Wie geht ihr damit um, wenn euer Kind angestarrt wird?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ela74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2559
Registriert: 09.09.2004, 15:06
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beitragvon Ela74 » 14.02.2006, 13:15

Hallo Nicole,

sehr einfühlsamer Arzt...da fühlt man sich doch gleich gut aufgehoben :roll:
Ela (Bj.74) mit Marvin (09/97, CP, geistige Behinderung, fehlende Sprache, Epilepsie, Neurodermitis) und Felix (10/01 ADS?, Neurodermitis) und Gordian Andrin 10/09 und Aurelian 8/11

Werbung
 
Benutzeravatar
-marika-
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5153
Registriert: 08.11.2004, 21:04
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon -marika- » 14.02.2006, 13:17

hallo nicole,

mich hat auch schon mal ein arzt grfragt wann ich muttergefühle für martin entwickelt habe.
so ein.... :evil:
meine antwort:ab den moment wo ich wusste das ich schwanger bin.

manchmal muß man sich wirklich fragen,was sich manche denken.

lg
marika
Marika 05/72,Markus 02/71,Moritz 09/95 gesund und Martin03/98 shuntversorgter Hydrocephalus,Amaurose bds.blind,Epilepsie und Spastik links.

Chelly

Beitragvon Chelly » 14.02.2006, 13:23

Hallo,
bin neulich mit ner Frau ins Gespräch gekommen, deren Sohn einen "offenen Rücken" hat. Die mußte sich mal von dem Orthopäden sagen lassen " Solche Kinder müssen heutzutage aber nicht mehr geboren werden". Tja, was soll man dazu noch sagen ?!

Gruß von
Chelly

Ina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1220
Registriert: 25.11.2005, 14:02
Wohnort: Arnsberg HSK

Beitragvon Ina » 14.02.2006, 13:32

Damals wurde mir zum Vorwurf gemacht (mediz. Personal, Hebamme)das ich meine Zwillis mit Kaiserschnitt zur Welt bringen wollte.... Keine Gute Mutter , keinen Bezug zu den Kindern usw.
Heute wird mir gesagt von mediz. Personal... Gut das Sie einen Kaiserschnitt gemacht haben, ansonsten würd man Ihnen nachsagen das Elias seine Epi. durch O2 Mangel o.ä.bei der Geburt bekommen hätte und das es verantwortungslos gewesen wäre die Kinder "normel" zur Welt zu bringen!
Alle drehen es sich so wie es gesehen werden will :evil:

Viele Grüße von INA
Zwillingsjungs *2004 Y: gesund E: Dravet-Syndrom

Chelly

Beitragvon Chelly » 14.02.2006, 13:37

Hi Ina,

ach, die haben doch keine Ahung. Können sich doch gar kein Urteil erlauben. Das kann man nur, wenn man selbst ein behindertes Kind hat.

LG von
Chelly :D

Benutzeravatar
KlausZ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 10.02.2006, 14:54
Wohnort: Soest/Westf.
Kontaktdaten:

Beitragvon KlausZ » 15.02.2006, 17:22

Hallo,

das Problem mit dem hinterherschauen und sich lustig machen kennen wir nur zu gut.
Aber da können wir mitlerweile sehr gut mit umgehen.

Schlimm finde ich nur, das kaum ein anderes, "normales" Kind etwas mit Kevin zu tuen haben möchte.
Bei uns in der Straße ist Kevin ein Aussenseiter. Er kann nicht schnell rennen, verste´ht die Spielregeln nicht und ist dazu noch sehr Körperfixiert. D.h., wenn er mit jemanden in Kontakt tritt, muß er ihn unweigerlich berühren.
Wenn ich dann sehe, das meine Große hier viele Freunde hat und Kevin nicht axeptiert wird, dann tut das schon weh.

Im Kindergarten ist das anders. Da hat er viele Freunde und kommt wunderbar zurecht.

LG
Klaus
Kevin, geb. 09.07.1999, geistige Retadierung, schwacher Muskeltonus und Spannung, Neigung zu Krampfanfällen, Schrumpfniere re., eingeschränkte Nierenfunktion li., mittlere Sehbehinderung und Hornhautverkrümmung.
Sabrina, geb. 30.08.1996, gesund
Larissa, geb. 21.12.2002, gesund


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste