Elternfrühstück im Kindergarten

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Elternfrühstück im Kindergarten

Beitragvon Claudi-BaWü » 06.04.2005, 19:34

Hallo,

bin soooooooo gefrustet :( :( :(
Wir hatten heute im Kiga ein Elternfrühstück. Aber leider waren fir nur zwei Mütter - der Rest hatte keine Lust, kein Interesse, keine Zeit ?????

Wie ist das so bei Euch im Kiga? Gibt es so ein Angebot auch bei Euch?
Wenn ja, wie macht Ihr Euer Elternfrühstück damit es interessant ist. Ich bin Elternvertreterin und hätte schon interesse daran, das ganze von meiner Vorgängerin fortzusetzen. Aber wie ????????

Erzählt mir mal Eure Erfahrungen. :)

Gruss
Claudi BaWü
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Werbung
 
Benutzeravatar
Anke B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 13.03.2005, 20:18
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Anke B. » 06.04.2005, 20:37

Hallo Claudi,
in unseren KiGa wird sowas auch gemacht und zwar meistens vor Ostern das sogenannte Osterfrühstück. Das ganze wird als Büffett aufgezogen, jeder trägt sich in eine Liste wer was mitbringt. Auch Geschwisterkinder dürfen mitgebracht werden, aber nur bis zu 2. Im Herbst gabs einen abend dann auch Laternebasteln. Im Sommer wird es noch ein sommerefgest geben, wo ich aber noch nicht genau weiß wie das Abläuft.
Ihr habt doch auch sicherlich mehrere Gruppen? Frage doch mal bei denen nach wies dort so gemacht wird. Hier ist es auch so das die Erzieherinnen sich ganz toll beteiligen und auch was dazu beitragen z.b. die gebastelte sehr originelle Tischdeko.
Kannst ja auch mal ne Umfrage bei den Müttern machen, ob und wann überhaupt Interesse besteht.

liebe Grüße von Anke
Nicole *01.06.01,Myelinisierungsstörung, fortschreitende Kleinhirnatrophie, geistig- und körperbehindert, Rumpfataxie, Skoliose unsere Vorstellung
mein Album
http://www.mobil-mit-behinderung.de/con ... s/home.htm

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20398
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 06.04.2005, 23:05

Hallo Claudia,

ich bin auch Elternsprecherin von JPs Gruppe und habe genau das gleiche Problem wie du - bei den Eltern der anderen Kinder ist das Interesse an Kiga-Veranstaltungen (Bastelnachmittage, Kaffeetrinken, Meetings etc.) ebenfalls nicht sonderlich groß. Bei uns kann man das nicht groß ändern - viele Eltern haben Migrationshintergrund und leben in ihrer eigenen Welt. Ich habe mich damit abgefunden und dränge auch nicht mehr auf solche Treffen. Die Kinder sind alle sehr lieb und bilden eine harmonische Gruppe - das ist für mich inzwischen das Wichtigste. Und eben auch der Kontakt zu den Erzieherinnen und der Austausch mit ihnen.
Ankes Vorschlag mit der Umfrage finde ich auch gut. Es kann ja sein, dass die Eltern aus eurer Gruppe alle arbeiten müssen und vielleicht ein Termin in den Abendstunden besser wäre. Das muss man halt vorab klären.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Susekie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2004, 12:25
Wohnort: Hohenhameln

Beitragvon Susekie » 07.04.2005, 01:42

Hallo Claudi!

Ein bißchen hängt es ja auch von der Gruppengröße ab...Wir hatten eine ähnliche Veranstaltung kurz vor Ostern in der Kiga-Gruppe meiner Tochter, allerdings wurde dies von den Erzieherinnen "inszeniert" (ich bin aber auch Elternvertreterin ;-) ):

Sie haben zwei Termin zur Auswahl gestellt, mit verschiedenen "Aktionen" und erstmal eine "Umfrage" gestartet, welche Familie wozu "eher" Lust hätte. Die Alternativen bestanden aus einem "österlichen Basteln" und anschließendem Kaffee+Kuchen am Freitagnachmittag (die Gruppe endet um 14 Uhr, es fing direkt anschließend an) oder ein (Eltern-)Frühstück im Kiga am Samstagvormittag mit "anschließender religionspädagogischer Einheit" (ist ein evangelischer Kiga).

Die Mehrheit hatte sich für freitags entschieden! Gekommen ist dann nicht einmal die Hälfte der Kinder/Eltern, okay, mehr als bei Euch waren es schon, aber verglichen mit anderen Veranstaltungen war der Zuspruch nicht so prall!

Wir haben aber auch Familien, die sich bei solchen oder ähnlichen Gelegenheiten NIE blicken lassen, "auch" ausländische Familien, aber nicht nur.

Achja..außerdem hab ich mit meinem anderen Elternvertreter zusammen zu einer Art "Eltern-Stammtisch" aufrufen wollen - hatten wir schon mal gemacht, war sehr gut angekommen und sollte eigentlich regelmäßiger wiederholt werden! Tja...außer uns beiden hatten sich noch ganze 3 andere eingetragen - von insgesamt 20 Kindern, so daß wir es dann abgesagt haben. Vielleicht war der Termin auch einfach ungünstig! Unseren nächsten Versuch werden wir auch mit zwei Auswahl-Terminen starten! ;-)

Lieben Gruß,
Suse
Suse mit Tobias (*1997; Zentronukleäre Myopathie, dauerbeatmetes Sondenkind, E-Rollifahrer - hübscher Schelm mit ziemlichem Dickkopf) und Marlene (*2000; süße Zicke)-> Mehr über uns!

Benutzeravatar
Cerstin
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1402
Registriert: 29.06.2004, 10:29
Wohnort: Buchholz in der Nordheide

Beitragvon Cerstin » 07.04.2005, 08:29

Hallo Claudi,

bei uns Treffen wir uns immer am ersten Di im Monat zum Kaffeklatsch.
Wir sind fast immer alle da. Nur eine Mutter selten. Sogar ich habe noch nie gefehlt. (Dabei muß ich arbeiten und mir dann eine Mitarbeiterin in die Firma setzten.)

Die Zeit ist übersichtlich, denn wir kommen gegen ein Uhr, trinken mit den Kindern Kaffe und Kuchen, dann machen wir den Schlußkreis und nehmen die kleinen mit nach Hause.

Allerdings zu anderen Gelegenheiten (Flohmarkt, Nikolausbazar...) sind es immer die gleichen die helfen. (steht gerade wieder an und die Rückläufer sind eher sparsam, was die Hilfe angeht.) :?

Aber unsere Gruppe ist auch extrem toll. Einmal die Woche haben wir einen privaten Schwimmkurs, in der Zeit sitzen wir Mütter beim Kiosk und trinken Kaffee. Und letzten Freitag hatte ich zum Weiberabend aufgerufen (Mein Mann war auf Messe) und wir saßen bis um 24.30 und schnatterten. :lol:

Liebe Grüße Cerstin
Mascha 5/99 leichte geistige Behinderung, Rolando Focus, Entwicklungsverzögert ca. 2 Jahre. KISS Syndrom. und Hannah 5/01 ADS-Träumer
Cerstin66 nach Depr./Angstat.nun ADS Gemischter Typ
unsere Vorstellung

Beate
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 04.05.2004, 14:34
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Beitragvon Beate » 07.04.2005, 12:03

Hallo Claudi,

in Sarah´s Klasse (geht ja auch im Kiga) gibt es eine interessante Regelung.
Jeden zweiten Monat treffen sich Eltern und Erzieherinnen zum Austausch. Das Ganze findet von 10:00-11:30 statt. Wir treffen uns in der Klasse. So kann man regelmäßig auch die anderen Kinder sehen und kennen lernen. Wenn "alle" da sind gehen wir in den Mitarbeiterraum. Dort erzählen die Erzieherinnen, was in den letzten zwei Monaten gemacht wurde, wie die Kinder auf Angebote reagiert haben. Es gibt immer spaßige Geschichten. So können sich alle untereinander austauschen (bei Plätzchen, Kaffee, Tee, Saft und Wasser).

Die Treffen werden unterschiedlich stark besucht. Bei acht Kids in der Klasse sind immer die Hälfte der Eltern da :) Beim letzten Mal fehlte nur eine Familie.

Vielleicht wäre das eine Idee für eure Gruppe...

Viele Grüße

Beate
Sarah *02.96 Lissenzephalie Typ I (läuft leider nicht mehr - spricht ca. 40 Worte - schwere Wahrnehmungsstörungen - globale Entwicklungsstörungen - resistente Epilepsie(inzw. fast anfallsfrei - Ataxien)
Sie ist glücklich und hat viel Spaß!

Benutzeravatar
conni
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1070
Registriert: 21.03.2004, 15:34
Wohnort: Schwäbisch Gmünd/Baden Württemberg

Beitragvon conni » 07.04.2005, 13:14

Hallo Claudi,

auch wir haben einen Elterntreff. Bei uns treffen sich allerdings alle Eltern, bei unserer Gruppe wäre das lächerlich weil es nur 4 Kinder sind. Wir treffen uns einmal im Monat. Manchmal auch zu einem bestimmten Thema oder Anlass z. B. Videofilm über ein behindertes Kind oder eine bestimmte Krankheit. Auch haben wir schon mal Therapeuten eingeladen, die dann Fragen beantwortet haben. Solche Dinge machen wir aber dann nur mit Voranmeldung. Ansonsten quatschen wir nur und trinken Kaffee. Das muß ja auch mal sein.

LG Conni
Theresa (12/00), unbalancierter Gen-Defekt von 5 Chromosomen, Entwicklungsstand von ca. 3 Mon. und einigen sonstigen "Strickfehlern"
Seit †19.01.2006 ein Sternenkind

Werbung
 
Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 07.04.2005, 19:59

Hallo,

vielen Dank für Eure ERfahrungen.
Also bei uns gilt das Angebot des Elternfrühstückes immer für alle Eltern also von 14 Kindern. Aber ich glaube bei uns ist auch das Problem, daß wir viele Migranten haben. Das Thema mit speziellen Therapeuten ist bei uns immer am Elternabend. Aber da kommen ja genau soviele nicht.

Mir ist eben auch der Kontakt zum Kiga Personal (Erzieherinnen, KG, Sonderschullehrerin u.s.w.) wichtig. Denn nur als Team können wir den Kindern weiterhelfen.

Ich werde es nun nochmals mit einem Frühstück im Mai versuchen. Wenn dann wieder sowenige kommen gebe ich leider auf. :(
Unser Frühstückstisch wird auch immer von den Erzieherinnen so liebevoll gedeckt und dekoriert. An der Tür zu dem Raum hängt ein grossen Schild mit der Aufschrift: Herzlich Willkommen zum Elternfrühstück.

LG
Claudi
lg claudi

D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.



Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,

sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste