Kind hat gestern und heute erbrochen - was tun?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Semmal
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 763
Registriert: 31.01.2005, 20:02
Wohnort: salzweg

Kind hat gestern und heute erbrochen - was tun?

Beitragvon Semmal » 11.03.2005, 19:26

Hallo ihr lieben ich weiß nicht was mit Saskia los ist. Sie war heute den ganzen Tag schon so komisch zuerst dachte ich sie ist schlafgrantig da sie ihren Mittagsschlaf nicht hatte doch sie fing die ganze Zeit plötzlich an zu weinen als wenn ihr etwas weh tut zuerst setzte sie sich vor ihr spielzeug spielte damit und wie aus dem nicht´s weint und schreit sie. Ich habe ihr den Bauch massiert aber es gingen keine Winde ab also Blähungen waren es nicht, ich untersuchte ihren Mund da sie auch anfing zu weinen als sie sich die Hand in den Mund steckte da war auch nicht´s und als ich ihr die Flasche gab bevor ich sie ins Bett legte hat sie anstand ein Bäuerchen zu machen erbrochen. Das erbrochene roch fürchterlich und war so komisch bräunlich es war auch ein teil vom Jogurt dabei (monte schoko daher wahrscheinlich auch das braune erbrochene vermute ich mal) dabei. Das priblem ist sie hat weder Fieber noch Durchfall auch gestern Abend hat sie erbrochen.
Ich weiß nicht was ich noch tun soll. Wird sie krank, verträgt sie eine Nahrung nicht

Was habt ihr noch für Tipp´s

Gruß eine verzweifelte Kerstin

Werbung
 
Kunigunde
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4411
Registriert: 19.02.2005, 07:17

Beitragvon Kunigunde » 11.03.2005, 20:07

hallo kerstin,
bin zwar kein arzt, aber wenn das mit dem erbrechen anhält solltest du auf jeden fall einen aufsuchen...habt ihr ne kinderklinik in der nähe, denn dann kannst du auch dort hingehen- bloß keine scheu! vielleicht hat ja auch euer kinderarzt ne nummer für den notdienst... viel glück und alles gute LG pam

kerstinm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 907
Registriert: 24.11.2004, 16:58
Wohnort: Bad Camberg

Beitragvon kerstinm » 11.03.2005, 20:32

Hallo Kerstin,

schwer zu sagen. Meistens steckt was Harmloses dahinter. Aber ich gehe auch lieber kein Risiko ein. Zunächst: Ein Kind, dass noch weint oder schreit ist noch nicht apathisch und das ist schon mal gut. Meine Kinder erbrechen auch oft ein bis zwei Tage vor Ausbruch eines Infektes abends. (Unser Kinderarzt nennt das Infektbrechen - der kindliche Organismus versucht sich auf dem schnellsten Wege von schädlichen Bakterien und Viren zu befreien.) Wenn es ihr morgen nicht besser geht, sie weiter erbricht und weint, würde ich auf jedem Fall mal beim kinderärztlichen Notdienst vorbeischauen. Bei uns sitzen die in der Kinderklinik. Man muss immer viel Zeit mitbringen. Wann hatte sie den letzten Stuhlgang. Wnn das schon länger her ist, weinen meine Kinder auch sehr und erbrechen z.T.
Alles Gute
Kerstin

Benutzeravatar
Semmal
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 763
Registriert: 31.01.2005, 20:02
Wohnort: salzweg

Beitragvon Semmal » 11.03.2005, 20:56

Hallo ihr lieben Kerstin den letzten Stuhlgang hatte sie heute so gegen Mittag der war aber normal. Ich werde auf jedenfall morgen in die Kinderklinik gehen wenn es nicht besser wird habe ja nur 5 min hin.

Liebe grüße und gute Nacht gruß Kerstin

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 11.03.2005, 21:38

Alos ich wüßte jetzt bicht was die dort machen sollen.

Ich würde erstmal abwarten. Wichtig ist das sie trinkt und die Flüssigkeit (Am besten Kamillentee) auch bei sich behält. Gut wären so 500ml in 24h.
Wie alt ist die kleine denn ?
Sollte sie noch häufiger erbrechen kannst du dir noch Vomexzäpfchen in der Aphotheke besorgen. Die sind gegen Übelkeit.
Und dann mit Heilnahrung wieder langsam anfangen.

Mein Felix ist jetzt 11,5 Monate und hat auch seit Mittwochabend Durchfall, und seit gestern Erbricht er. Bei ihm kommen aber noch fieber, husten und ne chronishce Bronchitis dazu.

Tja was sagt der Kia: Schauen sie das sie irgendwie Flüssigkeit in das Kind bekommen.
Na ja heute Abend hat er ca 200ml Kamillentee bei sich behalten.
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitragvon Helmut » 11.03.2005, 22:43

Hallo Kerstin,

solange Kinder vor solchem erbrechen, ohne Hinweise auf Schmerzen oder Fieber, sich nicht heftig den Kopf gestoßen haben, k a n n der Grund dafür harmlos sein. Haben Kinder aber vor solchem erbrechen wild rum getobt, so das es am Kopf "gerummst" hat, ohne das es sonderlich weh tat, k a n n erbrechen ein Zeichen für eine Gehrinerschütterung, oder schlimmeres sein, so das man s o f o r t zu Arzt fahren, oder einen anrufen sollte. Ernst kann es auch sein, wenn das Kind zusätzlich zum erbrechen über einen steifen Nacken, oder schmerzen am Hals klagt. Auch dann sollte man s o f o r t zum Arzt.

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 12.03.2005, 12:24

Hallo Semmal,

na was ist aus Deiner Kleinen geworden?
Also, ich würde mir wenn kein Fieber oder sonstwas vorliegt, auch keine so großen Gedanken machen. Es kann auch mal etwas mit dem Essen gewesen sein, das sie dazu bewog wieder auszuspucken. Uns wird es auch mal aus unerklärlichen Gründen übel, auch wenn man etwas schwer verdaut hat.

Insofern - schau nur drauf, dass sie viel trinkt und für 1-2 Tage eine leichtere Kost zu sich nimmt, keine Milchprodukte oder schweres Obst.

Ansonsten wünsche ich Dir, dass alles ganz harmlos ist und die Kleine wieder topfit heute ist.

Einen lieben Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste