Frage: Thick&Easy auf Rezept? Wo günstig zu kaufen?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
RosaD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 869
Registriert: 18.11.2006, 21:29
Wohnort: Imsbach

Beitrag von RosaD »

hallo Oxana
zur Zeit die AOK und vorher Barmer.Es wundert mich ,ich habe auch noch nie auf den Preis geschaut :? einfach probieren..
lg RosaD
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) ICP, Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glückliche Maus seit 7.07 PEG gest. 28.2.2016
und Laura(6. 2003) gesund

stefaniee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 27.08.2006, 15:22
Wohnort: Kaiserslautern

Beitrag von stefaniee »

Hallo Oxana!

Meine Tochter "trinkt" seit mehreren Jahren ausschließlich mit Hilfe von Thick & Easy, Quick und Dick oder Thick´n Up. Die erste Zeit war das gar kein Problem, das Pulver auf Rezept zu bekommen. Bis irgendwann der Apotheken-Inhaber gewechselt hat und der neue Apotheker bei der Krankenkasse nachgefragt hat. Ergebnis: Die Kasse zahlt nicht und - nach Angabe der Kasse - "darf" auch gar nicht zahlen. Irgendein "Gesetz" verbietet die Erstattung dieser Mittel.

Frag mich nicht, warum das so ist, ich hab´s auch nicht verstanden. Schließlich könnte ich meine Tochter ohne diese Präparate nicht mit ausreichend Flüssigkeit versorgen, ohne ihr eine Sonde legen zu lassen. Sie ist schlichtweg darauf angewiesen.

Nun müssen wir das eben selbst bezahlen. Wie die meisten hier vermutlich auch.

Gruß

stefaniee

Doedtmann
Logopädin
Logopädin
Beiträge: 163
Registriert: 12.10.2005, 08:26
Wohnort: Löningen
Kontaktdaten:

Beitrag von Doedtmann »

Hallo ihr lieben,

ja leider ist es eine absolute Frechheit- man wird auch noch bestraft wenn man die orale Nahrungsaufnahme erhalten möchte in dem man Flüssigkeiten andickt damit sie über den Mund vom Kind geschluckt werden können. - Dickungsmittel sind aus der Heilmittelverordnung gestrichen worden vor ca. 2 Jahren.
Ich denke auch dass es online am günstigsten zu beziehen ist.
Ganz liebe Grüße - ich denke an euch
Sandra Dödtmann
Fr. Dödtmann, Logopädin in stationärer Intensivreha für besondere Kids, UK- Fachberaterin

anneb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 847
Registriert: 22.04.2006, 11:59
Wohnort: nrw

Beitrag von anneb »

Hallo Oxanna,
DU kannst vom Medizinischen Dienst der KK prüfen lassen, ob ein Nahrungsergänzungspräparat, was eigentlich keine Kassenleistung ist, aufgrund der Krankheit/ Behinderung das EINZIG MÖGLICHE präparat ist, was zur Therapie/ Ernährung gegeben werden kann, damit sich der jewielige Zustand nicht verschlechter (oder sogar verbessert).
Wir hatten das gleiche Problem mit Multifibre zum Abführen, aber für 15 Euro in ca 3 Monaten war mir der Aufwand mit dem KIA und dem MDK einfach zuviel.
Aber wie gesagt, die Möglichkeit gibt es.
Naja, ansonsten bleibt ja dann nur die Magensonde zur ausreichenden Flsüssigkeitsapplikation und dann hast du natürlich Anspruch auf die richtig teure Sondenkost, Versorgungspflege der Magensonde, von rezedivierende Pneumonien durch Verschlucken bei Flüssigkeiten mit anschließenden Krankenhausaufenthalten gar nicht zu sprechen... und was DAS kostet:mrgreen: alles klar???
Lg, Anne

Benutzeravatar
oxana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 18.10.2005, 15:09
Wohnort: NRW

Beitrag von oxana »

Hallo Anne,
das mit dem "Thick & Easy" hat sich erledigt, weil Mcha jetzt tatsächlich eine Magensonde hat, die Flüssigkeit kann ich ihm noch einbisschen andicken, er schluckt es auch, aber nicht in den Mengen, die er braucht.
Und seine ganze Medis (Morphin,Baclofen, Tetrazipam,Kepra, Movicol, Antra) gehen auch besser durch die PEG. Leider schreitet Michas Krankheit vor... :cry:

Oxana
Peter(70),Oxana(73),Felix`96,Micha´98,Marc Noah´02,Elias´04. Micha hat seit August 2004, SSPE, eine Spätfolge der Masern im Babyalter, am 10.06.13 gestorben. Die Liebe ist stärker als der Tod..(Bibel)
Ich bete nicht darum, dass meine Last leichter, sondern, dass mein Rücken stärker wird. (P.Brooks)

anneb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 847
Registriert: 22.04.2006, 11:59
Wohnort: nrw

Beitrag von anneb »

Hallo Oxana,
oh, das tut mir sehr leid! Ich hoffe mein beschriebenes Szenario war nicht unangemessen.
Bei uns ist das Thema "Essen" z Zt auch tagesbestimmend. Elias ißt jetzt seit August, aber noch nicht in ausreichender Menge. Er nimmt noch kontinuierlich ab und so langsam denke ich doch, wieder zusondieren zu müssen. Trinke klappt gar nicht, er ist davon extrem irritiert.
Tja, so hangelen wir uns auch von Tag zuz Tag...
Ich wünsche Dir / Euch trotz allem eine entspannte Situation,
liebe Grüße,
Anne

Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“