Pflegegeld beantragen?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Angelika74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 29.08.2004, 21:13
Wohnort: Sachsen

Pflegegeld beantragen?

Beitragvon Angelika74 » 27.04.2005, 23:10

hallo,

unser eric hat wohl nun laut befund einige gehirnfehlbildungen und eine stoffwechselstörung wird noch vermutet. er ist stark retardiert. ( stand 1,5 - 1,7 jahre bei einem alter von 3,2 jahren) seinem entwicklungsalter entsprechend braucht er auch die für dieses alter notwendige hilfe.

die entwicklung ist bisher, wenn auch nur in kleinen schritten, stetig vorwärts gegangen. sollte ich einen pflegegeldantrag stellen oder währe dies ein wenig unverschämt von mir :oops: ???

ich fahre seit diesem jahr einmal wöchentlich mit ihm ins SPZ (jeweils ca. 100 km) und könnte eigentlich ein wenig finanz. unterstützung gut gebrauchen... :?


liebe grüße!!
Sohn 02.02 starke glob. Entwicklungsverzg., hypotoner Muskelt., Wahrnehmungsst.,syndrom.Autismus,keine Spracheunsere Vorstellung
"DAS LEBEN IST WIE EIN REGENBOGEN! MAN BRAUCHT REGEN UND SONNE UM DIE FARBEN ZU SEHEN!"

Werbung 1
 
benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5636
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 27.04.2005, 23:30

Hallo Kathrin,

das ist überhaupt nicht unverschämt , stelle auf jeden Fall einen Antrag vielleicht auch gleich für einen Behindertenausweis ?
Dein Sohn braucht mehr Pflege und Zuwendung als gleichaltrige Kinder und Du oder die Ärzte wissen wahrscheinlich auch nicht , wie es weiter geht oder gehen könnte.
Ich denke Anspruch auf Pflegegeld hast du auf jeden Fall.


Gruß Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Beatmung, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

Diana W.
Professional
Professional
Beiträge: 999
Registriert: 12.03.2005, 21:07
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Diana W. » 28.04.2005, 07:51

Hallo Kathrin,

kann mich Anja nur anschließen, das Geld steht euch zu und ich würde es auch in Anspruch nehmen.

Liebe Grüße, Diana

Nine
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 112
Registriert: 21.03.2005, 20:49
Wohnort: Wanne-Eickel

Beitragvon Nine » 28.04.2005, 08:42

Hallo kathrin l.,

du solltest es auf jeden Fall tuen. Ich bekomme auch Pflegegeld für meinen Sohn, es war jedoch ein langer Kampf. -Ablehnung - Wiederspruch - Immer wieder neue Begutachtungen-.

Viel Glück Nine
Nine 43 Jahre, Söhne Lennart 17 Jahre Hemiparese li. und Epilepsie und Philipp 19 Jahre "bester großer Bruder" und Charlotte 5 Jahr unser Wirbelwind

*Martina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4377
Registriert: 25.07.2004, 12:11

Beitragvon *Martina* » 28.04.2005, 09:06

Hallo Kathrin,
ich würde auch Pflegegeld beantragen. Natürlich ist es erstmal eine Überwindungssache - aber wenn euch das Geld doch zusteht!! Und durch die Entwicklungsverzögerung hast du wirklich einen größeren Pflegeaufwand mit ihm. Falls du dich durchringen kannst: machs schnell, weil das Pflegegeld rückwirkend zur Antragstellung gezahlt wird. Sprich: wenn du noch im April abgibst, und ihr Pflegegeld bekommen solltet, bekommst du es auch für April. Bist du erst am 1. Mai soweit, hast du einen Monat "verschenkt".
Ich wünsche dir eine gute Entscheidung für dich und Eric und unter
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic1955.html
findest du alles, was du wissen und beachten solltst, falls du Pflegegeld beantragen willst. Falls noch Fragen offenbleiben sollten, kannst du unter
Suche noch weiterstöbern.
Liebe Grüße,
Martina
Martina mit Jakob (schwerst mehrfachbehindert, 16 Jahre), Pauline (22 J.), Sophie (21 J.)

Angelika74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 29.08.2004, 21:13
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Angelika74 » 28.04.2005, 19:18

hallöchen,

ich bin gleich heute mal zur krankenkasse und habe mir einen antrag geholt. frecherweise habe ich mir gleich noch einen kurantrag mitgenommen :wink: .
nun werde ich mich mal durch das forum wühlen und mir alles, was ich wissen muß, heraussuchen.

nur schnell noch ein paar fragen...ich habe kein "pflegetagebuch" bekommen, sondern nur den reinen antrag!?
wie lange dauert es, bis der mediz. dienst kommt??
sollte ich unsere befunde mit abgeben??
ankreuzen muß ich nur "pflegegeld" oder pflegegeld und hilfsmittel??? :roll:



liebe grüße!!
Sohn 02.02 starke glob. Entwicklungsverzg., hypotoner Muskelt., Wahrnehmungsst.,syndrom.Autismus,keine Spracheunsere Vorstellung

"DAS LEBEN IST WIE EIN REGENBOGEN! MAN BRAUCHT REGEN UND SONNE UM DIE FARBEN ZU SEHEN!"

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20009
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 28.04.2005, 20:13

Hallo Kathrin,

das allerallerwichtigste: Füll heute unbedingt den Antrag aus! Und ab damit morgen zur KK!! Gib ihn persönlich ab, es ist der letzte Apriltag!!! (Martina schrieb was dazu..)

Alles andere kann warten, Pflegetagebuch erstellst du selber eins.
Bis der MDK kommt, ist unterschiedlich. Bei mir waren es 4 Wochen, kann aber länger dauern...

Befunde würde ich, in Anbetracht des Abgabetages morgen, nicht mitgeben.
Und kreuz nur Pflegegeld an.

Ansonsten unter "Suchen" findest du sicher eine Menge!

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste