Fahrtkostenerstattung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
shone
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1717
Registriert: 22.04.2004, 19:30
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Fahrtkostenerstattung

Beitragvon shone » 03.06.2004, 10:19

hallo,
ich habe eine Frage zur Fahrtkostenerstattung. Meiner Meinung nach gibt es die neue regel, dass Wenn mann Pflegstufe 2 hat und eine ärztliche Bescheinigung, man trotzdem noch ide Fahrten zur stationären Untersuchung im KK bekomt.
Aber was muss denn in der ärztlichen Verordnung genau drinstehem ?
Hat da jemand etwas von der KK gesagt bekommen ?
Oder reicht es wenn der Arzt schreibt " bei besagtem Patient (genaue Diagnose) ist eine ambulante Kontrolluntersuchung aus medizinischen Gründen dringend erforderlich "

Danke für weitere Infos. Ich muss nämlich bald wieder mit Dennis zur Kontrolluntersuchung und hätte das gerne vorher geklärt....

LG
inci
(http://www.inci-auth.de - Mama von Dennis, geboren 28.01.1999;
komplexer Herzfehler (Shone-Komplex) mit Lungenhochdruck, Autismus mit Zwangsstörung, Thorakal-lumbal-Skoliose, Epilepsie mit fokalen Anfällen; unser "kleiner" Sonnenschein)

Werbung
 
Katharina 23
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 212
Registriert: 07.05.2004, 08:29
Wohnort: Vechta

Beitragvon Katharina 23 » 03.06.2004, 10:40

Hallo!

Du mußt mit deinem Kinderarzt sprechen ,der schreibt Dir das auf ein Rezept und damit gehst du zu Krankenkasse. Diese überreichen dir denn ein Fahrtenheft wo du es immer abstempeln läßt wenn du zu Arzt oder Therapie fährst. Bei uns gab es keine Probleme Pflegestufe 3 bei Tobias.Bei Pflegestufe 2 bekommst du das aber auch.
Kathrin Pohlmann
Kathrin(*74)Epilepsie Konrad(*73)Gesund
Carolin(*17.2.98)x-chromsonale subkortikale Bandheterotopie(Nachweis der Punktmutation R192W im Heterozygotenzustand),Epilepsie
Tobias(*6.5.2000)x-chromsonale Lissenzephalie(Nachweis der Punktmutation R192Wim Hemizygotenzustand),Epilepsie (gestorben 24.2.07)

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Sabine2 » 03.06.2004, 14:29

Hallo,

also bei uns hat die Kasse (TK) nicht die Fahrt nach München gezahlt. Sie würde aber die Fahrt zur Logopädin, KG etc. zahlen. Da aber der Eigenanteil 5€ beträgt, lohnt sich das bei uns (weiteres Stadtgebiet) nicht.

Wenn es andere Erfahrungen gäbe, würde ich denen noch einmal aufs Dach steigen, obwohl sie sich bisher ganz anständig verhalten haben.
Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Benutzeravatar
shone
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1717
Registriert: 22.04.2004, 19:30
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon shone » 04.06.2004, 07:17

Hallo,
danke für Eure Antworten.LG Inci
(http://www.inci-auth.de - Mama von Dennis, geboren 28.01.1999;

komplexer Herzfehler (Shone-Komplex) mit Lungenhochdruck, Autismus mit Zwangsstörung, Thorakal-lumbal-Skoliose, Epilepsie mit fokalen Anfällen; unser "kleiner" Sonnenschein)

Gast

Beitragvon Gast » 26.06.2004, 23:01

Hallo Inci,

ich rief bei meiner KK an und die Bearbeiterin sagte mir, dass die Fahrtkosten ab PS 2 rückwirkend ab 01.01.2004 erstattet werden.
Ich bekam dann diese Vordrucke von meiner Kasse zugeschickt.
Voraussetzung für die Kostenübernahme, so sagte man mir, sei, dass der behandelnde Arzt eine medizinische Notwendigkeit bescheinigt. (finde ich ja unsinnig, da man ja nicht umsonst ?! zum Arzt fährt und dieser ja sowieso seine Unterschrift leistet...)
Ich habe meine gesamten Arzttermine, die ich mit Jessi hatte, rückwirkend in dem Vordruck eingetragen und zusätzlich nochmals auf der Rückseite, wie eben gesagt, die Notwendigkeit, die der Arzt dann unterzeichnete.

Ich habe alles erstattet bekommen mit allerdings einem Eigenanteil von 10,00 €.
Rechnet man die gesamten Arzttermine so übers Jahr zusammen, kommt doch einiges bei raus.

Ich hoffe, konnte Dir ein wenig helfen.

Viele Grüsse
Ina.

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Beitragvon Andrea » 28.08.2004, 22:35

hallo inci,

ich bekommen für Sina ihre Fahrten schon seit Januar Fahrgeld wieder. Sina hat PS 3 bin einfach auf die KK gegangen habe mir die Vordrucke geholt. Anfangs mußte ich zu den Vordrucken noch im voraus mir Genehmigungsschreiben von der KK für jede einzelne Fahrt holen. Wenn ich die mal vergessen habe konnte ich im nach hinein das Geld vergessen. Dann wurde mir das aber alles zu nervig jedesmal so ein Genehmigungsschreiben zu holen habe dann bei der zuständigen Stelle der KK angerufen und die Frau hat uns jetzt alle Fahrten bis 31.12.04 genehmigt. Müßen jetzt nur noch jeden Termin auf den Vordrucken bestätigen lassen. Im ersten halben Jahr von 2004 mußten wir auch noch einen Eigenanteil von 10€ pro Fahrt leisten. Aber nun ist unser Betrag von 2% Zuzahlungen überschritten und wir bekommen für jede Fahrt den vollen Betrag erstattet.

Gruß Andrea


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste