Einlagen

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine Krause

Einlagen

Beitragvon Sabine Krause » 21.05.2005, 18:19

Waren beim Orhopäden (wegen KISS-kontrolle und EDS).
Aufgrund seines Muskelhypotonuses und Wahrnehmungsstörungen soll er jetzt "nancy hilten" Einlagen bekommen. Hat jemand von euch Erfahrungen damit.
p.s. EDS ist eine Bindegewebserkrankung, und wenn wir jetzt einlagen benutzen gewöhnen sich die Füsse nicht daran? Kommt man dann überhaupt wieder ohne aus?

Danke fürs lesen
ganz liebe grüsse von Sabine

Werbung
 
SISA
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2357
Registriert: 28.04.2005, 15:02

Beitragvon SISA » 21.05.2005, 19:32

Hallo Sabine,

Herzlich Willkommen hier

zu Nancy Hilton Orthesen gibt es hier schon mehrere Beiträge. Die findest Du, wenn Du auf Suchen gehst.
Sarah sollte eigentlich auch N.H. bekommen, aber diese werden von der Kasse nicht bezahlt. Also kläre bitte vorher mit Deinem Orthopädiemechaniker.

Lieben Gruss
Silke :)

dana68
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 501
Registriert: 27.01.2005, 21:39

Einlagen

Beitragvon dana68 » 22.05.2005, 15:28

Hallo,

mein Sohn ( 11 Jahre) hat seit einem halben Jahr welche.
Sie werden nicht von jedem Orthopädietechniker hergestellt und die
Kassen übernehmen meist nur ein Teil. Wir mussten 150 Euro zuzahlen,
Kasse hat 200 € übernommen. Google mal unter "propriorezeptive Einlagen" da wird der Unterschied zu herkömmlichen Einlagen deutlich.
LG Dana
S. geb. 09 (Atyp. Autismus und ADHS)
J. geb. 10 ( ADHS)

Matthias
Orthopädie-<br>mechaniker
Orthopädie-<br>mechaniker
Beiträge: 21
Registriert: 19.03.2005, 22:02
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Matthias » 22.05.2005, 21:01

hallo sabine krause,

einlagen nach nancy hilton sind wirklich bei vielen ´krankheitsbildern´ein hervoragendes ´instrument´.
bei der fertigung gibt es leider von techniker zu techniker extreme unterschiede.
wichtig sollte sein, daß euer techniker ein zertifikat für diese bauart besitzt.
diese einlagen sind sehr speziell, es hört sich zwar etwas komisch an, aber so eine versorgung klappt am besten im team zusammen mit physiotherapeuten und sie sollten sehr regelmäßig kontrolliert werden.
die kostenübernahme über die kk ist zwar etwas aufwendiger, bisher konnte ich all meine youngster so auch versorgen. bei fragen z.b. zum kv und funktion gern kurze mail an mich.
gruß matthias


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Manuela1304 und 0 Gäste