Höhe des Stundensatzes bei Verhinderungspflege?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Mary

Höhe des Stundensatzes bei Verhinderungspflege?

Beitragvon Mary » 19.05.2005, 21:06

Hallo,
wir möchten Verhinderungspflege beantragen und müssen in dem Formular den Stundensatz für die betreuende Person angeben.
Nimmt von Euch jemand die stundenweise Verhinderungspflege in Anspruch? Wieviel bezahlt Ihr pro Stunde?
Viele Grüße
Mary

Werbung 1
 
Stanze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 385
Registriert: 29.09.2004, 09:15
Wohnort: Gengenbach

Beitragvon Stanze » 19.05.2005, 21:25

Hallo mary,
wir nehmen VHP seit diesem Jahr in Anspruch und zahlen 10,00 Euro pro Stunde.
Allerdings habe ich vorher bei der KK angerufen und gefragt, was die unter angemessener Vergütung verstehen und gleichzeitig habe ich denen erzählt, was unser "guter geist" sich darunter vorstellt.
Ich glaube mal,das daß mal wieder im Ermessen des sachbearbeiters bzw. der KK liegt, was genehmigt wird.
Also,LG Constanze
Constanze mit Anne, 1990, Sarkoidose mit Nierenbeteiligung, Niereninsuffizienz, Hydrozephalus,Kleinwuchs, seit 28.07.2010 Dialysepflichtig:(
seit August 2014 V.a.Schimkesyndrom
Epilepsie nicht einstellbar
Hypertonie schlecht einstellbar
Mai 2015 Hirnblutung rechts, Sauerstoffpflichtig

kerstink
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 122
Registriert: 18.01.2005, 17:52

Beitragvon kerstink » 19.05.2005, 21:41

Zwar stehe ich was die Organisation der VH angeht noch in den Startlöchern, aber ich habe einen Stundensatz von 10 Euro, was die "normale" Pflege angeht vereinbart.

(ich wohne nur teilweise bei meinen Eltern, wenn Uni ist wohne ich in einer WG und rechne die Pflegepersonen nach Stundenaufwand ab.)

Schöne Grüße,
kerstin

NadineStoerk
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 304
Registriert: 25.10.2004, 12:52

Beitragvon NadineStoerk » 20.05.2005, 08:39

Hallo Mary also wir nehmen die VHP seit einem Jahr in Anspruch und haben zum Glück eine Super Pflegeperson gefunden, diese hat vorher schon ein halbes Jahr in unserem Haushalt als Haushaltshilfe über einen Pflegedienst gearbeitet, als das dann endete haben wir sie gefragt ob sie nebenbei noch stundenweise weiter machen möchte.
Sie ist gelernte Krankenpflegerin und kenn unsere Kids natürlich auch sehr gut.
Wir vergüten Ihr die Stunden mit 7,50 Euro.
Und das für eine Kraft vom Fach. Also eigentlich recht günstig.
man muß auch immer berücksichtigen wieviel man diese Person stundenweise braucht, denn je höher der Stundensatz um so schneller ist der Betrag ausgeschöpft.
Liebe Grüße Nadine mit Joschua 29 SSW & Rafael 28 SSW(BNS-Epilepsie)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste