Wie haltet ihr das denn mit den "Tischmanieren"?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Sandra4
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.06.2005, 19:31

Wie haltet ihr das denn mit den "Tischmanieren"?

Beitragvon Sandra4 » 26.06.2005, 19:09

Hallo Zusammen!

Ich würde gerne erfahren, wie ihr das so mit den Tischmanieren oder Sitten haltet bei Euren Kindern. :?:

Ich persönlich halte Tischmanieren, also mit Besteck essen, sich vernünftig hinsetzen usw., im Rahmen des Möglichen (also altersentsprechend), für sehr wichtig. Und bei uns gibt es auch drei regelmäßige Mahlzeiten mit der gesamten Familie.

Bei meinen drei Mädels klappt das auch prima! :D

Aber da habe ich ja noch meinen Justus, mit dem ist das leider garnicht so doll! Er hampelt rum, matscht, schmeisst mit dem Essen, isst vorwiegend mit den Fingern bzw. "stopft nach". Das macht er, wenn bei Tisch sitzt. Oft tobt er aber auch rum, weil er gerade jetzt nicht essen will, wenn wir alle bei Tisch sitzen.

Justus bekommt sein Essen auch sehr rationiert, weil er sonst keinerlei Maß hat und nur eine Mahlzeit zu sich nimmt: nämlich den ganzen Tag isst! :roll:

Also bekommt er sein Frühstück, darf dann vormittags noch eine Zwischenmahlzeit, wie Apfel, Banane oder ein trockenes Brötchen, nach dem Mittagessen gibt es bis zum Abendessen auch noch eine Zwischenmahlzeit.

Wenn er sein Essen verweigert oder sich bei Tisch daneben benimmt, wird er nach der zweiten Ermahnung darauf hingewiesen, dass er bei dem nächsten "Mist" nicht mit uns weiteressen darf und gehen muss. Da bin ich auch sehr konsequent.

Wenn er dann gehen muss, hat Justus dann Wutanfälle vom allerfeinsten und schreit das ganze Haus zusammen oder schmeisst alles durch die Gegend und ist sehr aggressiv. :roll:

Wie haltet ihr das so, wie laufen bei Euch die gemeinsamen Mahlzeiten ab?

Unsere sind manchmal nicht mehr allzu schön :(. und da leiden auch die Mädels drunter!

Liebe Grüße
Sandra mit J-P mit Fragilem-X-Syndrom

Werbung
 
angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20014
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 26.06.2005, 19:47

Hallo Sandra,

ich mag auch "gepflegte" Atmosphäre am Tisch.
ABER: Bei Eric kann ich nicht davon ausgehen, daß er in absehbarer Zeit anständig mit Messer/Gabel/Löffel ißt. Dafür ist seine Muskulatur zu schwach. Mich nervt es auch, daß alles vermatscht ist, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Und er ist ein Langsamesser, ich werde auch manchmal "verrückt" wie lange alles dauert. Andererseits soll man ja sein Essen auch genießen - ich glaub, auch da muß ich noch viel ruhiger werden...
Franz hingegen könnte wenn er wollte... Also mit Besteck essen geht ganz gut, muß ihn halt erinnern die Gabel richtig anzufassen etc. (nicht zu fausten)
Wir hatten bei ihm auch eine Zeit wo er dachte, er muß den Clown am Tisch spielen. Ich habe ihn auch ein paarmal ermahnt (kam natürlich prompt sein nettes Grinsen :wink: ), und beim 4. oder 5. Mal saß er dann in der Küche. Tja, da war kein Zuschauer oder keine "Meckermama"... Und so richtig gefiel ihm das natürlich auch nicht. Ich mußte später nur noch sagen "Möchtest Du in der Küche weiteressen?" und schon ging es besser. Aber da war er schon 4 Jahre alt und merkte wo der Hase langläuft...

Wir sind immer noch ein "lauter" Haufen am Tisch, sei es das wir Großen "meckern" oder Eric schreit oder Franz alles hundertmal wiederholt - egal, gehört dazu - ist so.
Allerdings in Restaurants etc. gab es bisher kaum große Probleme. Wir gehen zwar nicht sooo oft, aber bisher ...toi,toi,toi.
Warte noch ab, auch Justus wird irgendwann den "CLOWN" aufgeben. Beachtet ihn nicht so doll, dann wirds ihm auch langweilig.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Angelika74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 29.08.2004, 21:13
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Angelika74 » 26.06.2005, 20:39

hallöchen,

ist euer sohn nicht entwicklungsverzögert? nur motorisch oder auch geistig? eric ist februar 02 geboren (ebenfalls ca . 1,5 - 2 jahre entwicklungsverzögert). bei ihm bin ich froh, wenn er das essen ohne probleme mit dem löffel in den mund bekommt. brot muß ich füttern, weil er es nicht in die hand nimmt. ermahnungen würde er nicht verstehen. vielleicht ist justus noch nicht so weit??? :roll:

liebe grüße
Sohn 02.02 starke glob. Entwicklungsverzg., hypotoner Muskelt., Wahrnehmungsst.,syndrom.Autismus,keine Spracheunsere Vorstellung
"DAS LEBEN IST WIE EIN REGENBOGEN! MAN BRAUCHT REGEN UND SONNE UM DIE FARBEN ZU SEHEN!"

Sandra4
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.06.2005, 19:31

Beitragvon Sandra4 » 27.06.2005, 07:33

Hallo Kathrin I.

Ob Justus vielleicht noch nicht so weit ist, kann ich leider nicht einschätzen. Manchmal habe ich den Eindruck, er will nur seinen Dickkopf durchsetzen! Aber ich kann mich auch täuschen.

Deswegen habe ich diese Fragestellung mal in das Forum "geworfen"! Einfach um zu erfahren, wie es den Anderen so ergeht!

Liebe Grüße
Sandra mit J-P mit Fragilem-X-Syndrom

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1452
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 27.06.2005, 08:01

Liebe Sandra oft verstecken sich gerade solche Kinder hinter ein bisschen Frechheit?
Wäre es denn so schlimm wenn er beim Essen nicht so genau ist wie die anderen?Die Anspannung jetzt ist für euch alle doch auch nicht so schön.....Versuch doch mal es ,,entspannter,, anzugehen. :wink:
Viel Erfolg wünscht Dir Christina (und ihr mit den Fingern essendes mampfendes Monster :lol: )

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 27.06.2005, 08:05

Hallo zusammen,

eigentlich finde ich solltest Ihr froh sein, daß Eure Kinder überhaupt selbst essen können.
Mein Dominik muss noch gefüttert werden und somit ist ein gemeinsames Essen überhaupt nicht möglich und ich würde das auch gerne machen.
Habe schon versucht parallel zu meinem Essen zufüttern aber da bekomme ich immer ein kaltes essen und das ist auch nicht gerade lecker.

Seit doch nicht so streng zu Euren Kindern. Natürlich sind Tischmanieren wichtig.

Gruss
Claudi BaWü
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20014
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 27.06.2005, 10:18

Hallo Claudi,

das ist ja auch das was ich eigentlich meine. Ich freue mich das wir alle am Tisch sitzen, gemeinsam essen können (wobei auch mein Essen dank Eric öfters kalt wird...) und damit sowas wie "normale" Familienverhältnisse haben.

Aber es kann auch tierisch nerven, wenn einer immer und immer wieder den Clown abgibt. Man steigert sich selbst immer mehr rein und das perfekte Chaos ist da.

Wie heißt es doch so schön: "Erfolg hat im Leben und Treiben der Welt, der Ruhe, Humor und die Nerven behält!"

In diesem Sinne - Angela
unsere Vorstellung: hier

Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);

beide Dravet-Syndrom

Angelika74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 29.08.2004, 21:13
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Angelika74 » 28.06.2005, 00:32

Hallo Sandra4,

...wollte dich auch nicht angreifen :oops: .vielleicht bin ich auch nur ein wenig eifersüchtig...manchmal wünschte ich mir, eric würde am tisch den clown spielen. :cry:

liebe grüße!!!
Sohn 02.02 starke glob. Entwicklungsverzg., hypotoner Muskelt., Wahrnehmungsst.,syndrom.Autismus,keine Spracheunsere Vorstellung

"DAS LEBEN IST WIE EIN REGENBOGEN! MAN BRAUCHT REGEN UND SONNE UM DIE FARBEN ZU SEHEN!"

Werbung
 
Sandra4
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.06.2005, 19:31

Beitragvon Sandra4 » 29.06.2005, 13:50

Hallo Kathrin I,

das war schon ok, ich denke wenn man in dieser Situation drin steckt und das seit einiger Zeit, dann neigt man dazu, sowas sehr "verspannt" zu sehen. :roll: Und das machts ja nun nicht besser!

Ihr habt schon recht, ich versuche ein bisschen relaxter an die Sache ranzugehen und hoffe, damit für uns alle ein wenig Druck herauszunehmen!

Und wer weiss, vielleicht gelingt es mir im Laufe der Zeit ja doch noch meinem Zwerg ein paar "vernünftige Tischmanieren" zu vermitteln! :wink:

Liebe Grüße :)
Sandra mit J-P mit Fragilem-X-Syndrom


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste