Hilfe! Auto auf Kind zulassen, aber ohne Steuerbefreiung?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitragvon Helmut » 09.05.2005, 11:57

Hallo Suse,

ich denke, das Verhalten der Zulassungsstelle und des FA, hat was mit der Geschäftsfähigkeit von Kindern zu tun. Ist das Auto steuerbefreit, braucht das FA vom Halter keine Steuern einzutreiben... Ist ein Auto ohne Steuerbefreiung, auf ein allein vom Alter her, nicht geschäftsfähiges Kind zugelassen, kann es die Steuern nicht eintreiben, weil das Kind eben nicht geschäftsfähig ist. Daran was zu ändern, wird nur über eine entsprechende Erklärung von euch gehen, das ihr die anfallenden Steuern zahlt... wenn es denn überhaupt geht.

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.

Werbung
 
UDieckmann
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 05.07.2004, 12:49
Wohnort: Fürth

Beitragvon UDieckmann » 10.05.2005, 13:20

Hallo!

Also wir haben auch gerade ein neues Auto von VW mit Behindertenrabatt gekauft. Ich bin dann mit einer Vollmacht meiner Frau und ihrem Personalausweis und dem Schwerbehindertenausweis zur Zulassungsstelle und konnte das Auto ohne Probleme auf unser Kind (2,5 Jahre alt) anmelden. Da gab es keine Nachfrage wg. der Steuern. Eine Woche später hat dann das Finanzamt bei uns angefragt, ob wir es steuerbefreien lassen wollen oder nicht. Das war´s. Der Versicherungsnehmer ist nach wie vor meine Frau und wir zahlen keinen Cent mehr (abgesehen von der Vollkasko, war vorher Teilkasko).

Ich würde einfach mit den Vorgesetzten reden. Das hilft immer. Die Sachbearbeiter haben oft nicht das nötige Wissen. Wenn die also darauf bestehen, immer den Chef verlangen, dann geht es. Die Sachbearbeiter wollen ja auch nicht vor ihrem Chef dumm dastehen :D

Viele Grüße
Ulli

Susekie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2004, 12:25
Wohnort: Hohenhameln

Beitragvon Susekie » 10.05.2005, 16:09

Hallo Ulli!

Vielen Dank für die Antwort! Ich habe gestern nach dem frustigen Erlebnis mit dem Chef der Zulassungsstelle telefoniert - der meinte aber erstmal, daß seine Mitarbeiterin wohl Recht hätte!!! ABER..nach einigen weiteren Telefonaten und nachdem er sich "schlau" gemacht hatte (weil es ja nicht "alle Tage" vorkommt ;-) ), stellte sich dann heraus, daß es keine Probleme geben dürfte!!!

Am Freitag werden wir es dann erfahren, denn dann können wir hoffentlich anmelden, wenn die Fahrzeugpapiere auch wirklich vorher hier ankommen. Achja... angeblich müssen wir BEIDE irgendeine Erklärung unterschreiben in Bezug auf evt. mal hereinflatternde "Knöllchen", egal, wir fahren jetzt zu zweit hin und sehen dann ja, was die vor Ort sagen!

Aber zahlt Ihr denn trotzdem Steuern?

Übrigens hatte das Finanzamt auch spontan erklärt, daß wir von denen eine Anfrage bekämen, OB wir Steuerbefreiung beantragen - wenn man da nicht drauf antwortet, werden Steuern festgesetzt, also frag ich mich sowieso, wo hier ein Problem sein soll...

Lieben Gruß,
Suse
Suse mit Tobias (*1997; Zentronukleäre Myopathie, dauerbeatmetes Sondenkind, E-Rollifahrer - hübscher Schelm mit ziemlichem Dickkopf) und Marlene (*2000; süße Zicke)-> Mehr über uns!


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste