Fakt - wir kommen zurück - her mit den Tiroler(innen)!

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Fakt - wir kommen zurück - her mit den Tiroler(innen)!

Beitragvon BirgitW » 06.11.2007, 14:59

Hallo,

es ist nun ein Weilchen schon offiziell, wir werden naechsten Sommer nach Oesterreich zurueckkehren, genauer gesagt in die Innsbrucker Gegend (wir haben vor auf dem Seefelder Plateau zu wohnen - Seefeld selbst oder Reith).

Mein Mann hat sich bisher das SPZ Telfs angesehen, und moechte sich auch das Zirler SPZ ansehen, wenn er naechste Woche in Europa ist.

Gibt es hier jemanden, der die beiden SPZ's kennt und mir seine Meinung dazu sagen moechte? Bitte!!! :D

Ich muss sagen, wir kommen mit gemischten Gefuehlen. Ich bin mir nicht sicher, wie gut das mit der Schule fuer Gabriel in Oesterreich klappen wird. Hier laeuft es prima, koennte gar nicht besser sein. Gabriel hat eine "Education Assistant" zu 100% der Zeit zur Verfuegung, wird ganz unglaublich gut in die Klasse integriert (die anderen Kinder lernen alle ganz begeistert die Gebaerdensprache). Aber wie das dann in Oesterreich sein wird?
Ich hab ja schon einige Berichte von euch gelesen, aber trotzdem waer ich fuer noch mehr Berichte, wenn jemand welche hat, sehr dankbar. Tips, was man beachten sollte, etc.

Wegen der Therapie mach ich mir weniger Sorgen, die kann nicht schlechter sein als hier.  8) Ich meine nicht die Therapie selbst, die ist exzellent, aber die finanzielle Unterstuetzung. (Ontario bezahlt genau NULL fuer Therapie :roll:, wir bezahlen alles aus eigener Tasche - ein winziger Teil bezahlt die private Versicherung, das sind aber grad mal 5 Wochen Therapie pro Jahr, nicht gerade berauschend)

Vielen Dank fuer euren Input! :D

Liebe Gruesse,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

Werbung
 
Benutzeravatar
silke83
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 20.03.2007, 20:55
Wohnort: Wien

Beitragvon silke83 » 06.11.2007, 18:20

Welcome home, aber eine Frage hab ich noch, wieso kommt ihr zurück? Fühlst du dich in Canada nicht wohl?

Liebe Grüße aus österreich, Silke :)
LG Silke
(*83) Muskelerkrankung - Myopathie unklarer Genese, Trisomie X (mit Z.n. frühkindlicher Epilepsieform)

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 06.11.2007, 20:45

Hallo Silke,

oh doch, wir fuehlen uns in Canada sehr wohl, deswegen wirds auch sehr schwierig werden "lebe wohl" zu sagen. :cry:

Das Problem ist, dass unsere ganze Familie in Oesterreich ist, und dass wir deswegen die Entscheidung faellen mussten: nehmen wir unseren Kinder (mehr oder weniger) ihre Grosseltern, Tanten, Cousinen etc weg, oder eben nicht?
Dann kommt noch dazu, dass Gabriel ein besonderes Kind ist, und dass er hier in Nordamerika natuerlich damit fertig werden muss, 2 Sprachen zu lernen. Er kennt's zwar nicht anders, aber ich koennte mir vorstellen, dass es fuer seine Sprachentwicklung schon super waer nur noch deutsch zu hoeren. Bisher kam mir naemlich vor, er versteht in englisch nicht viel. Er hats allerdings grad vor ein paar Tagen bei der Ergotherapeutin wiederlegt - vielleicht kommt jetzt sein englisch doch langsam daher...

Nunja, und das Problem ist: wir muessen uns JETZT entscheiden. Gregor hat eine Professur in Innsbruck angeboten bekommen, er selbst kommt aus Seefeld (das ist gleich um die Ecke), und ich aus Vorarlberg. Und das Angebot ist fuer oesterreichische Unis wirklich gut. Ausserdem kommt noch dazu, dass wenn er das ablehnt, die naechste Professur wohl nicht vor in etwa 10 Jahren frei wird.
Hier in Nordamerika ist das anders: wenn ich jemanden haben will, dann schaff ich eben eine Professur. Leider nicht in Oesterreich, das Unisystem ist leider SEHR ueberholungsbeduerftig. Nunja, das sind so unsere Gedanken und Sorgen... :roll:

Liebe Gruesse,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

Benutzeravatar
silke83
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 20.03.2007, 20:55
Wohnort: Wien

Beitragvon silke83 » 07.11.2007, 17:42

Na dann versteh ich dich doch! WEnn die Familie da ist, will man sie den Kindern wirklich nicht vorenthalten. Sprech da aus Erfahrung, hab es als Kind, und jetzt immer sehr genoßen, wenn ich bei meinen Großeltern war/bin.

Und vielleicht kann dein Mann ja mithelfen, dass das Unissystem in Ö besser wird! :wink:
LG Silke

(*83) Muskelerkrankung - Myopathie unklarer Genese, Trisomie X (mit Z.n. frühkindlicher Epilepsieform)

Nicomum
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4388
Registriert: 18.11.2006, 14:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon Nicomum » 07.11.2007, 18:10

Hallo Birgit,

na dann wünsch ich euch einen möglichst stressfreien Umzug und herzlich Willkommen wieder in Österreich :D .

Mit Tirol kann ich dir leider nicht dienen :wink: .

Liebe Grüße
Elke
Liebe Grüße
Elke

Sohnemann (5.03), Hypospadie, Autismus-Spektrum-Störung - mit großem Bruder und großer Schwester

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 07.11.2007, 19:47

Hallo,

auf den Umzug bin ich auch schon gespannt, aber so schlimm wie die letzten zwei kann er eigentlich nicht werden. Die Kinder sind ja inzwischen schon groesser. (wir hatten einen Umzug mit Julian 6 Wochen alt und Schreibaby weil Koliken, und Gabriel mit Sonde und eben besonderes Kind, und Umzug selbst organisieren muessen, alles selber packen/verkaufen/etc.; beim anderen Umzug war Julian wenigstens schon 10 Monate alt, aber bekam dann natuerlich genau einen Tag vor Abflug sein erstes Fieber, und Gabriel hatte 2 Monate vorher begonnen oral zu essen, war aber durch den Umzug so aus dem Haeuschen, dass er insgesamt 5 Tage lang jede Nahrungsaufnahme verweigerte - zum Glueck lag die Sonde noch!... deswegen, dieser Umzug wird dagegen direkt ein Spaziergang werden! :lol: )

Und diesesmal sollten wir ja dann im Prinzip Familie in der Naehe haben, um ein bisserl zu helfen. Mal sehen, wer dann wieviel hilft. Ich bezweifle das ja, aber abwarten... :wink:

Aber trotzdem, wenn irgendjemand ein paar Dinge wuesste, die man besser schon vorher beantragt, oder andere Tips fuer uns haette, tirolspezifisch oder auch nicht, das waer super! :D

Liebe Gruesse,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

Benutzeravatar
silke83
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 20.03.2007, 20:55
Wohnort: Wien

Beitragvon silke83 » 07.11.2007, 21:45

warme Jacken, weils sicher kalt ist und schon Schnee da sein könnte! :wink: Wann ist es denn so weit?Hab ich dich garnicht gefragt! :)
LG Silke

(*83) Muskelerkrankung - Myopathie unklarer Genese, Trisomie X (mit Z.n. frühkindlicher Epilepsieform)

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 07.11.2007, 22:20

Hi Silke,

oh ja, die haben wir eh. Hier in Canada wirds naemlich sogar noch ein bisserl kaelter als "bei uns", und vor allem ists meistens laenger kaelter. Und ooooh, der eisige Wind mehr oder weniger direkt vom Nordpol (keine Berge, die denn abhalten, alles Flachland), den werd ich wohl kaum vermissen.
Bei uns ist's inzwischen auch schon kalt geworden, derzeit haben wir Tageshoechsttemperaturen von 2C. Kaum zu glauben, dass wir vor ein bisserl mehr als zwei Wochen nochmal 2 wirklich tolle Tage hatten mit 26C!! Aber die Zeiten sind wohl bis April/Mai wieder vorbei... :roll:

Wir kommen uebrigens im Sommer, wenns schoen warm ist :D
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

Fritzi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Österreich

Beitragvon Fritzi » 08.11.2007, 13:38

Hallo!
Welcome back!

Hmm, in Axams gibt es eine Körperbehinderten Schuel, das Elisabethinum. Ist ja nicht weit von IBK weg und hat einen super Ruf.

Solltest Du eine kompetetnte ET suchen: gerne und jederzeit. Kenn da jemanden in IBK..
Grüße ins kalte Ontario!!
Mittendrin statt nur dabei!

Werbung
 
Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 08.11.2007, 15:01

Hi,

danke fuer den Tip mit der Koerperbehinderten Schule. Dem wuerd ich sofort nachgehen, aber ich wahrscheinlich ist das nichts fuer Gabriel (oder doch?). Gabriel hat ja doch eine globale Entwicklungsverzoegerung, ist jetzt aber z.b. grobmotorisch recht gut drauf. Er kann gehen, laufen, auf dem Trampolin huepfen (vom Boden weghuepfen tut er sich noch schwer, aber er versuchts immer wieder mal), klettern (wenn auch manchmal ein bisserl ungeschickt), etc.

Seine hauptsaechlichen Probleme liegen in seinen Wahrnehmungsstoerungen und in seiner Mundmotorik. Die ist echt superschlecht, wenn auch inzwischen schon sehr viel besser geworden als frueher. Immerhin kann er seit ca. 4 Wochen die Floete blasen (dafuer haben wir ein ganzes Jahr jeden Tag :!: geuebt). Er kann aber nicht kauen, er kann mit den Backzaehnen was beissen, aber mit den Vorderzaehnen nicht abbeissen (da presst er nur die Lippen zusammen - denn das kann er inzwischen ganz gut). Er weiss und spuert einfach nicht wirklich, wo seine Lippen, Zaehne, Zunge, etc. eigentlich sind.

Kognitiv ist er sicher ein bisserl hinten, aber er kann ein paar ganz gute Dinge, z.b. das ABC oder seinen und den Namen seines Bruder schreiben.
Vor ein paar Tagen hat er es sogar zustande gebracht, ein Haus, eine Sonne und einen Baum zu malen, aber nur mit mir daneben und ihn immer wieder auffordernd, dass er weitermachen soll und jetzt das und jetzt das. Sonst waer er "stecken" geblieben, und das liegt natuerlich an seinen Wahrnehmungsstoerungen. Aber ich war trotzdem ganz hin und weg, dass er es ueberhaupt hingebracht hat, und demensprechend stolze Mama. :lol:

Ich weiss jetzt nicht, wie das in einer Koerperbehinderten Schule aussieht, und ob Gabriel da reinkommen wuerde??? Welche Kinder werden denn da aufgenommen, wie sieht das aus?

Wegen dem Tip einer guten Ergotherapeutin: ich hoere gespannt zu!!! :D In welchen Gebieten ist sie denn besonders gut (jeder Therapeut hat wohl so seine Spezialsachen).

Liebe Gruesse,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast