Buggy oder Rolli für die Schule?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ursula Mönig

Buggy oder Rolli für die Schule?

Beitragvon Ursula Mönig » 06.07.2005, 20:24

hallo ! :lol:
Simon kommt in die Schule. Zur Zeit haben wir noch einen Buggy und hatten im Kindergarten einen Therapiestuhl.
Morgen kommt ein Sanitätshaus zwecks Beratung, da wir wohl einen Rolli beantragen werden und evt. zusätlich einen neuen, größeren Therapiestuhl. Was meint Ihr :?: :?:
Oder ist die Buggy-Variante doch sinnvoller? Simon kann einen Rolli nicht eigenständig bedienen.
Gruß. Uschi

Werbung
 
Chris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 131
Registriert: 28.09.2004, 09:25
Wohnort: Köln

Beitragvon Chris » 06.07.2005, 20:49

Hallo Ursula,
die Frage ist wirklich schwer zu beantworten, wenn Simon den Rollstuhl nicht alleine bedienen kann. Würde er denn gegebenenfalls irgendwann mal mit einen Elekrtro Rollstuhl klarkommen??? Dann wäre ein Rolli eventuell ein "Eingewöhnen" für später. Sorry, mehr kann ich dazu momentan leider auch nicht sagen. :cry:

Dennoch viel Glück. Du wirst schon auch mit der Beratung des Sanitätshauses die richtige Entscheidung treffen. Zudem ist es ja auch nichts endgültiges.
Lieben Gruß
Chris

SISA
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2357
Registriert: 28.04.2005, 15:02

Beitragvon SISA » 06.07.2005, 21:27

Hallo Uschi,

also ich finde einen Rollstuhl für Deinen Sohn besser als den Rehabuggy. Auch wenn er ihn noch nicht selbst fahren kann, so iwirkt Simon von der Optik her damit älter.

Ausserdem ist ein Rollstuhl für Fremde (z.B. Lehrerin, Klassenkameraden) leichter zu bedienen.

In meinem Freundeskreis hat ein Junge mit 7 Jahren einen Rolli bekommen - ich hätte es vorher nicht für möglich gehalten, wie mobil er auf einmal geworden ist.

Lieben Gruss
Silke

benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5637
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 06.07.2005, 21:33

Hallo Ursula,

bei Benjamin ist es genauso , er geht nur noch bis Ende Juli in den Kiga. Wir hatten bis vor kurzem im Kiga ebenfalls einen Reha- Buggy sowie einen Therapiestuhl, mußten durch Kassenwechsel beides abgeben. Seit 2 Wochen haben wir für den Kiga sowie bald für die Schule einen Rolli aus dem Pool der KK und bekommen bald einen größeren Therapiestuhl. Er kann bisher den Rolli auch nicht selbst steuern und ob er es in den nächsten Jahren schafft ??? Dennoch wurde uns von der Reha- Firma mehrmals gesagt , dass die meisten Kinder im Schulalter mit Rollis versorgt werden und auch die Förderschulen dies wünschen. Auch unser HPK war sehr von dem Rolli angetan und meinte , für einen Reha- Buggy wäre er schon zu groß und sitzt im Rolli viel besser. Bisher kann er sicher und stabil sitzen und seit letztem Herbst krabbeln. Für zu Hause haben wir einen 2. Rolli sowie einen 2. Therapiestuhl. Es gibt auch Kinder in dem Alter die noch nicht sitzen können und deshalb einen großen Reha- Buggy brauchen der auch zum Liegen verstellt werden kann. Wenn Dein Sohn sicher und stabil sitzen kann, würde ich eher zum Rolli raten.

Gruß Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste