche gedauert, aber das war für uns o.k. Da der MDK ja schon öfters bei uns war und den Altzustand dadurch bekannt war und wir auch Bilder vorgelegt hatten, bekamen wir die Erlaubnis schon anzufangen.
Naja, warten halt jetzt darauf die Sache schriftlich zu bekommen und werden dann Einspruch erheben. Bis jetzt haben wir das meiste direkt bekommen(Rollator, Autositz, Hochstuhl, Gitterbett, Ohrenstöpsel) und einmal sofort nach dem Widerspruch (Badumbau für Steven). Wir sind also guter Hoffnung! Fand die Begründung der Ablehnung halt nur super dreist. Wer lässt schon ein 3jähriges Kind mit dem Rolli auf der Straße fahren?

Liebe Grüße
Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 18 Gäste