Werden Fahrtkosten erstattet?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Nicole M

Werden Fahrtkosten erstattet?

Beitragvon Nicole M » 17.05.2005, 14:06

Hallo zusammen!

Unser Sohn,fast 3 1/2 Jahre, hat eine globale Entwicklungsretardierung von 1 Jahr, sprachlich um 2 Jahre (laut Kinderarzt und Frühförderstelle). Unser Kinderarzt hat uns jetzt zur "Ursachenforschung" an ein SPZ überwiesen, wo nun erst mal 5 Termine geplant sind. Könnten wir bei der KK einen Fahrtkostenzuschuss beantragen? Das SPZ ist ca. 80 km entfernt, Fahrtdauer 1 1/2 Std.(Landstraße :roll: ), also bei 5 Terminen hin und zurück 800 km und 15 Std. Fahrtzeit :shock: !
Ich hab auch schon überlegt Pflegegeld zu beantragen, aber außer der Entwicklungsverzögerung und Hyperkinetik fehlt meinem Sohn nichts, obwohl ich bei ihm locker 14 Stunden im Einsatz bin.
Hoffentlich kann mir jemand von euch helfen,
LG
Nicole

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Karin65 » 17.05.2005, 14:11

Hallo Nicole.

eigentlich müsste das klappen. wenn du nicht Zuzahlungsbefreit bist, mußt du 10€ eigenanteil pro Fahrt selber bezahlen. Aber frage doch einfach bei der KK nach. Die können dir dann auch gleich einen Antrag mitgeben oder sogar gleich ausfüllen.

Gruß karin65

Nicole M

Beitragvon Nicole M » 17.05.2005, 14:29

Hallo Karin65,

ich hab gerade bei meiner KK angerufen. Mir wurde gesagt, dass es nur noch Fahrtkostenzuschuss für Fahrten zu stationären Behandlungen gibt, nicht mehr für ambulante :evil: . War ja eigentlich klar, wenn mein Sohn stationär aufgenommen würde, müssten sie nur eine Hin-und Rückfahrt bezahlen. So sind es insgesamt zehn, die nun komplett an uns hängen bleiben. Naja, vielleicht finde ich noch ein Hintertürchen :wink:
Danke für deine schnelle Antwort!!!!!

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37543
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 17.05.2005, 15:17

Hallo Nicole,

gib Dich damit nicht zufrieden BITTE.
Bring eine Notwendigkeitsbescheinigung vom Arzt herbei und (Du brauchst ja eh eine Überweisung vom Kinderarzt), dass das nur so zu machen ist, und dass keine Veranlassung für einen stationären Aufenthalt gibt.

Nachdem Ihr von Eurem Bruttojahreseinkommen 1% an Zuzahlung erfüllt habt, stehen Euch die Fahrtkosten zu, wenn es denn das nächstliegenste SPZ ist.

Die Krankenkasse wimmelt gerne ab - weil eben Geld kostet.
Und: Lass Dir bescheinigen, dass eine Notwenigkeit vorliegt, dass Ihr mit dem AUTO fahren müsst und nicht mit öffentlichen Verkehrsmittel kommen könnt, z.B. weil ihr diverse Hilfsmittel zu transportieren habt, etc.

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste