bei welcher Krankenkasse seid ihr?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Gabi Maxi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 181
Registriert: 07.11.2006, 12:19
Wohnort: Kiel

Beitragvon Gabi Maxi » 16.02.2007, 10:45

Hallo Natalja,

Wir haben auch nur knatsch mit der AOK Niedersachsen. Ich würde mich freuen wenn mein Mann endlich wechseln würde. Allerdings wird mir bang wenn der Krach um die Hilfsmittel losgeht. Mich hat die AOK schon vor Jahren vergruselt. Nachdem ich mich geweigert hatte zweimal den gleiche Antrag aus zu füllen soltte ich mich anderweitig umtun. Das habe ich auch. Ich bin jetzt bei der TK und sehr zufrieden. Meine gesunden Kinder habe ich mit genommen und meine Große ist dann auch Mitglied bei TK geworden.

LG Gabi
Habe 6Kinder, die ersten vier sind Selbstständig, Maximilian6/94 30.SSW.Sauerstoffmangel III.Grades Tetraspastiker, Sprach-Hör-und schwer Sehbehindert,
und Jule 6/96,ich bin 48J

Werbung
 
Benutzeravatar
Stefan mit Familie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 14.06.2006, 01:43
Wohnort: Frankenthal
Kontaktdaten:

Beitragvon Stefan mit Familie » 16.02.2007, 10:46

Hallo,

meine Kinder sind mit meiner Frau bei der KKH. Wir haben seit der Geburt unserer Tochter immer wieder Probleme mit der Kasse. Jedes Hilfsmittel wird erstmal in Frage gestellt, dann über 1/2 geprüft und dann genehmigt.
Ich denke es liegt nur bedingt an der Kasse selbst, mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass es viel an den Mitarbeiter und deren Ausbildung liegt. Die KKH hat die Zuständigkeitsbereiche neu strukturiert, so dass bei uns nicht mehr die KKH in Neustadt an der Weinstraße, sondern die KKH in Mannheim zuständig ist. Seit mir bei der KKH Mannheim sind, gehen manche Dinge viel schneller. Hier haben wir schon die Erfahrung gemacht, dass die Mitarbeiter uns am Telefon auf gewisse Dinge aufmerksam gemacht haben, was bei der Niederlassung in Neustadt nie der Fall war.

Gruß Stefan.
P.S. Ich war, wie wir in Kur waren, bei der BKK für Heilberufe, und ich hatte die Kur und die Verlängerung schneller genehmigt als damals meine Frau. Mittlerweile bin ich bei der BKK Esanelle
Nicolette & Stefan und Kindern
Johanna (`98) partieller Dyslalie auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung, visuo-motorischen Sequenzierungsschwäche,
Isabelle (`99) 24. SSW mehrfach Schwerbehindert, entwicklungsverzögert, ICP und
Jérôme (`03) gesund :-)
Galerie ---> http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=6293

Nicole u. ronja
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 26.01.2007, 21:09
Wohnort: Ludweiler/Völklingen

Beitragvon Nicole u. ronja » 16.02.2007, 11:07

Hallo Natalja,

Wir(meine Tochter und ich )sind bei der IKK.
Habe seit meine Tochter das erste Hlifmittel abgelehnt bekommen hat,
nur Probleme mit denen.Würde gren Wechseln ,weiß aber nicht ob das so einfach geht.

LG nicole und Ronja
Ronja 07.09.2003 geb.Hydrocephalus,Hydroancephalie,Epilepsie
Schwerstmehrfachbehindert.
Summer-Rose 10.09.2008 geb.

Benutzeravatar
Natalja
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 268
Registriert: 07.02.2007, 21:16
Wohnort: Hörstel

Krankenkasse wechsel

Beitragvon Natalja » 16.02.2007, 11:13

Hallo Nicole
wir werden auch warscheinlich wechseln, das geht schon mus t kündigen und bei der neuen eintreten. Nur dan fängt das mit der Pflegestufe wieder an neue beantragen und und und aber wenn es soweiter geht mit der AOK bei uns werden wir wechseln .
Grüsse Natalja :D

Nicole u. ronja
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 26.01.2007, 21:09
Wohnort: Ludweiler/Völklingen

Beitragvon Nicole u. ronja » 16.02.2007, 11:20

Hallo Natalja,

Dann werde ich wohl so schnell nicht wechseln,habe gestern erst
besuch vom MDK gehabt wgen PSIII.
Mist!!!!!!!!

LG Nicole und Ronja :lol:
Ronja 07.09.2003 geb.Hydrocephalus,Hydroancephalie,Epilepsie

Schwerstmehrfachbehindert.

Summer-Rose 10.09.2008 geb.

Benutzeravatar
Stefan mit Familie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 14.06.2006, 01:43
Wohnort: Frankenthal
Kontaktdaten:

Beitragvon Stefan mit Familie » 16.02.2007, 12:11

Hi,

das Problem beim Wechsel ist normalerweise nicht die Pflegestufe, sondern die Hilfsmittel. Da, bei uns, die Hilfsmittel der Kasse gehören, und diese nicht bereit ist an die andere Kasse "zu verkaufen" müssen wir beim Wechsel die Hilfsmittel zurückgeben und bei der neuen Kasse beantragen. Die Pflegestufe würde die Neue anerkennen.

Gruß Stefan
Nicolette & Stefan und Kindern

Johanna (`98) partieller Dyslalie auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung, visuo-motorischen Sequenzierungsschwäche,

Isabelle (`99) 24. SSW mehrfach Schwerbehindert, entwicklungsverzögert, ICP und

Jérôme (`03) gesund :-)

Galerie ---> http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=6293

Benutzeravatar
Yvonne
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1017
Registriert: 10.07.2004, 16:21
Wohnort: Bremen

Beitragvon Yvonne » 16.02.2007, 12:23

[/quote]

das stimmt so nicht ganz, Yvonne, auch ich war lange Zeit bis zum Ende des Jahres in Rheinland-Pfalz bei der HKK versichert (und super zufrieden). Leider mußte ich zu Beginn des Jahres zu meinem Mann in die Familienversicherung mit unserem Jungen wechseln, das ist die AOK, mal sehen, wie das wird.[/quote]

Hi du,

na das iat ja interessant.
Na wie man sieht lernt man nie aus.

Liebe Grüße

Yvonne

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4717
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Susannwe » 16.02.2007, 12:24

Hallo,

wir sind bei der AOK Hamburg/Rheinlandpfalz und hatten bis auf einige kleine Auseinandersetzungen (die dann nur einen Widerspruch benötigten) noch nie wirkliche Probleme.

Viele Grüße
Susann
Susann 51 , T. 28 J.; Sina 27 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert; L. 16 J.: Frühchen 31 W 1T, Herzklappenfehler(erledigt)

mama123
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 596
Registriert: 27.03.2004, 10:55
Wohnort: Bayern

Beitragvon mama123 » 16.02.2007, 12:43

Hallo,
wir sind bei der Techniker und sind absolut zufrieden. Die Reha jetzt wurde innerhalb von einer Woche genehmigt und meinen Widerspruch gegen die Klinikwahl wurde innerhalb von vier Tagen zu meinem Gunsten entschieden. Auch die Sache mit dem Windeln verschreiben funktioniert ohne Probleme.

LG
Dagmar
Dagmar mit Ehemann M., S. (5/94), B. (09/97, Syringomyelie), M.(01/2000, Absencen-Epilepsie)

Werbung
 
Benutzeravatar
MandyN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1426
Registriert: 29.08.2006, 11:52
Wohnort: Mering
Kontaktdaten:

Beitragvon MandyN » 16.02.2007, 13:30

Hallo zusammen,

ich werfe mal was Neues rein - Ben und ich sind nämlich bei der BARMER Augsburg versichert. Bis jetzt war ich zufrieden. Ob ich es immer noch bin, entscheidet deren Entscheidung zum Pflegegeld :wink:

Bisher habe ich einfach nichts weiter benötigt :lol: und Rechnungen, wie z.B. die vom Osteopathen übernimmt ja noch keine KK oder weiß jemand eine, die das schon übernimmt?

LG, Mandy
Ben *21.09.2005, part. Monosomie 3p25-p26 und part. Trisomie 8q24.3
Amy *06.09.2009, Träger, aber kerngesund
Lea *16.02.2011, genetisch unauffällig, seit 05/2017 Epilepsie und Verdacht ADHS

Unsere Vorstellung
Meine Galerie


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste