Was brauche ich für die Schule und woher bekomme ich das?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Was brauche ich für die Schule und woher bekomme ich das?

Beitragvon JudyBlfd » 17.04.2005, 21:46

Hallo,
bald steht Laura´s Einschulung an. Ich bin mir jetzt nicht sicher in wie weit ich hier zu Hause, Schreibtisch und für sie passenden Stuhl stellen soll.
Wenn ja, was wäre sinnvoll ? Und vorallen was für ein Stuhl ? Ich denke ein Drehstuhl wäre nichts für Laura.
Am liebsten hätte ich ja so etwas wie sie im Kindergarten hat. Das st ein Stuhl der aussieht wie ein Tripp Trapp Stuhl für große mit größerer Sitzfläsche und abstellfläche für die Füße. Alles individuell verstellbar. Ich habe nur keine Ahnung wie diese Stühle heissen , noch woher man sowas bekommt und vorallem was die kosten.
Jetzt frage ich mich natürlich wiederum wer das alles bezahlen soll ?
Alleine geeignete Schultasche kostet schon ein halbes Vermögen.
Mir wird schon ganz schlecht wenn ich dran denke wie ich das geld aufbringen kann.
Übernimmt die Kasse geeignete Möbel und das Amt ( ARGE) Kosten für Schulmaterial ?
Einiges versuche ich schon bei Ebay zu ersteigern.
Wer weiss Rat?
Liebe Grüße
Judith
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,
Plexusparese li Oberarm

Werbung
 
angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20013
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 18.04.2005, 11:52

Hallo Judith,

ich habe unseren Jungs einen Schreibtisch (gab´s mal beim PLUS) ins Zimmer gestellt und ihren alten Kinderhochstuhl (ähnlich Tripp Trapp) davor. Bei den einfachen Kinderstühlen kann man doch auch Sitz- und Fußbrett tauschen und schon wäre eine größere Sitzfläche da. Der ganze "Schulbereich" im Kizi. dient aber nach fast 1 Jahr Schule für Franz "nur" als Ablage.
Die Kinder haben ja auch keine Hausaufgaben in dem Sinne auf und da wird es für die Schule höchstens mal am Wochenende genutzt um z.B. "1" oder andere Zahlen zu schreiben.

Ob irgendwelche Ämter nun solche Sachen bezahlen, da kann ich Dir nicht wirklich eine Antwort drauf geben. Kann es mir aber kaum vorstellen.

Hattet ihr schon Elternabend in der Schule? Frag doch einfach da nach, ob Du das wirklich alles brauchst. Sonst setzt Du Laura halt normal an den Eßtisch oder so mit dem schon vorhandenen Stuhl.
Oder fragst mal im Kiga ob die nicht einen "ausrangieren" können für Laura...

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

kerstinm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 907
Registriert: 24.11.2004, 16:58
Wohnort: Bad Camberg

Beitragvon kerstinm » 18.04.2005, 12:27

Hallo,

den großen Tripp-Trapp-Stuhl, den du beschreibst, könnte der Woody, der Firma Meyra sein. Schau doch einmal auf deren Internetseite nach. Ich meine dieser Stuhl hätte auch eine Hilfsmittelnummer.

Wenn sie auf einen besonders angepassten Stuhl angewiesen ist, dann würde ich ihn bei der KK als Hilfsmittel beantragen. Der Stuhl dient dann für alle Tätigkeiten am Tisch, also "Schulaufgaben", Essen, Therapie etc.

Grüße

Kerstin

SandraKohl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 488
Registriert: 15.11.2004, 21:25
Wohnort: Nidda

Schule

Beitragvon SandraKohl » 18.04.2005, 12:38

Hallo Judith,

wir überlegen auch gerade...besonders zum Thema Stuhl. Drehstuhl können wir bei Christian total vergessen. Nun war der Kindergarten vor kurzem zu einem Schulbesuch in der Grundschule und dabei hat die Erzieherin festgestellt, das Christian auch bei den kleinen Stühlchen nicht mit den Füßen auf den Boden kommt. Zuhause haben wir einen höhenverstellbaren Schreibtisch und werden daran einen Trip-Trap-Stuhl stellen, aber in der Schule??? Das müssen wir auch noch ausprobieren...

Zudem hat Christian beim Sitzen schnell einen "Linksdrall", er sitzt dann total schief. Ich bin noch ratlos, was man dagegen tun kann. Habe neulich mal was von einer Sitzhose gelesen.

LG

drillmama Sandra mit
Jonas, Christian, Samuel (bald schon Schulkinder)

kerstinm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 907
Registriert: 24.11.2004, 16:58
Wohnort: Bad Camberg

Beitragvon kerstinm » 18.04.2005, 13:28

Hallo Judith und Sandra,

der große Tripp-Trapp, von dem Judith spricht, könnte der Woody von Meyra sein. Dieser Stuhl hat meines Wissens eine Hilfsmittelnummer und kann mit Zubehör zur Fixation ausgestattet werden. Schaut doch mal auf die Internetseite.

Wenn eure Kinder auf Grund ihrer Behinderung einen speziellen Stuhl brauchen, dann solltet ihr einen Therapiestuhl (in diesem Falle einen speziell angepassten Tripp-Trapp etc.) bei der KK beantragen.

Das ist nicht immer ganz leicht, da vielen Sachbearbeitern nicht einleuchtet, dass es Krankheitsbilder gibt, bei denen ein Kind zwar leidlich sitzen kann, aber dafür eben speziell angepasste Stühle bracht, z. B. mit Gurten ausgestattet, mit Fußstütze oder anderen Anpassungen. Das gute Sitzen ist jedoch wichtig, da so Unfälle und Wirbelsäulendeformationen vermieden werden.

Hallo Sandra:
ihr solltet es nicht dauerhaft tolerieren, dass Christian auf seinem Stuhl immer in Schieflage gerät. Daraus ergibt sich leicht eine Wirbelsäulendeformation. Wir haben für unsere Katharina (2,5 Jahre) den Tripp-Trapp anpassen lassen, da sie zurzeit zwar zu gut für einen Therapiestuhl sitzt, aber eben auch nicht stabil genug, um sie ohne Anpassung länger in einen Hochstuhl zu setzen. Bei ihr wurde die Rückenlehne erhöht und auf der Sitzfläche ein Schaumstoffkissen mit einer angepassten Sitzkuhle befestigt. Da sie auch leicht in Schieflage gerät, stützen sie außerdem in Hüfthöhe noch kleine Seitenpelotten. Da sie zur Überstreckung neigt, ist sie durch einen Y-Gurt leicht fixiert und am Fußbrett ist eine kleine Leiste, damit die Füße wissen, wo das Brett endet. Katharina ist blind und hat daher einen Tisch am Tripp-Trapp, damit sie ihr Essen auch "findet". Toller Stuhl, den sie heiß und innig liebt, der integrativ ist und denn wir auch gerne im Kindergarten einsetzen würden. Für den Woody von Meyra ist sie noch viel zu klein.

Das mit der Stuhlgröße scheint ein "Drillingsproblem" zu sein.
Es war sehr schwer der Krankenkasse zu erklären, dass Katharina für normale Babyhilfsmittel (Hochstuhl, Kinderwagen etc.) nicht zu groß, sondern zu klein ist, um entsprechenden Halt zu finden. Auch ihre Schwestern kommen kaum auf die Kindergartenstühle und ihre Füße schweben wahrscheinlich noch lange im luftleeren Raum. Im Kindergarten ist das wahrscheinlich egal, da sie ja zumeist auf dem Boden spielen. Wenn sie bis zum Schuleintritt jedoch nicht noch einen gewaltigen Wachstumsschub durchmachen (was ich nicht mehr erwarte), dann werden sie dort wahrscheinlich auch einen Tripp-Trapp wie zuhause benötigen.

Grüße
Kerstin

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Beitragvon JudyBlfd » 18.04.2005, 15:26

Hallo,

ich habe mich erkundigt. Der Stuhl den ich meine nennt sich Canto von der FA Schlapp. Kennt den jemand? Hat der eine Heilmittelnummer ?
Liebe Grüße
Judith

Modedit, Bild durch link ersetzt: http://schlappmoebel.de/contentprodukte ... estuhl.php
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,

Plexusparese li Oberarm

Diana W.
Professional
Professional
Beiträge: 999
Registriert: 12.03.2005, 21:07
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Diana W. » 18.04.2005, 16:17

Hallo Judith,

alles, was du an Schulsachen für Laura bekommst, kannst du über die Eingliederungshilfe refinanziert bekommen. Die haben zwar ganz schön gestrichen, was den Schulbesuch angeht und im weiteren Verlauf muss vieles aus dem Regelsatz finanziert werden, aber die Erstausstattung für die Schule ist meines Wissens bestehen geblieben. Wir hatten letztes Jahr mit Kai das gleiche Problem. Da die Sätze nicht annähernd das abdecken, was du brauchst (Schulranzen für 40 Euro ist kaum machbar) haben wir uns frühzeitig mit der Schule abgestimmt, was die Kinder brauchen und konnten so viele Sachen günstig kaufen zu Angebotspreisen oder auf Flohmärkten Ausschau halten. Wir haben dann auch problemlos die handgeschriebenen Quittungen vom Flohmarkt abgerechnet bekommen. Ist schon klar, in welche Schule Laura kommt?

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Beitragvon JudyBlfd » 18.04.2005, 17:13

Hallo Diana W.,
ja, Laura kommt in die Mamre-Patmos-Schule. Juhuuh wir haben einen von den raren Plätzen bekommen :D
Ich werde wohl wenn die Anmeldung bestätigt ist bestinnt noch ne Info bekommen. Oder wäre es ratsam nach zu haken ?
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,

Plexusparese li Oberarm

Diana W.
Professional
Professional
Beiträge: 999
Registriert: 12.03.2005, 21:07
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Diana W. » 18.04.2005, 19:14

Hallo,

na da freu ich mich ja ja ganz besonders für euch. Ich würd einfach schon mal versuchen, da nachzuhaken. Ich kann dir halt auch nicht genau sagen, wann da was kommt. Wir haben im letzten Jahr erst relativ spät Bescheid bekommen, wie das alles läuft. Ich war damals sehr froh, dass ich, als die Unterstufenkoferenz endlich die Klassenbesetzung beschlossen hatte, von einer Lehrerin inoffiziell informiert wurde, weil wir sonst nicht alles für Kai hätten rechtzeitig regeln können. Den offiziellen Bescheid gab es erst 3 Wochen vor Beginn der Sommerferien.
Ich weiß, dass die Besetzungen für die neuen Klassen sschon stehen, aber da es ja keine Eingangsklassen mehr gibt sondern jetzt die Jahrgangs-übergreifenden Klassen in der Unterstufe, ist das schwer zu sagen. Wir haben demnächst einen Elternabend, wo wir über alles informiert werden, was Kais Klasse betrifft, da dort auch schon die komplette Schülerbesetzung steht. So weit ich weiß, gilt das aber noch nicht für alle Klassen. Soweit ich weiß, sind noch nicht mal alle Plätze vergeben. Wir haben zumindest für einen unserer Bewohner noch das VO-SF laufen, und es ist eigentlich schon klar, dass er als Bethel-Bewohner auch eine Zusage für die MAmre-PAtmos-Schule bekommt. Im letzten Jahr gingen die letzten Zusagen Mitte MAi raus.
Kannst ja schon mal versuchen nachzuhaken.

Liebe grüße, Diana

Werbung
 
Katrino_1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 243
Registriert: 12.11.2004, 01:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katrino_1 » 19.04.2005, 00:10

Hallo,

mich würde auch noch interessieren, wieso eine Schulmappe von der Eingliederungshilfe bezahlt wird, ist es denn eine ganz spezielle Mappe für behinderte Kinder?

Viele liebe Grüße Katrin
Liebe Grüße Katrino
mit Belli ,Spastikerin.


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast