Hydrocephalus - sind Schaukelbewegungen o.k.?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Hydrocephalus - sind Schaukelbewegungen o.k.?

Beitragvon Doreen mit Friederike » 19.02.2007, 15:08

Hallo,

da es Friederike mittlerweile sehr gefällt, auf dem Schaukelpferd zu sitzen und sich hin und her schaukeln zu lassen oder aber noch lieber auf dem Spielplatz auf der großen Schaukel ( altes Autorad) zu schaukeln, kommen mir immer wieder Bedenken, ob diese Hin - und Her - Bewegungen überhaupt problemlos für Hydrocephaluskinder sind, ob das Ventil dadurch beeinträchtigt wird oder ob es sonst wie Übelkeit auslösen könnte.

Was meint ihr? Habt iht schon damit Efahrungen gemacht?

LG
Doreen
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie
Meine Galerie

Werbung
 
Steffi2004
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 875
Registriert: 19.03.2005, 15:38
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Beitragvon Steffi2004 » 19.02.2007, 16:34

Hallo Doreen,
ich finde deine Frage sehr interessant. Louis hüpft und schaukelt auch gerne - vorallem wild!!! und bisher konnte ich nicht feststellen das es irgendetwas ausmacht......

LG Steffi
Louis ehem.Frühchen 07/04(26.SSW) IVH III. Grades bds,shuntversorgter HC, tribetonte Bewegungsstörung, sympotmatisch fokale Epi z.N. BNS, EEG gebessert, Hüftsubluxation re, Z.n.Umstellungsosteotomie re 4/11, Z.n. HüftOP rechts nach Dega und Adduktorenteneotomie (Aschau Dez 2012)
und Nele geb. 21.11.07

Antje D.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1168
Registriert: 01.07.2005, 22:53
Wohnort: Nassau

Beitragvon Antje D. » 19.02.2007, 16:51

Hallo Doreen,

genau das ist auch immer mein Problem...
Aber gerade Hannah soll aufgrund ihrer Gleichgewichtsprobleme viel schaukeln. Unsere Ärztin (Neurochirurgin) meint, dass sie alles machen kann. Allerdings nicht den Kopf senkrecht nach unten hängen lassen. Das erzeugt einen momentan Unterduck in den Ventrikeln und kann u.U. schädlich für HC-Kinder sein.
Selbstverständlich ist bei wildem Schaukeln auch auf Gefahren wie Runterfallen etc. zu achten - aber das machen wir ja sowieso :wink:
Im Übrigen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Hannah gerade in diesem Bereich sehr genau weiß, was ihr nicht gut tut und von selbst aufhört.
Wir haben bei uns im Haus sogar extra einen Schaukelsack für Hannah aufgehängt.

Liebe Grüße

Antje

Benutzeravatar
-marika-
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5153
Registriert: 08.11.2004, 21:04
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon -marika- » 19.02.2007, 17:02

Hallo Doreen,

Martin schaukelt sehr gerne,was er momentan wegen seiner Hüftop nicht machen kann.
Es hat ihm noch nicht geschadet.Und die Ärztin hat auch grünes Licht gegeben.
Also denke ich ,daß du dir da keine sorgen machen musst.

Lg
Marika
Marika 05/72,Markus 02/71,Moritz 09/95 gesund und Martin03/98 shuntversorgter Hydrocephalus,Amaurose bds.blind,Epilepsie und Spastik links.

Gesu2010
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 875
Registriert: 12.12.2005, 16:05

Beitragvon Gesu2010 » 19.02.2007, 18:16

Hallo Doreen, Julian schaukelt auch für sein Leben gerne. Je höher desto besser. Wir haben auch eine sog. Drehschaukel aus der Ergotherapie nachgebaut (ist ein großer schwarzer Eimer (keine Ahnung wie die richtig heißen) aus dem Bauhaus). Da saß Julian komplett im Eimer und der wurde hin und her geschaukelt und dabei auch noch gedreht. Mittlerweile hält er sich auf der Kettlerschaukel (diese Schiffschaukel) selber fest und lässt sich so hoch anschaukeln bis ich Angst bekomme. Ich glaube, die längste Zeit war mal über eine halbe Stunde. Dem Ventil hat das bis heute (immerhin 7 Jahre) nicht geschadet. Seinem Gleichgewichtssinn hat es sehr geholfen (Julian kann alleine laufen). Dabei hat Julian sogar zwei Katheter, die zum Ventil führen, da beide Hirnhälften getrennt voneinander abgeleitet werden müssen.

LG Nicole

ritap
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 732
Registriert: 23.09.2006, 21:08
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon ritap » 19.02.2007, 19:15

Volker schaukelte und schaukelt auch furchtbar gerne und es hat ihm bislang nichts ausgemacht. Mittlerweile ist der 12 Jahre alt. Er kennt allerdings seine Grenzen ziemlich genau, wenns zu dolle wird, dann lässt er es einfach bleiben. Purzelbaum, irgendwas mit Kopf nach unten und so wollte er nie machen. Er wird schon wissen, warum.

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Doreen mit Friederike » 19.02.2007, 20:05

Danke für eure Antworten. Durch eure positiven Erfahrungen gehe ich jetzt gelassener Richtung Spielplatz.

LG
Doreen
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie

Meine Galerie

InaLena
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 08.06.2006, 18:59
Wohnort: Thüringen

Beitragvon InaLena » 19.02.2007, 21:19

Hallo Doreen,

auch Lena liebt Schaukeln über alles. Schon mit knapp einem
Jahr konnte es nicht dolle genug gehen.
Seit gut 2 Jahren kann Sie auch alleine "Anschwung geben" -
ist ja aufgrund der Hemi auch nicht so einfach.

Ebenso ist Karussell fahren ihre große Leidenschaft. Mir würde
da glatt schlecht, aber Lena kann unzählige Runden drehen :roll:

Wie auch Antje schon schrieb - Kopfüber sollten unsere Kinder nie
irgendwo "hängen" - auch Purzelbaum hat unser Neuropädiater
sozusagen verboten.

Liebe Grüße und einen schönen Abend
Lena, geb. 09.10.2000, shuntversorgter HC,
spastische Hemipare rechts mit Mama Ina (1967) und Papa Michael (1962)

Werbung
 
Benutzeravatar
funnyverena
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 366
Registriert: 11.12.2006, 11:01

Beitragvon funnyverena » 24.02.2007, 18:27

Hallo,

unsere KG hat uns sogar empfohlen eins Schaukel für Nils anzuschaffen. Im Kiga haben sie das Problem, dass sie ihn in die Schaukel zwar reinlegen (er kann nicht sitzen), aber nicht mehr ohne Protest rausbekommen. Sogar in der Kinderklinik Schömberg durfte er nach herzenslust schaukeln. (Neurologische Kinderklinik) Somit gehe ich nicht davon aus, dass es etwas ausmacht.

lg

Verena
Verena und Markus mit Philipp, Lukas, Lars und Nils (08/04 - 02/2015) Lissencephalie u. v. m.


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste