Ist Steven zu dünn?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Karin K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 213
Registriert: 14.06.2004, 21:17
Wohnort: Weiz (A)

Beitragvon Karin K. » 16.06.2005, 21:06

Hallo Yve!

Stefan ist jetzt 6 Jahre und 4 Monate alt. Er ist 112 cm groß und wiegt 14.5 kg. Bei der Geburt war er 50 cm groß und 3030 g schwer. Stefan ist auch ein Sondenkind. Aber es bringt bei ihm nichts, die Kalorienzufuhr noch mehr zu steigern, weil sein Darm wegen einer Resoptionsstörung einfach nicht mehr "verarbeitet". Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es ihm gut geht. Das einzige worauf wir achten ist, dass gewisse Laborwerte wie z. B. die Elektrolyte im Normbereich sind und sein Blut nicht "eingedickt" ist. Aber unsere Ärztin ist im Moment mit ihm sehr zufrieden. Zu all seinen Problemen kommt noch, dass Stefan einen sehr zarten Knochenbau hat.

Wenn es deinem Steven gut geht, würde ich mich auch nicht für eine PEG entscheiden. Warte mal ab, was sie in Bethel zu ihm sagen und sost vertraue einfach auf dein Mama-Gefühl.

Übrigens: unser Jüngster ist 2 Jahre und 3 Monate alt und nur noch um 2 Kilo leichter als Stefan.

Ganz liebe Grüße
Karin
mit Stefan geb. 02/99 (div. Fehlbildungen am Verdauungstrakt, intestinale Resorptionsstörung, Gedeihstörung, langzeitparenterale Ernährung, PEG-Sonde, ..., Hochbegabung), sowie Simon geb. 05/96 und Sebastian geb. 03/03

Werbung
 
Benutzeravatar
Christine 45
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 24.07.2004, 16:04
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon Christine 45 » 16.06.2005, 21:54

Hallo Yve,

unsere Sina ist ja schon 9 Jahre alt und ca. 109 cm groß und wiegt auch nur 15 kg. Sie ist schon sehr zart, aber isst sehr gut, nur mit dem Trinken haben wir auch so unsere Probleme, wenn sie so 500-700 ml trinkt, sind wir schon sehr froh. Aber eigentlich ist es auch ganz gut so, dass sie eine zarte ist, denn wir müssen sie doch sehr oft herumtragen und im großen und ganzen sieht sie auch sehr gesund aus. Wir haben mal eine Zeitlang aufgeschrieben, was Sina so am Tag zu sich nimmt, welche Lebensmittel nicht so gut von ihr vertragen werden (dann spuckt sie viel), aber so ein richtiges Schema haben wir hier nicht gefunden. Manchmal verträgt sie eine Sache, dann wieder nicht. Auch jetzt im Internat sind die Betreuer mit ihrem Ess- und Trinkverhalten eigentlich zufrieden, sie sagen, Sina isst fast alles und macht sich schon bemerkbar, wenn sie noch etwas braucht.

Grüße
Christine
Christine mit Laura 04/90 und Sina "Sonnenscheinchen" 10/95, Frühgeburt 28. Woche, schwerstmehrfachbehindert, ICP, Mikrocephalie, Epilepsie, hochgradig sehbehindert

Persönliche Bildergalerie unter http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... ser_id=199

Benutzeravatar
conni
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1070
Registriert: 21.03.2004, 15:34
Wohnort: Schwäbisch Gmünd/Baden Württemberg

Beitragvon conni » 16.06.2005, 22:30

Hallo Yve,

ich habe Theresa heute mal gewogen. Sie ist jetzt 4,5 Jahre alt, ist 97 cm lang und hat ca. 11-11,5 Kg. Sie ist schon ziemlich dünn und uns wurde auch schon mal eine PEG angeraten, aber unser KIA hat gesagt solange sie gut ißt und ordentlich trinkt kommt so ein Ding nicht her. Seit wir das trinken andicken schaffen wir so ca. 600 ml am Tag. Vorher mußten wir uns mit 100 - 150 ml pro Tag zufriedengeben. Ist also schon ein ziemlicher Erfolg.

LG Conni
Theresa (12/00), unbalancierter Gen-Defekt von 5 Chromosomen, Entwicklungsstand von ca. 3 Mon. und einigen sonstigen "Strickfehlern"
Seit †19.01.2006 ein Sternenkind

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 17.06.2005, 08:42

Hallo Yve,

also mein Dominik (4,5 Jahre) ist bei einer Körpergrösse von 98 cm und einem Gewicht von 12,5 kg auch nicht gerade dick.
Sein Geburtsgewicht war 4.060 g bei einer Körpergrösse von 52 cm.

Ich war am vergangen Dienstag beim Arzt mit ihm wegen der Zeckenschutzimpfung. Da hatten wir es auch vom Gewicht von Dominik. Die Ärztin meinte also er ist nicht zu dünn. Ich soll mal überlegen, wenn er so dick wäre wie viele Kinder wie ich ihn dann noch tragen wollte.

Lass Dich doch einfach nicht verrückt machen von Deiner Bekannten wenn die sowieso alles immer besser weis.

Gruss und schönes WE
Claudi BaWü
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Benutzeravatar
yve
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 693
Registriert: 08.06.2004, 18:47
Wohnort: Geseke

Beitragvon yve » 17.06.2005, 09:05

Hallo und guten morgen,

Das ist mal interesant zu hören was eure kinder so an gewicht haben ich denke ich brauche mir da keine sorgen zu machen.
meine meinung ist wer kein behindertes kind hat kann sowieso nicht mit reden.(auf meine bekannte bezogen)

euch auch ein schönes wochenende
LG yve

Benutzeravatar
Ela74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2559
Registriert: 09.09.2004, 15:06
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beitragvon Ela74 » 17.06.2005, 11:09

Hallo Yve,

Mein Marvin wiegt mit seinen knapp 8 Jahren und ca. 1,20, 18 kg. Im verhältnis wohl ähnlich und der ißt den ganzen lieben langen Tag, so lange etwas eßbares in seiner nähe ist. Uns wurde damals auch immer gesagt, er wäre viel zu leicht und wir sollten ihn besonders kalorienreich ernähren. Als ich das unserem eigenem Kinderarzt erzählt hab, hat der nur gelacht und mir gesagt ich solle froh sein, daß er so leicht ist, denn sonst würden ihm die Bewegungen noch viel schwerer fallen und ich könnte ihn dann wohl auch nicht mehr lang tragen. Aber ob nun behindert oder nicht behindert. Mein kleiner ist mit 3,5 jahren als ca. laufender Meter auch nur 12 kg leicht und wenn ich mir ihren Papa anschau, dann wundert mich das auch nicht.

Gruß Ela
Ela (Bj.74) mit Marvin (09/97, CP, geistige Behinderung, fehlende Sprache, Epilepsie, Neurodermitis) und Felix (10/01 ADS?, Neurodermitis) und Gordian Andrin 10/09 und Aurelian 8/11

Benutzeravatar
yve
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 693
Registriert: 08.06.2004, 18:47
Wohnort: Geseke

Beitragvon yve » 19.06.2005, 11:33

Hallo zusammen ,
Wo steven vor kurzen im kranken haus war ,in einer kinderklinik,sagten die mir auch das steven zu dünn währe und wollten mir gleicht ein drink geben mit kalorien.Aber ich wollte das nicht.Ich denke die haben da eh nicht so viel erfahrung mit besondere kinder.Wie gesagt ich denke das es so ok ist wie es jetzt ist.Ich war halt ein bischen verunsichert.

einen schönen sonntags gruß
yve

annika_1977

Beitragvon annika_1977 » 23.06.2005, 19:14

Hallo !
Mein Marvin wird in 2 wochen 10 Jahre , ist 1,30m und wiegt 29,6 kg

Liebe Grüsse Annika und Marvin-Marcel

Werbung
 
Benutzeravatar
Michi17
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 941
Registriert: 20.08.2004, 11:06
Wohnort: nähe Traunstein

Beitragvon Michi17 » 23.06.2005, 19:40

Hallo!
Hm.....dünn ist er wohl mit dem Gewicht schon eher,aber was solls... :D
Hab grad mal in mein U-Heft geschaut, hatte mit 104cm 15-16 kg (laut Kurve), mit 110cm warens dann 17,5kg! War eigentlich schon immer ziemlich dünn...jetz hab ich (knappes) Normalgewicht! :)

Michaela


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast