Milch läuft aus dem PEG-Einstichkanal - kennt das jemand?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13825
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 19.04.2005, 21:20

Hallo Christine,

bin gespannt, was er sagt! Nach einer Fundoplikatio ist ja immer noch eine Öffung da, durch die Magensaft hoch kann.. nur sind die Massen nicht mehr so, dass die Aspirationsgefahr dadurch gesenkt wird. Das Sodbrennen, das der Reflux mit sich bringt, kann dadurch nicht geheilt werden.

Übrigens.. Linn bekommt 2x 10 mg! Es gibt eine Studie, dass behinderte Kinder bis zu der 4fachen Menge eines nicht behinderten Kindes an Antra benötigen. Linn bekommt auch schon etwas über der Normaldosis..

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

Werbung
 
Diana W.
Professional
Professional
Beiträge: 999
Registriert: 12.03.2005, 21:07
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Diana W. » 11.06.2005, 12:37

Hallo Nellie,

seit Donnerstag hat besagte Bewohnerin nun einen gastrotube, hat ja auch lange genug gedauert, aber man höre und staune, jetzt ist alles dicht. Nach all dem, was wir schon probiert haben, hätte ich nicht gedacht, dass die Halteplatte so viel mehr bewirkt.

Liebe Grüße, Diana

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13825
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 11.06.2005, 12:50

Hey, das ist ja schön, aber der Gastrotube müsste doch einen Ballon und keine Halteplatte haben, oder?

Das schwierige bei den vielen Sonden ist, dass man so selten die Möglichkeit bekommt, anderes ausprobieren.. aber eigentlich müsste es für jeden was geben!

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet

A. *2009

Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

Diana W.
Professional
Professional
Beiträge: 999
Registriert: 12.03.2005, 21:07
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Diana W. » 12.06.2005, 05:29

Hallo Nellie,

naja, Ballon von innen und im vergleich zum Button ja noch die Halteplatte von außen. Das Zusammenspiel bewirkt, dass sie nicht wie vorher die Funktion des Ballons aushebeln kann, in dem sie ihre Muskulatur anspannt.

Gruß Diana

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13825
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 12.06.2005, 08:11

Achso! Die äußere Platte meinst Du.. an die habe ich nicht gedacht!
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet

A. *2009

Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast