Heike mit Hendrik (Schulprobleme, verlernt alles sofort)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

HeikeG
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.02.2007, 14:53
Wohnort: Großefehn

Heike mit Hendrik (Schulprobleme, verlernt alles sofort)

Beitragvon HeikeG » 12.04.2007, 14:11

Dann möchte ich meinen Sohn und mich mal vorstellen: also ich bin Heike.34 Jahre alt und zu mir gehört Hendrik 7 Jahre alt.Und wir haben ein Problem,von dem ich nicht mal weiß wie ich es in Worte fassen soll:ich weiß ja noch nicht mal,ob das hier das richtige Forum für uns ist um evtl meine Fragen beantwortet/Hilfe zu bekommen.hab mich hier mal ein wenig durchgelesen und muß sagen gegen viele "Probleme" die hier geschildert werden,ist unseres eigentl keins!
lange Rede kurzer Sinn.... also ich versuche es mal kurz zu fassen:ich hatte immer das gefühl mit Hendrik "stimmt was nicht".Genau betiteln konnte ich es nie..Hendrik hat immer viel geweint,war sehr unruhig,unzufrieden,wollte nicht krabbeln,laufen!Bin bei vielen Ärtzen gewesen und die übliche Meinung war "das kommt schon noch!"
Ich habe es dann irgendwann hingenommen zumal er sich allem Anschein nach "normal"entwickelte.
Er kam zur Schule und da wurden seine Defizite dan sichtbar:er kam/kommt nicht mit-verlernt eigentlich alles gleich wieder,kann sich nichts merken,schreibt das meiste verkehrt herrum(von rechts nach links).Aber auch in der Schule hieß es "das kommt schon noch!"
Aber ich sehe doch wie er sich quält,er entwickelt Taktiken wie er sich durchmogelt.Seine Klassenlehrerin sieht das zum Glück genauso,der Sonderpädagoge wurde beauftragt sich Hendrik anzugucken(muß dazu sagen das Hendrik sich extrem gut ausdrücken kann-er weiß was er sagen muß!!)und der meinte wir würden Hendrim das einreden-er hätte keine Probleme.
Ich war dann mit Hendrik bei der AWO,weil es einfach nicht mehr ging;Hendrik merkt es ja selber das er etwas anders ist :-( und hält sich selber für ein "doofes Kind"
Es wurdenTest gemacht und von deren Ergebnis ich ein wenig erschrocken war-Ergebnis kurz:er wird die Schule so NIE schaffen!
Naja jetzt habe ich ein Ergebnis und weiß nicht was ich damit machen soll :-(
Meine Frage also an irgendjemand der mein konfuses Geschreibe hier lesen mag... was kann/soll ich machen!!???? Ich habe nun so gar keinen Ansatzpunkt mehr!!!

Gruß von mir an Alle und viell hat ja jemand eine
Anregung für mich!

PS: ich bin nicht immer so konfus ( :D ) nur im Moment weiß ich eben grad nicht weiter
Dateianhänge
PICT0055.JPG
PICT0055.JPG (28.83 KiB) 3687 mal betrachtet

Werbung
 
Benutzeravatar
Marion+Sara
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1285
Registriert: 28.03.2007, 21:22
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Marion+Sara » 12.04.2007, 14:21

Hallo Heike,

erst mal ein herzliches Willkommen im Forum
Deine Befürchtungen das du hier für konfus gehalten wirst,kannst du streichen.
Du als Mutter merkst,daß etwas mit deinem Sohn nicht stimmt und willst wissen was los ist.Was ist daran jetzt konfus? Gesell dich zu den anderen Usern und ich bin mir sicher,daß es den einen oder anderen gibt,der noch hilfreiche Tipps geben kann.Wir haben ja auch einige Profs dabei.
Wünsch dir viel Spass und gaaaanz viele Tipps.

LG Marion
Marion40+Sara 18,28ssw frühkindlicher Autismus mittelgradige kognitive Behinderung und Jannis 19 denkt er kann die Welt erobern

Benutzeravatar
MelanieL.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 07.11.2006, 14:54
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Beitragvon MelanieL. » 12.04.2007, 14:23

Hallo Heike.
Erstmal Herzlich willkommen hier im Forum!
Ich finde es toll,das Du Dich nicht beirren lassen hast und auf Dein Gefühl gehört hast,das mit Deinem Sohn was nicht stimmt.
Ich halte Deine Geschichte nicht für konfus,nur es ist traurig,das Dein Sohn sich für doof hält,was er bestimmt nicht ist.
Was haben die denn nach dem Ergebnis zu Dir gesagt?
Was haben die geraten?
Ich meine,wenn die schon wissen,das er die Schule so nihct schaffen kann,dann müssen die aber auch genau sagen warum und was für Möglichkeiten ihr habt,bzw. was er eigentlich für Probleme hat.
Ich kann Dir leider nicht genau helfen aber Du wirst hier bestimmt liebe Menschen treffen,die es genauer wissen.
Was sagt denn der Kinderarzt?
Liebe Grüße von Melanie :icon_flower:
Melanie(04/73)Ehlers-Danlos Typ3+Fibromyalgie,mit Jana(04/92)EDS, Aljoscha (02/97),Moritz unser Sorgenkind (07/00) Frühgeburt,EDS,schwere Lungenerkrankung(+ intrinsic-asthma),Franziska(02/05)EDS
https://www.facebook.com/groups/239069242793129/

anni77
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 884
Registriert: 10.02.2007, 22:01

Beitragvon anni77 » 12.04.2007, 14:27

Hallo Marion,
Herzlich Willkommen . In der Schulklasse von meinem Sohn ( KB Schule 1 Klasse) ist auch ein wortgewandter pfiffiger Junge ,der wieder alles vergisst,es gibt da auf jeden Fall eine neurologische Diagnose . Jetzt sind ja leider Ferien....
LG und viel Spass hier,
anni

Benutzeravatar
Andrea-Ben
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 165
Registriert: 29.07.2006, 17:22
Wohnort: Lippe

Beitragvon Andrea-Ben » 12.04.2007, 14:38

Hallo Heike,
lass dich erstmal drücken...... Herzlich willkommen hier. Ich kann dir leider nicht helfen, bin mir aber sicher, das andere hier das können.

LG
Andrea
Andrea mit
Tim (* 25.03.2000) gesund,
Sternchen Tabea ( * 16.04.2003 † 11.05.2003) HLHS,
Ben (* 27.06.2005) Lesch-Nyhan-Syndrom inzwischen mit PEG und Tracheostoma

Benutzeravatar
Dennis
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 16.01.2005, 21:35
Wohnort: Ptsdam-Babelsberg

Beitragvon Dennis » 12.04.2007, 14:40

Hallo HeikeG,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Ich wünsche Dir und Hendrik viel Kraft, die Probleme zu meistern.

Leider haben wir mit Schulen noch keine Erfahrungen. Wir schlagen uns gerade mit dem Kindergarten herum :wink:

LG Dennis
Dennis und Janek Jan/04 mit Lesch-Nyhan-Syndrom

Benutzeravatar
birgitb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 147
Registriert: 15.05.2006, 08:22
Wohnort: bei Hannover

Beitragvon birgitb » 12.04.2007, 14:44

Hallo Heike,

auch von mir ein herzliches Willkommen. :)
Auch ich kann Dir leider nicht weiterhelfen, außer evtl vorzuschlagen eine Chromosomenanalyse machen zu lassen, oder Hendrik einem Neurologen vorzustellen ?
Bin aber gar nicht firm auf diesem Gebiet !!

LG

Birgit
Birgit und Axel mit Noah 06/04 (de-Grouchy II) und Lara 08/06.Beide zum anbeißen !!)

SandraKohl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 488
Registriert: 15.11.2004, 21:25
Wohnort: Nidda

Hi

Beitragvon SandraKohl » 12.04.2007, 14:46

Hallo Heike,

herzlich willkommen bei REHAkids!

Du bist hier richtig!!! Als ich eben deine Vorstellung las, dachte ich: Na, das kennst du ja irgendwoher. Ich habe auch so ein Exemplar von Sohn, 2.Klasse, 7 Jahre alt, mit dem "irgendwas" ist, aber wir können nichts finden. Alle Test waren im Normbereich, lediglich motorisch im unteren Bereich, dafür IQ im oberen Bereich, EEG in Ordnung, etc, etc, Doc sagt, da ist nichts, das gibt sich.

Aber wenn ich meinen Sohn sehe, dann spüre ich, da ist doch was. Aber was? Wir haben jetzt beschlossen, erstmal abzuwarten (kommt Zeit, kommt HOFFENTLICH Rat).

Habt ihr denn jetzt eine Empfehlung für einen Schulwechsel bekommen?
LG
drillmama Sandra mit
Jonas
Samuel
Christian, Epilepsie, spastische Tetraparese
*6/99

ABosch
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2111
Registriert: 03.05.2005, 21:18
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Beitragvon ABosch » 12.04.2007, 14:53

Hallo und herzlich willkommen,

was war den die Diagnose bzw. das Ergebnis was Dich erschrocken hat. Erzählst Du mehr davon?

Gruß
Andrea
L*02, Tetraspastik (Assistenzhund) und T *04, M *12
Ein Bericht mit Fotos
Bilder von uns

Werbung
 
angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 12.04.2007, 15:58

Hallo Heike,

ein ganz herzliches Willkommen auch von mir.
Ich wünsche Dir viel Spaß und nette Kontakte.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast