An die Erfahrenen mit Chloralhydrat

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

An die Erfahrenen mit Chloralhydrat

Beitrag von Sabine2 »

Hallo,

wir fliegen mit Stella in die USA und im letzten Jahr war insbesondere der Rückflug in die Nacht furchtbar, da Stella immer kurz vorm Einschlafen war, es aber nicht konnte. Das Problem dabei ist, dass sie auch nicht mehr richtig schluckt und sich die ganze Spucke im Rachen sammelt und sie alle zwei Minuten würgt.

Der KiA, den ich auf ein leichtes Schlafmittel angesprochen habe, hat mir Rectiolen mit Chloralhydrat, verschrieben. Etwas mulmig ist mir dabei, dass ich es quasi im Flugzeug das erste Mal ausprobieren muss.
Daher brauche ich sozusagen Eure Absolution;-))

Ich weiß natürlich, dass jedes Kind anders ist. Aber mir wäre wohler, wenn mir jemand berichten könnte.

Danke für Eure Auskünfte
Viele Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Ina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1220
Registriert: 25.11.2005, 14:02
Wohnort: Arnsberg HSK

Beitrag von Ina »

Hallo,

wir haben Chloralhydrat schon öfters mal ausprobiert um Elias aus dem Krampf zu holen. Es ist zwar angenehmer als Diazepam , aber ich persönlich würde es niemals beim ersten Mal im Flugzeug ausprobieren. Nicht auszudenken, was passieren kann :shock: Du hast dann keine Chance so schnell Hilfe zu bekommen :? Überall wäre es OK es auszuprobieren, aber da wo man schnell keine Hilfe bekommen kann würd ich es nicht tun ...meine MEinung :wink:

Ich finde es krass das Dein Arzt Dir sowas anrät...

bin mal gespannt was die anderen für Meinungen dazu haben :wink:

LG INA
Zwillingsjungs *2004 Y: gesund E: Dravet-Syndrom

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12202
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitrag von Mama Ursula »

Hallo Sabine!

Gut, daß Du das Chloralhydrat für den absoluten Notfall hast, aber damit beamst Du sie schon wirklich weit und heftig weg.

Falls Du nicht schon morgen fliegst, würde ich Dir empfehlen, besorg Dir im Internet oder in der (Auslands-)Apotheke Melatonien 3mg Kapseln (das dauert aber meist 1-2 Wochen, bis die da sind).

So, wie Du es beschreibst ist ´Stella letztes Mal nur nicht "angekommen", dabei kann Melatonin (ein körpereigenes Einschlafhormon) wunderbar helfen und vor allem reduziert es hinterher auch den Jet-Leck, der durch Chloral eher noch verstärkt wird.

Kannst die Kapseln öffnen und das Pulver mit nem Löffel Flüssigkeit oder Joghurt oder oder oder :wink: geben und wenn´s nach ´ner halben Stunde noch nicht wirkt darf man ruhig nochmal 3mg geben (Aussage unseres neurologisch Oberarztes :wink: )

Und wenn alles nix hilft, kannst Du ja dann immer noch Chloral geben - ist aber sicher im Flugzeug nicht ganz so einfach zu verabreichen :roll:

Wünsche Euch einen guten Flug - geht Ihr zur Delfintherapie?

Grüßle
Urusla
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (17J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (2J. mit schwerster Hirnschädigung nach SHT, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Thoaster
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 21.06.2006, 09:42
Wohnort: Bad Wildbad
Kontaktdaten:

Beitrag von Thoaster »

Hallo!

Also wir haben mit Chloralhydrat keine guten Erfahrungen gemacht.

Unsere Emely hat es eine Woche nach ihrer OP bekommen da ein CT vorgesehen war. Sie hat vielleicht 10 Minuten geschlafen und dann ging sie ab wie Schmidt`s Katze. Sie hat total paradox reagiert. Sie hatte ihre Augen zwar zu aber sie schrie wie am Spieß und hat gezappelt und sich dabei noch ihre Nasensonde selbst rausgezogen. Der Höhepunkt war aber, das sie eine Herzfrequenz von 200 und mehr hatte. Ich glaube das sagt alles.

Das ganze Spiel ging dann gute 2 Stunden. Dann wurde sie allmählich ruhiger.

Liebe Grüße

Kathrin & Thorsten mit Emely :icon_flower:
Thorsten *74 & Kathrin *81 mit Emely *2006 (HC)

ericsmama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 700
Registriert: 25.05.2005, 21:19
Wohnort: NRW

Beitrag von ericsmama »

huhu sabine,

ich würde es auch niiieeemals im flieger zum ersten mal ausprobieren, wenn stella es noch nie bekommen hat und du nicht weißt, wie sie reagiert. chloralhydrat ist ja schon ein starkes beruhigungsmittel.

wir haben bei anfällen immer gute erfahrungen mit chloralhydrat gemacht, aber es kann sein, daß ein kind paradox drauf reagiert, so wie Thoaster geschrieben hat. eric hat auf diazepam paradox reagiert und war statt schläfrig eher so, als hätte man ihm 3 liter kaffee IV verabreicht.

also entweder vorher mal testen...oder aber auf melatonin oder so zurückgreifen.

was mir noch einfällt...in der epiambulanz hier bekommen die kinder immer MEREPRINE zum beruhigen/schlafen. das ist ein antiallergikum, und das gibts glaub ich sogar rezeptfrei (?) in der apotheke. antihistaminika machen ja teilweise sehr müde, und ich denke, mereprine hat auf alle fälle weniger risiken als chloralhydrat. vielleicht fragt ihr euren doc mal danach und probiert mereprine vorm fliegen einfach mal aus.
http://www.netdoktor.de/medikamente/100001651.htm (mereprine)

lg

verena

Benutzeravatar
SandraR.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 700
Registriert: 12.04.2005, 21:28
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von SandraR. »

Hallo Sabine,
ich kann dir auch zu Melatonin raten. Bei uns wirkt es wie eine Vollnarkose :lol:
Aber nur zum einschlafen. Wir haben 5mg Kapseln die ich immer halbiere, sollte es mal nicht wirken, kann ich die andere hälfte noch dazugeben.
lg.
sandra
Sandra (68), Kevin (´95) ADHS, Robin (´99) Microzephalie, Lissenzephalie,Mowat-Willson-Syndrom Dustin (´01) ADHS.

Wer nicht den Mut hat zu Träumen, hat auch keine Kraft zu Kämpfen.

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Sabine2 »

Na toll,

Ihr macht mir ja Mut. Im Prinzip brauche ich etwas, was sie über den Punkt des Einschlafens bringt. Ich dachte ursprünglich auch eher an Baldrian oder etwas ähnliches. Mein KiA meinte, dass es ein erprobtes Mittel ist und man eigentlich nichts überdosieren kann und die Nebenwirkungen gering sind.

Ich hätte zwar noch etwas Zeit, es auszuprobieren, aber einfach meinem Kind Schlafmittel verabreichen?

Ich danke Euch trotzdem;-)
Viele Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Kerstin + Benjamin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 907
Registriert: 21.01.2006, 13:15
Wohnort: Detmold

Beitrag von Kerstin + Benjamin »

Hallo Sabine,

wenn es nur ums Einschlafen geht, kann ich auch nur Melatonin empfehlen!!

wir geben auch bis zu 9 mg, ist auch kein problem!!

aber wir haben auch schon andere Schlafmittel gebraucht, sowohl Diazepam als auch Chloralhydrat, beides hat Benjamin ganz gut vertragen. aber im Flugzeug das erste Mal????? und Melatonin hilft wirklich gut!!!!!

lg,
kerstin

ps ich würde dir auch ein paar Kapseln Melatonin schicken, damit du nicht ne ganze Packung kaufen mußt!!!
Kerstin Mara (*1971) mit Benjamin (*12/03), anerkannter Geburtsschaden, Cerebralparese, Entwicklungsverzögerung, Dystrophie bei Eßstörung, Schlafstörung, posttraumatische Belastungsstörung, PEG 4/07 bis 7/13, aber ein zufriedener, fröhlicher Kerl

Unsere Galerie

anke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1438
Registriert: 24.06.2004, 10:24

Beitrag von anke »

HAllo,

also ich würde auch eher Melatonin geben. Was in solchen GFällen auch sehr gut funktioniert ist eine Minimaldosis Neurocil (2 Trpf.)

Chloralhydrat würde ich nicht im Flieger das erste Mal einsetzten, ebenso auch jedes andere Medikament nicht, da würde ich schon zuHause die Reaktion testen.

Viel Erfolg
Anke
Anke mit Joost (*16.03.04+ 21.12.2018), massiver HC, massive Hirnfehlbidung mit Nichtanlagen, ICP, blind und seinen großen Schwestern Anna (*95), Clara (*02) und Lucas (*08) und natürlich Papa Dirk

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

Einschlafhilfe Melatonin....ganz klar.

Chloralhydrat verwenden wir oft bei Kimberly.......eben um sie aussm Anfall zu kriegen.
Sie verträgt es super und baut es auch schnell wieder ab.

Allerdings stimmt es schon das es zur Ruhigstellung gedacht ist, z.B. vor OPs

Also 3 Rektiolen sind in einer Packung.....wenn du es wirklich im Flieger geben willst tät ichs vorher erst "ausprobieren" zur Nacht hin.
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“