Kindergartenproblem

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Kindergartenproblem

Beitragvon ehemalige Userin » 01.04.2005, 08:50

Hallo,
gestern haben sie beim abschnallen aus dem Kindergartenbus meinen Sohn fallen lassen, eine Hilfskraft die meinen Sohn kaum kennt und nicht weiß oder einschätzen kann wie er reagiert wollte ihn aus dem Autositz abschnallen und aus dem Bus nehmen, beim losmachen hat Paul sich dann wohl steif gemacht und ist zwischen die Autositze gefallen, dicke Wange in grün, blau,lila inklusive nässender Schürfwunde! Dies passierte morgens bei Ankunft im Kiga, der Anruf das ihm etwas passiert ist kam um halb drei kurz bevor er nach Hause kommt, ich sollte mich ´nicht wundern er wäre aus dem Sitz gefallen und wie oben beschrieben, war ganz schön entsetzt ale er dann nach Hause kam. Bin nun der Meinung das sie mich hätten morgens gleich nach dem "Unfall" benachrichtigen hätten können/müssen oder sehe ich das Falsch? Reagiere ich vielleicht über, er kann sich eben nicht bewegen wie ein normales Kind oder auch mitteilen daher bin ich keine Verletzungen von ihm gewohnt und nu sieht er aus als hätte er sich mit einem anderen Kind geprügelt oder wäre mißhandelt worden. Gruß Jill

Werbung
 
Benutzeravatar
Cerstin
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1402
Registriert: 29.06.2004, 10:29
Wohnort: Buchholz in der Nordheide

Beitragvon Cerstin » 01.04.2005, 09:07

Hallo Jill,

ich kenn das so nicht, ich würde mit dem Kiga reden und bitten, daß Du in Zukunft angerufen wirst.
Bei uns wird bei "Unfällen" immer gleich angerufen. Wenn´s nicht so schlimm ist immer gleich mit dem Satz "erschreck Dich nicht..."

Sprech mit ihnen bevor sich jetzt bei Dir ein Ärger aufbaut. Und Du jeden Tag zu hause sitzt und überlegst, ob es Deinem Sohn auch gut geht.
Liebe Grüße Cerstin
Mascha 5/99 leichte geistige Behinderung, Rolando Focus, Entwicklungsverzögert ca. 2 Jahre. KISS Syndrom. und Hannah 5/01 ADS-Träumer
Cerstin66 nach Depr./Angstat.nun ADS Gemischter Typ
unsere Vorstellung

Kunigunde
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4411
Registriert: 19.02.2005, 07:17

Beitragvon Kunigunde » 01.04.2005, 10:30

hallo jill!
ich denke auch das man dich sofort hätte anrufen sollen, aber wie cerstin schon sagte,rede mit den leuten bevor du noch platzt und vielleicht sachen sagst die du hinterher bereust...
lg pam

AngelaN.

Beitragvon AngelaN. » 01.04.2005, 11:16

Hallo Jill,

spreche mit dem Kindergarten, bevor Du unnötig vor Wut platzt.

Bei uns wird auch sofort bei einem Unfall angerufen und gefragt ob man den kleinen abholen kann/möchte oder ob er im KiGa bleiben kann, da es nicht schlimmes ist und nur ein paar Kratzer.

benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5637
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 01.04.2005, 11:51

Hallo Jill,

auch bei uns wird sofort angerufen nach einem Unfall, im 1. Kiga gab es zwei Unfälle.
Im jetzigen HPK hatten wir noch keinen Unfall, aber schon bei Erbrechen im Kiga wird angerufen und meist hole ich Benjamin dann früher ab.
Ich denke schon, dass der Kiga Dich bei einem Unfall in Zukunft früher benachrichtigen söllte , rede mit dem Personal darüber.

Gruß Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20398
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 01.04.2005, 12:48

Hallo Jill,

ich denke auch, man hätte dich sofort nach dem Unfall anrufen müssen, um dir die Entscheidung zu überlassen, ob du ihn abholen möchtest oder nicht.
Jan-Paul ist im Kiga ein Mal auf den Kopf gefallen und ein anderes Mal hatte er sich leicht übergeben. In beiden Fällen wurde ich sofort benachrichtigt, brauchte den Kleinen aber nicht abholen. Am Nachmittag kam er dann in beiden Fällen munter und guter Dinge wieder. Das Erbrechen war wohl passiert, weil er einen Bissen in den falschen Hals bekommen hatte und nach dem "Bums" auf den Kopf hatte er lediglich eine Beule.
Ich wusste aber am Nachmittag eben schon Bescheid und ich finde es auch richtig und wichtig, sofort angerufen zu werden.
Gestern hat sich am Nachmittag z. B. das Taxi verspätet - da wurde ich sofort von unserer Taxifrau per Handy informiert, dass es etwas später wird.
Ich würde an deiner Stelle mal mit dem Kindergarten reden und um mehr Kommunikation bitten.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 01.04.2005, 14:28

Hallo Jill,

ich schließe mich den Vorschreibern an.

Rede mit den Leuten im Kiga und auch mit dem Fahrdienst.
Passieren kann ja immer mal etwas, das macht ja keiner mit Absicht. Aber wenn dann doch mal mehr dahinterstecken sollte nach einem Sturz ist es schon besser Du weißt sofort Bescheid.

Eric hatte auch mehrere kleinere Unfälle von aufgeplatzter Lippe beim Abgang über einen Rutscher bis hin zu einer Platzwunde am Kopf weil er taumelte und an den Türrahmen knallte. Und ich wäre seeeehr sauer gewesen wenn mich da keiner informiert hätte.
Ich mußte auch immer im "Unfallbuch" quittieren, daß ich von der Sache Bescheid wußte und informiert wurde und evtl. ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Gerhard
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 26.12.2004, 01:25

Beitragvon Gerhard » 03.04.2005, 02:38

Hallo Jill,

ich schließe mich den Vorschreibern an.

"Rede mit den Leuten im Kiga und auch mit dem Fahrdienst.
Passieren kann ja immer mal etwas, das macht ja keiner mit Absicht. Aber wenn dann doch mal mehr dahinterstecken sollte nach einem Sturz ist es schon besser Du weißt sofort Bescheid."


Aber sage das auch mit dem nötigen Ernst so, dass man auch weiß ( ich werde mir das nicht in Zukunft gefallen lassen ) Du bist mit der Behandlung nicht einverstanden.
Im übrigen ist es auch die Pflicht des KiGa Dir Bescheid zu geben.

Auf dass es in Zukunft kein Unfall mehr gibt.

Gerhard

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3976
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 04.04.2005, 08:40

Hallo,

also ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Ich bin bei uns im Kindi Elternvertreterin und wir hatten auch mal das Thema. Dann wurde es besprochen und seither bekommt man sofort einen Anruf wenn so etwas passiert.

Ich würde Dir auch vorschlagen, daß Du entweder mit der Elternvertretung oder mit der Kigaleitung sprichst. :)

Gruss
Claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Werbung
 
Benutzeravatar
shone
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1717
Registriert: 22.04.2004, 19:30
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon shone » 04.04.2005, 10:54

Hallo,
wire hatten mal einen "ähnlichen" Fall, Dennis hat sich den Arm gebrochen und man hatte mir beim abholen gar nichts gesagt (dabei hatte er sich sehr ungewohnt benommen und die Erziehreinnen waren dabei als er gestürzt war und danach hatte er wohl auch viel geweint).
Nun, obwohl ich denke dass man auch nicht immer bemerken kann, ob etwas schlimmeres ist, so sollte man den Eltern Bescheid sagen wenn etwas vorgefallen ist was ungewöhnlich ist. Darum habe ich danaach ausdrücklich gebeten und die eine Erzieherun war auch sehr betroffen.

NUn ist es bei Euch ja viel eindeutiger und da MUSS man Dir einfach Bescheid sagen.

Schreibe doch mal was bei Deinem Gespräch dann rausgekommen ist !

Und gute besserung für Paul.
LG Inci
(http://www.inci-auth.de - Mama von Dennis, geboren 28.01.1999;
komplexer Herzfehler (Shone-Komplex) mit Lungenhochdruck, Autismus mit Zwangsstörung, Thorakal-lumbal-Skoliose, Epilepsie mit fokalen Anfällen; unser "kleiner" Sonnenschein)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast