wildes Fleisch an der Einstichstelle

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Betty
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 194
Registriert: 31.03.2005, 13:28
Wohnort: Glandorf

wildes Fleisch an der Einstichstelle

Beitragvon Betty » 11.06.2005, 20:39

Hallo zusammen!

Janina hat seit ca.6 Wochen eine PEG-Sonde. Die Einstichstelle ist bis jetzt noch nicht richtig verheilt, es bildet sich ständig "wildes Fleisch". Laut Abstrich waren(sind?) zwei verschiedene Bakterien drin. Sie hatte dann ein Antibiotikum, dass wir aber nach drei Tagen wieder absetzen mußten, da Janina damit massiv gekrampft hat. Inzwischen wurde zweimal geätzt. Und trotzdem wird es nicht besser.
Hat einer von euch vielleicht einen guten Tip für mich, wie ich das in den Griff kriegen kann?

Vielen Dank im Vorraus!

Betty
Betty(05/80) mit Janina(08/04)hypoxisch-ischämische Encephalopathie III°,Entwicklungsstand eines Säuglings,Epilepsie,PEG, verstorben:16.01.08; und Pascal(04/06)

Werbung
 
Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13825
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 11.06.2005, 20:49

Hallo Betty!

Schau mal hier: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2607.html
Da hatten wir das Thema schon mal.
Bitte schreibt dort weiter, damit die Tipps zusammengehalten werden!

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast