Orthesen von der ARAG abgelehnt

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Orthesen von der ARAG abgelehnt

Beitragvon dieMeike » 26.05.2005, 18:35

Hallo zusammen,

heute haben wir nach einer Bearbeitungszeit von 4 Wochen die Ablehnung der Kostenübernahme für die Talus-Repositions-Ringorthesen bekommen.

Mit dem üblichen Standardsatz:

"Hilfsmittel für die wir leisten, sind in den Versicherungsbedingungen namentlich aufgeführt. Für Aufwendungen, die nicht genannt sind, besteht kein Leistungsanspruch"

*blabla*

Es ist zum Heulen und zum wütend werden.

Also morgen nochmal mit der ARAG telefonieren und dann sehen wir weiter.

Liebe Grüße
dieMeike mit

der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS

Der Kleine, Muskelhypoton,
unklare Genese, einseitiger HG Träger

"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."

Richard von Weizsäcker

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6869
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 26.05.2005, 18:40

Hallo Meike,

schau dir mal das Ablehnungsschreiben der ARAG für das Stehgerät bei uns an.
Da steht drin, dass mit dem Begriff Stützaparat kein Stehgerät sondern z.B. Orthesen gemeint sind... :!:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 5816#25816


Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 26.05.2005, 18:45

Hallo Thomas,

das werde ich mir für die morgige Argumentation auf jeden Fall merken.
Natürlich ohne Angabe von Namen :wink:

Das wird sicherlich wieder ein lustiger Anruf *grummel*

Danke!

Liebe Grüße
dieMeike mit



der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS



Der Kleine, Muskelhypoton,

unklare Genese, einseitiger HG Träger



"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."



Richard von Weizsäcker

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 27.05.2005, 11:21

Hallo zusammen,

der aktuelle Stand nach dem Anruf ist:

Natürlich und selbstverständlich werden die Orthesen von der Kasse übernommen, weil sie eben unter Stützapparate zählen. AHA?!

Unser Sachbearbeiter ist heute nicht anwesend und so haben wir mit der Vorgesetzten gesprochen. Das Gespräch lief äußerst freundlich und sachlich ab.

Die Absage erfolgte weil die Kasse das Rezept der Ärztin nicht akzeptierte.

:shock:

HALLO, Frau Dr. Fritsch ist die Chefärztin des SPZ Halle und das dort interdiziplinär gearbeitet wird müsst auch schon bis zu den PKVs durchgedrungen sein.


Wohlgemerkt ist die Verordnung bei der zuständigen Fachärztin der PKV geprüft worden. Die muss aber sehr schnell geprüft haben, denn als ich am Dienstag, 4 Wochen nach Einsendung der Unterlagen, beim Sachbearbeiter angerufen habe lag mein Brief noch in der normalen Post. Die Absage kam gestern am Donnerstag. *grübel*

Es drängt sich der Verdacht auf das die PKV generell eine Standardabsage erteilt und abwartet was der Versicherte macht.

Nun möchte die Krankenkasse noch ein Attest wie oft die Orthesen angepasst werden müssen, da diese ja nicht einstellbar sind.

Mein Kind der unkalkulierbare Kostenfaktor... :wink:

Liebe Grüße
dieMeike mit



der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS



Der Kleine, Muskelhypoton,

unklare Genese, einseitiger HG Träger



"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."



Richard von Weizsäcker


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste