Schuhe auf Rezept

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Michi17
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 941
Registriert: 20.08.2004, 11:06
Wohnort: nähe Traunstein

Beitragvon Michi17 » 18.06.2005, 10:11

Hallo Bianca!
Dann bestell hald einfach 10 Paar... und schick die 7 die nicht passen wieder zurück! :)

Michaela
"Ein Freund ist ein Mensch, der mich so nimmt, wie ich bin - und nicht so, wie er am wenigsten Schwierigkeiten mit mir hat."

Werbung
 
Benutzeravatar
TaJul
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 373
Registriert: 03.07.2005, 21:20
Wohnort: Stutensee

Beitragvon TaJul » 03.07.2005, 21:53

auch wir haben dieses schuhproblem. Julian hat die propriozeptive einlagen nach nancy hilton, dazu eine schuherhöhung von 0,5 cm. oft passen die einlagen nicht in die schuhe, einmal habe ich echt 10 Schuläden abgeklappert ohne erfolg. Mittlerweile weiß ich, daß wir bei schuh-walber fündig werden, bei den schuhen kann man die einlage raus nehmen und die eigene rein machen! dafür fahren wir jedes mal 40 km. !
Viele Grüße Tami mit Julian *3/99 perinatale Asphyxie, Apgar 3-3-5, Ph 6,93, Be Wert -20,geblieben sind ein Tourette Syndrom, ADHS, Muskelhypotonie, Mikrozephalie, Entwicklungsverzögerung, komplexe Wahrnehmungs und Verarbeitungsstörung, Koordinationsstörung, Lernbehinderung, Knick-Senk-Füße
und Mareen *Mai 2008 - geplanter Kaiserschnitt und gesund

Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Karin65 » 03.07.2005, 22:02

Hallo zusammen,

ihr habt die Einlagen ja sicher über ein Sanitätshaus bezogen. Fragt och mal nach, ob es dafür Schuhe auf Rezept gibt. Bei Orthesen ist das ja so. Wenn ihr aber keine Schuhe findet, müsstet ihr auch welche auf Rezept bekommen.
Eine zuzahlung von 45€ ist dann fällig. Aber ich denke, der Preis ist angemessen. Das gibt man ja auch aus, wenn man selber Schuhe kauft.

Gruß karin65

Constanze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 180
Registriert: 26.05.2005, 08:22
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Constanze » 03.07.2005, 22:39

Hallo alle,
ich würde drängeln, auch die entsprechenden Stabilschuhe zu den Einlagen zu bekommen.
Wir haben Ringorthesen von der Orthopädin ("Nun können Sie ja normale Schuhe kaufen") und ein Riesenproblem mit handelsüblichen Schuhen. Sie "passen" nur, wenn sie 2 Nummern zu groß sind. Die Sandalen haben wir mit zusätzlichen Bändchen festgebunden, das geht irgendwie.

Aber endlich erlöste uns das SPZ: "Natürlich stehen Ihnen zu Orthesen die entsprechenden Orthesenschuhe zu!" Uff! Also muß das für Einlagen auch gelten. Wir hatten früher die gleichen propriozeptiven Einlagen und natürlich wegen des Knöchelhaltes auch Stabilschuhe dazu (Zuzahlung 45 €).
Viel Erfolg!

Constanze
Constanze und Reiner mit Leon (09/96) und Henrike (05/98, 29+3 SSW, cerebrale Diparese)


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste