Memory selbstgemacht -- Kommunikationshilfe

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Reiner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1399
Registriert: 14.07.2004, 22:29
Wohnort: LK Osnabrück
Kontaktdaten:

Memory selbstgemacht -- Kommunikationshilfe

Beitragvon Reiner » 23.04.2005, 15:13

Hallo zusammen,

in einem Fotogeschäft habe ich letztens ein Memory Spiel gesehen, welches mit persönlichen Symbolen erstellt war.

Dieses Memoryspiel könnte ich mir gut für die erste Sprachanbahnung [Sprechkarten] mit nicht sprechenden Kindern vorstellen.
Z.B. mit Foto´s von Mama; Papa; Geschwister; Fahrrad; Essen; Trinken; Bett; usw.

In den Fotogeschäften oder auch Onlineshops laufen diese Memoryspiele unter dem Namen: Remembory -Google-

Kurze Beschreibung aus einem Onlineshop:

Remembory

Den Klassiker unter den Gedächtnisspielen (Remembory) können Sie jetzt auch von Ihren eigenen Fotos bekommen. 25 Fotomotive in doppelter Ausführung sorgen für eine Menge Spielspaß. Das Remembory besteht aus 50 gedruckten Fotokärtchen die jeweils ca. 6,7 x 5,2 cm groß sind und aus einem strapazierfähigem Material bestehen. Die Karten sind ca. 2 mm dick und haben eine matte Oberfläche. Auf der Rückseite der Kärtchen befindet sich vollflächig der Aufdruck "remembory" in kleiner Schrift. Das Remembory wird Ihnen in einer attraktiven Faltschachtel geliefert..


Das Wandeln der Fotos in das richtige Format übernimmt dabei der Fotoshop.

Preis zwischen 15 und 20 Euro.

Gruß

Reiner

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 23.04.2005, 16:57

Hallo, das geht auch etwas günstiger wenn man Lust zum basteln hat. Habe einer Freundin zum Geburtstag mal so ein Memory Spiel mit Bildern vonFreunden und bestimmten Orten gemacht. Memory Rohlinge gibt es im Bastelgeschäft, verschiedene Anzahl und Größen bzw Formen. Fotos einfach kopieren und draufkleben, bei Kindern empfiehlt es sich vielleicht Folie drüber zu kleben. Man kann auch ganz tolle Kinderbücher selber machen, Paul hat eins mit seinen Kindergartenfreunden. Halt mit Bildern zu dem er einen Bezug hat oder bekannte Sachen wieder erkennen kann. Jill

Maren
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 12.01.2005, 20:17
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Maren » 23.04.2005, 17:29

Hallo, find ich eine schöne Idee.
Vor ein paar Jahren habe ich ein Tastmemory selber gemacht ( da Kai-Uwe ja blind ist) und dafür eifach Bierdeckel (Pappuntersetzer) verwendet.
Müßte mit Fotos ja auch gehen.

Maren
Kai-Uwe 08/1987, mbh, Blind-mikrophthalmie beidseitig ,Morbus Hirschsprung + Ines 08/1991Herzfehler

Benutzeravatar
Reiner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1399
Registriert: 14.07.2004, 22:29
Wohnort: LK Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon Reiner » 23.04.2005, 17:57

Hallo Jill,

es geht sicherlich günstiger:

Die Billigste Variante wird es sein, aus alten Kartonresten diese Karten in der gleiche Größe auszuschneiden, und dann die Fotos darauf aufzukleben. Evtl. noch einlaminieren, falls es nicht zu dick für das Laminiergegät ist.


Bei Wehrfritz gibt es solche Memory Rohlinge für 2,80 Euro [60 Stück], sicherlich auch in guten Bastelgeschäften erhältlich.

http://www.wehrfritz.de/produkt/produkt ... 1_ch=4a513

oder die Exklusive Variante: Einseitig mit Klebefolie für 13,90 Euro [94 Stück] plus 5,80 Euro für die Schutzfolie.

Die Kosten für die Fotos -gedruckt oder gekauft- kommen bei all diesen Bastellösungen noch hinzu.

Liebe Grüsse

Reiner

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 23.04.2005, 18:13

Die Idee ansich ist supertoll,
egal welche Bastelvariante man nehmen würde.
Ich denke auch schon den halben Nachmittag nach, ob das etwas für Jonathan ist, zumindest könnte es eine höhere Spannung im Spiel erzeugen, als das einfach Memorie, auf das er sich gar nicht so recht konzentrieren mag.

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Kunigunde
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4411
Registriert: 19.02.2005, 07:17

Beitragvon Kunigunde » 25.04.2005, 09:05

Hallo zusammen!
Ich hab damals für Michelle ein "Hör-Memory" selber gebastelt.
Einfach leere Filmdosen füllen z.b. mit Salz, Reis... die Kinder müssen versuchen rauszuhören welche 2 zusammen gehören..

Liebe Grüße Pam


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste