Mein Sohn hat hohes Fieber! Wann ins KH?

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 11.02.2007, 21:09

Ich bin erstaunt wie schnell ihr alle zum Arzt geht. Kinder fiebern doch schnell mal auf 40 hoch.
ALso ich gehe immer erst wenn das Feiber nicht nach 3 Tagen wirklich unten ist..bis dahin stehen wir die Infekte zu Hause durch..
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

Benutzeravatar
Reiner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1399
Registriert: 14.07.2004, 22:29
Wohnort: LK Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon Reiner » 11.02.2007, 21:53

Hallo Anja,
Ich bin erstaunt wie schnell ihr alle zum Arzt geht. Kinder fiebern doch schnell mal auf 40 hoch.
ALso ich gehe immer erst wenn das Feiber nicht nach 3 Tagen wirklich unten ist..bis dahin stehen wir die Infekte zu Hause durch..
Hmm, das mag bei "nicht behinderten" Kindern der Fall sein.

Allerdings sind viele der Kinder hier im Forum neben den körperlichen oder geistigen Handicaps auch noch von Epilepsien betroffen.

Da hohes Fieber einen nächsten Krampfanfall auslösen kann, ist bei hohem Fieber nach meiner Meinung absolute Vorsicht angesagt.

Wenn unsere Tochter mit über 39 Grad Fieber erkrankt ist, brauchen wir keine drei Tage warten, da sich in der Zwischenzeit bestimmt schon ein Krampfanfall eingestellt hat, und dieser in aller Regel nicht mit den "Hausmitteln = Diazepam" zu durchbrechen ist, sondern nur vom Notarzt durch Spritzen von Medis mit anschließendem KH´s Aufenthalt zu durchbrechen ist.

Daher bei hohem Fieber besser einmal mehr zu Arzt, anstatt zu spät mit Blaulicht und Co. ins KHs.

Lieben Gruß

Reiner

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 11.02.2007, 22:49

JA in Ordnung bei Epelepsie Kindern verstehe ich das. Aber Felxi kreigt auch komplizierte Fieberkrämpfe die mal bis zu ner Stunde dauern können.

nur wir versuchen es immer erstmal mit Diazepam..etc
Aber ich versteh wenn man schon weiß das Hausmittel nicht helfen das man dann vorsichtiger ist.
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

Benutzeravatar
Heikem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11163
Registriert: 11.10.2006, 20:00
Wohnort: Schleiden

Beitragvon Heikem » 12.02.2007, 06:51

Hallo !

Auch ich bin bei Fieber vorsichtiger geworden seitdem Dominik auf der Welt ist.

Bei ihm steigen sofort die Entzündungswerte mit hoch und da diese Infektion meistens nicht gefunden werden kann,kann es vorkommen , dass wir zur genauen Abklärung ins KH müssen.

Fieberzäpfchen wirken bei ihm immer schlechter, da er diese sehr häufig bekommt.
Letztes WE erst hatte dominik 2 Tage knapp 40 ° grad, die wir nicht unter 39,5° herunterbekamen. Das ist schon heftig. Unser Hausarzt fand dann eine Gehörgangsentzündung und einen Tag später die KiÄ eine Mittelohrentzündung mit kaputtem Trommelfell.

Ich sage mir lieber einmal zuviel zum Arzt als zuwenig, denn man weiss nie was die Kinder ausbrüten.

LG

Heike
Heike *73,Ferdi *57,
Miriam*94 MFA
Saskia*96 gesund;
Matthias *05 soziale Angststörung
Tobias *99 Asperger
Dominik *01
ND,Asthma,Entwicklungsverzögert
Jan *09 Verdacht auf G.B. Dystrophie;
meine Galerie

Benutzeravatar
Kerstin P.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 15.07.2006, 01:49
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon Kerstin P. » 12.02.2007, 07:06

Ich bin erstaunt wie schnell ihr alle zum Arzt geht. Kinder fiebern doch schnell mal auf 40 hoch.
ALso ich gehe immer erst wenn das Feiber nicht nach 3 Tagen wirklich unten ist..bis dahin stehen wir die Infekte zu Hause durch..

Hallo Anja;

wenn meine (nichtbehinderten) Kinder so hoch fiebern und nicht trinken wollen gehe ich am 2. Tag ins KH und lasse abklären.
Und wenn Marius so hoch fiebert und ich es nicht in den Griff bekomme, bin ich sogar noch schneller im KH.

Ich gehe lieber einmal zuviel, als das ich mir mal Vorwürfe machen müsste weil ich zu lange gewartet habe.


LG
Kerstin
Marius, *16.11.'00... SMS, Epilepsie, tiefgreif. Entw.-störungen,hypoton, Sprachentwicklungsstörung, wahrnehmungsgestört... mehr auf Marius HP
---> unsere Photos, ---> Marius Homepage

Benutzeravatar
anner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3523
Registriert: 01.10.2006, 16:57

Beitragvon anner » 12.02.2007, 09:53

Hallo,

mir geht es wie AnjaH :roll:

Fieber allein war noch kein Grund für uns ins KH zu fahren.
Wenn, dann rufe ich den KA an, der Gott sei Dank, Hausbesuche macht - natürlich
nur bei unserem Sohn.

Mir ist auch nicht klar, warum ihr gleich ins KH und nicht zum Kibderarzt fahrt.

Anne
Benedict 06/99, Osteopathia striata, Z. n. Analatresie,neurogene Blasenentleerungsstörung, tracheotomiert, re. blind., Syndakt. beider Hände, Fibulaapplasie beidseits, Makrocephalie, Gaumenspalt, Skoliose, Kleinwuchs, Epilepsie u. e. mehr
Tochter A. 01/96, in der Grundschulzeit Absencen

Benutzeravatar
Stefan mit Familie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 14.06.2006, 01:43
Wohnort: Frankenthal
Kontaktdaten:

Beitragvon Stefan mit Familie » 12.02.2007, 10:40

Hallo,
Hallo,

mir geht es wie AnjaH :roll:

Fieber allein war noch kein Grund für uns ins KH zu fahren.
Wenn, dann rufe ich den KA an, der Gott sei Dank, Hausbesuche macht - natürlich
nur bei unserem Sohn.

Mir ist auch nicht klar, warum ihr gleich ins KH und nicht zum Kibderarzt fahrt.

Anne
* nachdem Isabelle ihren ersten "Fieberkrampf" (über 1 Stunde) hatte, sind wir sehr vorsichtig geworden.

* in aller Regel bekommen unsere Kinder abends oder am Wochenende Fieber ... Leider gibt es hier kein Kinderarzt, der 1. Hausbesuche macht und 2. außerhalb der Sprechzeiten anwesend ist.

Gruß Stefan
Nicolette & Stefan und Kindern
Johanna (`98) partieller Dyslalie auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung, visuo-motorischen Sequenzierungsschwäche,
Isabelle (`99) 24. SSW mehrfach Schwerbehindert, entwicklungsverzögert, ICP und
Jérôme (`03) gesund :-)
Galerie ---> http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=6293

Benutzeravatar
MarenRuth
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3599
Registriert: 19.12.2005, 12:56
Wohnort: Karlsfeld

Beitragvon MarenRuth » 12.02.2007, 10:43

Hallo anner,

na, das könnte daran liegen, dass die Anfrage Sonntag abend gestellt wurde, da liegt das KKH ja näher, als ein Arzt. Außerdem schrieb Sandra, dass Nicklas seit Tagen fiebert, es also eine deutliche Verschlechterung war. Darauf hin haben wir hier geantwortet, dass wir in diesem Fall eben ins KKH gehen würden - also ich sehe jetzt darin eigentlich keinen Grund, dass zum Problem zu verdichten. War nur ein Rat für diese akute Situation.

Hallo Sandra,

schön, dass das Fieber doch noch runter ging!!! Weiterhin gute Besserung

Liebe Grüße
Maren
Maren und Felix (*05/02, ✝08/16) Mukolipidose Typ II, entwicklungsverzögert, kleinwüchsig, extrem weitsichtig, muskuläre Hypotonie, schwere Lungenbelastung, Tracheostoma, Heimbeatmung, PEG und Mila (09/04) gesund

Benutzeravatar
anner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3523
Registriert: 01.10.2006, 16:57

Beitragvon anner » 12.02.2007, 10:51

Hallo, Maren,

ich wollte niemand zu nahe treten.
Es hat mich wirklich nur interessiert, warum KH und nicht KA - habe leider übersehen, daß die Frage sonntags gestellt wurde.

Anne
Benedict 06/99, Osteopathia striata, Z. n. Analatresie,neurogene Blasenentleerungsstörung, tracheotomiert, re. blind., Syndakt. beider Hände, Fibulaapplasie beidseits, Makrocephalie, Gaumenspalt, Skoliose, Kleinwuchs, Epilepsie u. e. mehr
Tochter A. 01/96, in der Grundschulzeit Absencen

Benutzeravatar
MarenRuth
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3599
Registriert: 19.12.2005, 12:56
Wohnort: Karlsfeld

Beitragvon MarenRuth » 12.02.2007, 11:12

okidoki :wink:

Sorry, dass ich so grantig war, ist Montag und Felix gehts nicht gut, aber kein Grund es an dir auszulassen

Liebe Grüße
Maren
Maren und Felix (*05/02, ✝08/16) Mukolipidose Typ II, entwicklungsverzögert, kleinwüchsig, extrem weitsichtig, muskuläre Hypotonie, schwere Lungenbelastung, Tracheostoma, Heimbeatmung, PEG und Mila (09/04) gesund


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste