Auswandern Österreich

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 24.01.2008, 15:51

Hallo Johanna,

du musst in Ö Pflegestufe und SBA neu beantragen und begutachten lassen. Die PST aus D wird nicht automatisch übernommen.

Hilfsmittel die der KK gehören müsst ihr unter Umständen in D lassen und in Ö neu verordnen lassen.

Liebe Grüße
dieMeike mit

der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS

Der Kleine, Muskelhypoton,
unklare Genese, einseitiger HG Träger

"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."

Richard von Weizsäcker

Werbung
 
Benutzeravatar
johanna&natalie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 187
Registriert: 23.10.2007, 14:44
Wohnort: eschwege

Beitragvon johanna&natalie » 24.01.2008, 18:10

Hallo Meike,

ja das habe ich mir schon gedacht.
Aber wie gesagt wir wollen erstmal hier alles klären, d.h. wir haben für Natalie eine Reha beantragt, (die wurde uns zwar abgelehnt aber wir legen Wiederspruch ein) und wollen auch erstmal mit ihr dahin. Dann soll die PEG entfernt werden und wir müßen jetzt im Februar in die Augenklinik. Das alles wollen wir erstmal hier in Deutschland erledigen und dann wird mein Mann sich erst in Österreich nochmal bewerben.

Wir wollen dann, das er dort erstmal 3 Monate arbeitet und uns dann Vorort nochmal etwas genauer erkundigen. Solange bleibe ich mit Natalie hier in Deutschland und werde zwischen Deutschland und Österreich pendeln. Wenn nach 3 Monaten Arbeit uns Österreich immernoch so gut gefällt und wir uns das so vorstellen können werden wir es Entscheiden.

Das kann also vielleicht Ende des Jahres werden oder erst Anfang nächstes Jahres. Wir wollen nix überstürzen. Aber informieren kann man sich doch schonmal.

LG Johanna
Natalie geb. 05.06.06 Intrazerebrale Blutung im Bereich der Pons; Aneurysma A.basilaris; Pupillenfunktionsstörung;Brille; hypoton; motorische Funktion kaum vorhanden;Schwerhörigkeit bds. Hörgeräte; unser Sonnenschein/ und Carolin geb. 23.10.08 unsere kleine Biene ("einfach ganz normal")

BirgitM.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 04.02.2007, 19:55
Wohnort: Nähe Wien

Beitragvon BirgitM. » 27.01.2008, 14:50

Hallo Johanna,
mein Mann ist Österreicher und ich Deutsche.
Ich persönlich kann nur sagen, dass ich das Sozialsystem in Ö. besser finde.
Ich fahre 2x (4 Wochen) im Jahre zur Intensiv Reha, ich glaube nicht das eine deutsche Kasse das tragen würde.
Unsere Tochter bekommt Musik-,Ergo- und Reittherapie und Früförderung und das was wir bezahlen ist die Ergo u. FF.
Es ist mit Sicherheit auch besser eine Arbeit zu haben (wo dann ja auch mehr Geld ins Haus kommt) als von Harz IV zu leben.
Das Sozialsystem in D. wird ja auch nicht besser.
LG Birgit

Benutzeravatar
silke83
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 20.03.2007, 20:55
Wohnort: Wien

Beitragvon silke83 » 28.01.2008, 17:33

@Birgit
ist dein Mann aber bei der NÖ Gebietskrankenkasse, weil die Wiener zahlen im Moment so gut wie garnichts.

:) Lg SIlke
LG Silke
(*83) Muskelerkrankung - Myopathie unklarer Genese, Trisomie X (mit Z.n. frühkindlicher Epilepsieform)

Leena
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 414
Registriert: 17.11.2006, 22:40
Wohnort: Österreich

Beitragvon Leena » 27.02.2008, 17:04

Hallo


Ich bin vor 3 Monaten nach Österreich ausgewandert. Nach Oberösterreich um genau zu sein.

Wir sind wirklich glücklich und zufrieden. Robin hat hier einen tollen KIGA platzz mit Betreuungs und Fördermöglichkeiten die er in Deutschland niemals gehabt hätte. Er geht als Integrativkind in der Regelkiga, hat 20 STd in der Woche, also jeden Tag eine Stützkraft die NUR für ihn da ist. ihn integriert und fördert. In Deutschlandland wären es 2 Std in der Woche gewesen..

Wir haben jetzt mit Ergotherapie begonnen, mussten da aber auch 3 Monate auf einen Platz warten.

DRezepte für Therapien erhält man wesentlich unkomplizierter hier, unser Hausarzt hat sofort eins ausgestellt, und gesagt wir sollen schauen was wir noch brauchen und dann kümmert er sich.

Ab 3 Jahren werden bei behinderten Kindern die Windeln von der Kasse übernommen, Pampers, Aldi etc...

Es gibt die erhöhte Familienbeihilfe, zusätzlich zum Kindergeld, das sind 138 € im Monat ab Grad der Behinderung von 50 !

Je nach dem wo man wohnt ist das Angebot an Therapieen unterschiedlich. Bei uns auf dem Land gibt es wenig Therapieplätze, in grösseren Städten wohl recht gut.


Ich habe vorher auch Hartz IV bekommen und mir geht es finanziell hier besser. Pflegegeld bekommen wir nicht, habe ich auch bsher nicht beantragt weil es ja die erhöhte familienbeihilfe gibt.

Wie gesagt wir haben es nicht bereut. :-) Nur bei der Einwanderung müsst ihr beachten wieviel deinh Mann wirklich verdient, weilich als alleinerziehende mindestens 800 € verdienen muss ( netto) damit ich eine Aufenthaltsgenehmigung bekomme.

Wir Deutschen haben keinen Anspruch auf Sozialleistungen hier in Österreich, also müssen wir schauen dass wir es hier immer irgendwie geregelt kriegen.

Positiv bei uns auf dem Land aber auch die Wohnsituation... Es ist günstig hier zu bauen und auch zu kaufen....


Viele Liebe Grüsse

Leena
R. 11/2004 v.A. Asperger-Autimus Störung der Graphomotorik, Feinmotorik, Störung der allg. Motorischen Entwicklung

Benutzeravatar
silke83
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 20.03.2007, 20:55
Wohnort: Wien

Beitragvon silke83 » 27.02.2008, 18:54

hallo Leena, welcome in Austria! :) Ich bin gebürtige OÖ, genauer Vöcklabruck! :) Wie gefällt es dir denn so in OÖ? warst schon mal am Attersee, Traunsee?

Lg SIlke
LG Silke

(*83) Muskelerkrankung - Myopathie unklarer Genese, Trisomie X (mit Z.n. frühkindlicher Epilepsieform)

Benutzeravatar
K.Roswitha37
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2007, 18:54
Wohnort: österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon K.Roswitha37 » 12.04.2008, 22:48

hallo

naja mein sohn bekamm das erste mal pflegegeld als andschy 3 jahre alt wurde...glaube nit das es in österreich besser sein wird...es ist immer vor und nachteile denke i mir mal

lg aus österreich
andschy geb:. 11.2.97...peg-sonde seit 20.12.2001, Psychomatische Retardierung bei ST.p.Mekoniumaspiration, Symptomatische Epilepsie, Spastische Tetraparese,Gedeihstörung,Mikrocephalus,Hypertrophe Cardiomyopathie

Benutzeravatar
anamor78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 857
Registriert: 15.04.2006, 12:56
Wohnort: Wels, (Ober-)Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon anamor78 » 12.04.2008, 23:31

Pf-geld gibts aber auch schon VOR dem 3. Geb !!!!
Romana mit Rett-Mädchen Isabella (*2003)
besuch doch Isabellas blog: www.isabella-online.blogspot.com
inzwischen Beraterin für UK-Hilfsmittel

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3632
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 14.04.2008, 13:41

Das kommt immer darauf an, was alles für das Kind gemacht werden muss. Bei einem gdB von 50 kann ich mir vorstellen, dass du vor dem 3. Gebtag nichts bekommen wirst... - Habe bei GdB 100 auch erst ab dem 2. Gebtag Pflegegeld erhalten...

Aber probieren geht über studieren!

Viele Grüße

Silvia & Iris
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Andrea35
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 627
Registriert: 29.04.2007, 16:06
Wohnort: Oberösterreich

Beitragvon Andrea35 » 15.04.2008, 10:50

Wir haben letzten November einen Antrag auf Pflegegeld gestellt - David wurde mit 9 Monaten auf 60%GdB eingestuft - und wir bekommen seit er 22 Monate alt ist Pflegegeld Stufe 2. Also versuchen würde ich es auf jeden Fall, um auf Pflegegeld anzusuchen.
David (3/06) - Hydrocephalus internus ohne Shunt, z. n. Asphyxie, schwere Entwicklungsverzögerung, ICP, Kiss-Sydnrom, ausgeprägte muskuläre Hypotonie, Balkenhypoplasie - septooptische Dysplasie, Epilepsie, PEG-versorgt seit 3/09, sehr sehr seltener Gendefekt (NFIX-Genmutation), grauer Star


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast