Therapiestuhl für Kinderkrippe

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.

Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Kathleen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 793
Registriert: 06.09.2004, 20:53
Wohnort: Sachsen

Therapiestuhl für Kinderkrippe

Beitragvon Kathleen » 26.06.2005, 09:57

Hallo, wir haben für unseren Sohn einen Therapiestuhl Woody verschrieben bekommen, den ich auch sehr schön finde. Nun wird Anakin ab August in die Kinderkrippe gehen. Auf einem normalen Kinderstühlchen kann er aber noch nicht sitzen. Gibt es einen Therapiestuhl der sehr niedrig ist, damit er mit den anderen Kindern auf einer Höhe essen kann und nicht immer seperat sitzen muss ? Können wir für die Krippe einen zweiten Stuhl beantragen ? Vielen Dank für eure Antworten.
Kathleen
Mama von A. 05/04, ICP nach Mediainfarkt links, Epilepsie,Hemiparese rechts und J. 5/07

Werbung
 
Benutzeravatar
Ela74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2559
Registriert: 09.09.2004, 15:06
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beitragvon Ela74 » 26.06.2005, 11:19

Hallo Kathleen,
Als Marvin damals in den Kindergarten kam hatten wir zu hause einen mit Polster, Sitzhose und Kopfstütze aufgerüsteten Tripp-Trapp-Stuhl. Im Kindergarten hatte er dann eine Sitzschale auf einem niedrigen fahrbaren Gestell der also auch mit an die normalen Kindergartentische paßte. Ein Problem mit der Genehmigung hatten wir damals nicht.
Liebe Grüße
Ela
Ela (Bj.74) mit Marvin (09/97, CP, geistige Behinderung, fehlende Sprache, Epilepsie, Neurodermitis) und Felix (10/01 ADS?, Neurodermitis) und Gordian Andrin 10/09 und Aurelian 8/11

Friedrich
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2004, 15:26
Wohnort: Freiberg

Beitragvon Friedrich » 26.06.2005, 11:33

Hallo Kathleen,

schön mal wieder von euch zu hören. Wie hat euch die Reha denn gefallen und hat sie Anakin was gebracht? Friedrich ist ja 9 Monate älter als Anakin und hat eine diskrete armbetonte Hemiparese. Er geht seit ca. 1/2 Jahr in die Kinderkrippe.(Regelkrippe ohne Integration) Was für eine Krippe wird Anakin besuchen? In unsere Kinderkrippe sind die ganz kleinen Holzstühle mit Seitenlehnen ausgetattet, so das ich mir vorstellen könnte mit geringen Umbauaufwand sie auch für Anakin "Sitzbar "zu machen. Friedrich konnte auch erst mit ca.13 Monaten sicher sitzen, davor hat er meist zwischen den Knien(Zwischenfersensitz) gehockt. Mittlerweilen läuft er wie ein Wiesel und seit 2 Monaten haben wir erstmal eine Vojtapause eingelegt und machen nur noch 1 x Monatl. bobath und wöchentl Ergo.
Wie entwickelt sich Anakin so? Benutzt er den rechten Arm/Hand?
Viele Grüße Ute + 6 Räuber

Constanze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 180
Registriert: 26.05.2005, 08:22
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Constanze » 26.06.2005, 11:47

Hallo Kathleen,

es ist möglich und wichtig, einen zweiten Therapiestuhl für die Kita zu bekommen - schließlich kann niemand verlangen, daß der Stuhl täglich 2x transportiert wird, das hält der wahrscheinlich auch gar nicht aus.

Ich würde auf einem 2. Therapiestuhl bestehen, denn die Verschreibung des ersten wurde doch als notwendig anerkannt. Laß' Dich nicht abspeisen, denn
1. ist beim Wachstum schon sehr viel durch gutes oder falsches Sitzen zu gewinnen und zu trainieren oder auch zu verderben (es ist zudem ein THERAPIEstuhl und nicht reine Bequemlichkeit)
2. kann das Kind nur dann bestimmte Dinge (Malen, Schneiden usw.) üben, wenn es nicht schon mit dem Sitzen kämpfen muß

Ich würde da ganz konsequent dranbleiben.

Bei uns war das Problem, daß unser angepaßter Rollstuhl (als gleichwertiger Ersatz für den Stuhl) in der Kita nicht an den Tisch paßte und sie dort (übergangsweise) einen Kinderstuhl genommen haben, einen Klotz oder eine Fußbank für das Aufstellen der Füße hatten (das ist besonders wichtig, daß die Füße ordentlich unten stehen!) und mit Seitenpolstern (Kissen, Handtuch o. ä. ) die Sitzfläche so passend gemacht haben, daß Henrike Halt hatte. Dazu habe ich darauf bestanden, daß die Physiotherapeutin des Kindergartens sich das regelmäßig anschaut.
Leider mußte ich da manchmal etwas kämpfen, weil die Erzieherinnen das noch verinnerlichen müssen, wie wichtig oft die scheinbaren Kleinigkeiten sind.

Liebe Grüße
Constanze
Constanze und Reiner mit Leon (09/96) und Henrike (05/98, 29+3 SSW, cerebrale Diparese)

Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 26.06.2005, 17:33

Hallo Kathleen,

schön, mal wieder etwas von euch zu hören.

Wie war es denn bei der Kur und was hat es gebracht?
Habe mir den Therapiestuhl mal im Netz angeschaut.. wirklich sehr schön. Eine Frage hätte ich noch: ist Anakin so sicher mit seinem Kopf, dass er ohne Kopfstütze auskommt? Was kostet der Stuhl?
Man kann auf jeden Fall für den Kiga einen zweiten Stuhl beantragen! Das dürfte kein Problem werden. Es gibt sogar Einrichtungen, die sich selbständig um die Hilfsmittelbeschaffung kümmern.

Viel Erfolg und berichte mal von der Kur! Wolltest du nicht erst nach Hohenstücken fahren?

Lg

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )

Kathleen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 793
Registriert: 06.09.2004, 20:53
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Kathleen » 26.06.2005, 20:26

Hallo alle Miteinader !
Vielen Dank für eure Antworten. Ja, ich hab mich in den letzten Wochen etwas rar gemacht ;-( Aber naja, wir sind ja nun seit 6,5 Wochen zur Reha. Die letzte halbe Woche macht der Papa. Ich finde es wichtig, das er auch nochmal bei den Therapien dabei ist und nicht nur von mir hört, was für unseren Schatz wichtig ist. Die Reha hat Ani sehr viel mehr Rumpfkontrolle gebracht. Er kommt im Unterarmstütz und manchmal schon Handstütz jetzt weiter hoch. Und mit dem freien Sitzen wird es wohl nicht mehr alzu lange dauern. Momentan kippt er aber eben noch oft um und belastet die rechte Seite (Pohälfte) nicht.
Ani wird als Integrationskind in eine normale Krippe gehen, er ist dort dann das einzigste I-Kind.
Hallo Conny, Anakins Kopfkontrolle ist ganz normal, so dass er da keinen besonderen Halt braucht. Hohenstücken war auch von uns in Erwägung gezogen , aber aufgrund der Nähe haben wir uns dann doch für Kreischa entschieden und sind hier sehr zufrieden. Nächstes Jahr werden wir aber trotzdem mal Hohenstücken besuchen, da sie dort Petö anbieten.
So, mal sehen was ich mit meinem freien Abend nun anfange ;-))
Liebe Grüße an alle
Kathleen
Mama von A. 05/04, ICP nach Mediainfarkt links, Epilepsie,Hemiparese rechts und J. 5/07

Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 27.06.2005, 15:41

Hallo Kathleen,

freue mich ganz sehr, dass ihr so große Erfolge zu vermelden habt.
Was habt ihr alles in Kreischa gemacht?
Wir fahren im September nach Hohenstücken zu Petö, mal sehen, wie es wird. Bin auch sehr gespannt. Vielleicht schaffen wir es im nächsten Jahr zusammen?
Bei euch wurde die Kur sicher auch verlängert, gab es damit irgendwelche Probleme?
Kannst ja noch ein bißchen berichten, bin sehr gespannt.

Lg

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )

Kathleen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 793
Registriert: 06.09.2004, 20:53
Wohnort: Sachsen

Hi

Beitragvon Kathleen » 27.06.2005, 17:03

Hallo Conny,
wir hatten von der BFA erst 4 Wochen genehmigt bekommen und dann drei Wochen verlängert. Den Antrag auf Verlängerung stellt die Klinik, damit hatte ich nichts zu tun und es wurde auch anstandslos genehmigt. Es ist ich glaub eh die Regel, das wenigstens 14 Tage verlängert wird. Wir hatten KG nach Bobath und Vojta, Ergo, Musik, Schwimmen, Neuropsychologie, Frühförderung. Immer so drei bis vier Behandlungen am Tag. Logo war am Anfang auch noch dabei, aber braucht er momentan nicht. Die Therapeuten gehen wunderbar auf die Kids ein, ich konnte auch bei allen Behandlungen dabei sein, da er ja noch so klein ist.
Wir haben auch ne Reihe an Hilfsmitteln bekommen (Therapiestuhl, Brückenpack, Kinderwagenumbau) Also alles in allem war es eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit ! Die 6 Wochen waren so schnell vorbei und jetzt macht der Papa ja noch die letzten Tage und am Mittwoch sind wir wieder alle zu Hause.
So, passt zwar nicht ganz zu meinem Anfangsposting, aber egal. Ich werd bei der Ergo hier zu Hause den Zweitstuhl für die Krippe beantragen, mal sehen ob es klappt.
Liebe Grüße Kathleen
Mama von A. 05/04, ICP nach Mediainfarkt links, Epilepsie,Hemiparese rechts und J. 5/07

Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 27.06.2005, 19:53

Hallo Kathleen,

habt ihr die Hilfsmittel dort verordnet bekommen oder wurden sie sogar schon geliefert? Was ist denn ein Brückenpack?
Ich würde mir für den Kindergarten einen Stuhl besorgen, der umgebaut werden kann, also für drinnen und draußen.
Wir haben nur einen Kimba von Otto Bock, allerdings ohne Gestell für die Wohnung. Einen Therapiestuhl haben wir nur für zu Hause. Neo soll ab Oktober auch in den Kiga gehen und ich weiß noch nicht so richtig, wie wir es mit dem Kinderwagen machen. Jeden Tag 2 x ins Auto packen, ist ganz schon nervig.
Was für ein Modell habt ihr für den Kinderwagenumbau?
Schwimmen ist bei Neo derzeit auch der absolute Hit, wir gehen 2 x in der Woche für 1/2 h, manchmal auch zum Babyschwimmen. Er geht im Wasser total aus sich heraus.. :D

Lg

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )

Werbung
 
Kathleen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 793
Registriert: 06.09.2004, 20:53
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Kathleen » 27.06.2005, 20:29

Hi,
wir haben unseren normalen Kinderwagen (AbC Design) mit einer Sitzhose und einer Verstärkung im Rücken umbauen lassen. Für einen Reha-wagen hätten wir nochmal 100 € zuzahlen müssen plus Regen-,Sonnenverdeck ect. was ja auch nicht grad billig ist. So waren wir ganz froh, das unser Wagen damit ausgerüstet werden konnte. Ein Brückenpack ist ein Schaumstoffbaustein der zum Sitzen, Bauchlage ect. genutzt wird. Sieht aus wie eine Brücke ... Hm, wie beschreibt man das ??
So, bin mal gespannt wie das ab August läuft. :roll:
Kathleen
Mama von A. 05/04, ICP nach Mediainfarkt links, Epilepsie,Hemiparese rechts und J. 5/07


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste