Gibt es eine Reha-Rückentrage?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ludger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 06.03.2005, 21:19
Wohnort: Geseke

Gibt es eine Reha-Rückentrage?

Beitragvon Ludger » 08.03.2005, 13:03

Hallo,

unsere Tochter Hannah ist fast 2 Jahre alt und wiegt 9 kg. Sie hat einen Reha Kinderwagen (Otto Bock , Kimba Spring) weil sie noch nicht selbst sitzen kann und Probleme damit hat ihren Kopf zu halten.

Wir gehen gerne wandern und dort gibt es auch mal Wege wo ein
Kinderwagen nicht so geeignet ist.
Für unser gesundes Kind hatten wir eine Rückentrage (Fa. Deuter).
Gibt es sowas auch für behinderte Kinder ? Oder kann man eine normale Trage mittels Kopstütze o.ä. modifizieren ?

Ludger

Werbung
 
kerstinm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 907
Registriert: 24.11.2004, 16:58
Wohnort: Bad Camberg

Beitragvon kerstinm » 08.03.2005, 13:31

Hallo,

auch wir tragen unsere mehrfachbehinderte Tochter (2,5 Jahre, 8,5 kg) häufiger in der Rückentrage. Sie genießt das Schaukeln sehr und könnte sie sehen, würde sie sicher auch den Ausblick schätzen. Wir nutzen eine Trage von Jack Wolfskin. Diese kann man bis ca. 3 Jahre nutzen (bei sehr kleinen und leichten Kindern sicher länger). Zum Zubehör gehört auch ein Nackenhörnchen. Ich denke, Rückentragen sind etwas für Kinder mit doch recht sicherer Kopfkontrolle (Entwicklungsstand ca. 6 Monate) und entsprechender Rumpfkontrolle. Es gilt das gleiche, wie für gesunde kleine Kinder: Nicht zu lange tragen, da die Blutzirkulation doch eingeschränkt ist. Ein Kind, das laufen kann, würde zwischendurch ja auch immer Strecken zu Fuß zurück legen. Mein Rat lautet: Einfach mal ausprobieren. Evtl. auch mal das Modell von Freunden und Bekannten testen. Wenn eure Tochter keinen guten Halt für Rücken und Kopf findet oder sich sichtlich unwohl fühlt, dann würde ich es lassen. Dann ist ein Tragetuch vielleicht die bessere Alternative.
Gruß
Kerstin

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13825
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 08.03.2005, 18:20

Wir tragen Linn mit 8 kg im Tragetuch, vorne und hinten.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

Ludger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 06.03.2005, 21:19
Wohnort: Geseke

Beitragvon Ludger » 11.03.2005, 21:16

Danke für die Infos

Ludger :D
Hannah 04/03 Sinusvenenthrombose


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste