Rechtsanwalt (Philip)

Hier stellen sich verschieden Fachleute vor, die im REHAkids Forum aktiv sind.

Moderatoren: Tobias, Moderatorengruppe

YvonneMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 29.04.2008, 21:40
Wohnort: 92718 Schirmitz

Beitragvon YvonneMama » 20.04.2013, 18:54

Hallo, Monika,

Danke aber dies ist schon längst geschehen :lol:

LG

Werbung
 
Benutzeravatar
Mimilotte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2007, 11:22
Wohnort: Borsdorf

Beitragvon Mimilotte » 20.04.2013, 19:00

Hallo Philipp,

schön, dass sich jemand der nicht "direkt betroffen" ist, hier engarieren möchte - find ich ganz toll. Du wirst uns sicher in vielen Dingen helfen können.

Liebe Grüße Katrin
Katrin ´71, L`96 und L`97, Jonas `00 (*08/01) und Mia ´06 Gendefekt gefunden!!! QARS assoziierte autosomal-rezessive progressive Mikrocephalie, therapieschwierige fokale symptomatische Epilepsie, Skoliose, Hüftprobleme, Reflux- (Fundoplicatio), Button,
-super freundlich quietschende Kuschelmaus-

Benutzeravatar
dani+hermi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 902
Registriert: 03.04.2013, 17:06
Wohnort: Sachsen

Beitragvon dani+hermi » 20.04.2013, 19:10

hallo philipp

ich schließe mich allen beiträgen hier an.schön das du da bist :D

lg dani
LG Dani



------------------------------------------

Dani 09/80 alleinerziehend, Hashimoto
Lumpi 11/06 frühkindl. Autismus,latente Hypothyreose, PG 2 und ein absoluter Wildfang :D

meine Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8223
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 20.04.2013, 19:42

Hallo,

bevor hier jetzt wieder eine Begrüßungswelle losgeht...
Phillips Vorstellung ist von 2005 und seit zwei Jahren hat er hier leider nicht mehr aktiv geschrieben.

LG
Erica
Mama von Lena (18 Jahre), Frühchen, occipitale Partialepilepsie/ Panayiotopoulos-Syndrom, Herzrhythmusstörungen, Z.n. Schädelbasisfraktur/ SHT/subduralem Hämatom/ Hämatotympanon im April 2006, räuml.-konstruktive Wahrnehmungsstörung, Gesichtsfelddefekte, etc

BettinaDA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 829
Registriert: 18.02.2011, 16:19

Beitragvon BettinaDA » 09.08.2013, 21:36

seit zwei Jahren hat er hier leider nicht mehr aktiv geschrieben.
Vor 10 Tagen hatte ich ihm eine PN geschrieben, die kurz danach von meinem Postausgang in die gesendeten Nachrichten wechselte. Also wurde sie gelesen, eine Antwort bekam ich jedoch nicht.

Aber Schweigen ist schließlich auch eine Antwort.

Sehr schade.


:?
Sohn 8/90 atpischer Autismus, Hypogonadismus.

Benutzeravatar
RA Philip Koch
Rechtsanwalt
Rechtsanwalt
Beiträge: 224
Registriert: 07.03.2005, 14:28
Wohnort: Krombach
Kontaktdaten:

Aktivität

Beitragvon RA Philip Koch » 06.02.2014, 15:42

Leider hat es meine Arbeitsbelastung in den vergangenen Monaten (sind schon einige zusammengekommen :( ) nicht zugelassen, mich hier aktiv zu beteiligen.

Das soll sich nun wieder ändern, d.h. ich werde hier wieder vermehrt mitlesen und auch Anfragen beantworten können.

Alle denen ich durch Nichtbeantwortung von Fragen auf den Schlips getreten sein sollte, bitte ich schon mal vorsorglich um Entschuldigung. Das war und ist einfach dem Umstand geschuldet, daß ich manchmal nicht die Zeit habe, mich sofort mit den Nachrichten zu befassen, und dann gerät manch eine antwort einfach in Vergessenheit.

Philip
Rechtsanwaltskanzlei Philip Koch

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3662
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 07.02.2014, 14:27

Hallo Philip,

das ist ja toll das Du wieder mehr Zeit hast. :D

Dann werde ich das gleich mal ausnutzen. :oops:

Wir haben nach Widerspruch einen Neufestsetzungsbescheid vom Sozialamt über die Grundsicherung SGBXII für unsere Tochter bekommen.

Das Kindergeld wird nicht mehr als Einkommen unserer Tochter angerechnet , sie bekommt es nachgezahlt.(6 Monate) :P

Als Hinweis steht in dem Bescheid-

Dieser Bescheid ist nicht als Rücknahme eines begünstigten Verwaltungsaktes anzusehen, sondern als Ablehnung des fortwirkenden Begehrens auf eine Weiterbewilligung der gewährten Leistung für den jeweils folgenden Monats.

Ein gegen diesen Bescheid eingelegter Rechtsbehelf führt nicht dazu, dass die ursprünglichen Leistungen bis zum endgültigen Abschluss des Rechtsmittelverfahrens weiterzubewilligen sind. :shock:

Kannst Du mir das bitte mal so erklären das ich verstehe was das Amt mir damit sagen will :?:

DANKE
und viele Grüße :D
Monika

Benutzeravatar
RA Philip Koch
Rechtsanwalt
Rechtsanwalt
Beiträge: 224
Registriert: 07.03.2005, 14:28
Wohnort: Krombach
Kontaktdaten:

Beitragvon RA Philip Koch » 07.02.2014, 14:50

Hallo Monika,

habe Dir eine PN geschrieben. Es gibt da zu viele Fragen.

Philip
Rechtsanwaltskanzlei Philip Koch

Claudia Mitdrei
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 06.02.2014, 20:54
Wohnort: Erftstadt

Beitragvon Claudia Mitdrei » 07.02.2014, 19:14

Hallo Philip, So, ich bin ganz neu hier und hoffe diese Nachricht geht an RA Philip Koch:
bei uns ist einiges kompliziert. Ich bin ALG-II-Empfänger, die Kinder erhalten
Unterhalt von ihrem getrenntlebenden Vater.
Für meinen Jüngsten habe ich nun einen Schwerbehindertenausweis gestellt.
Er besucht mit fast 16 Jahren die 6. Klasse einer Förderschule - entwickelt sich
seit dem Besuch (5 Jahre) phantastisch und soll dort auch bleiben!
Problem: Wir wohnen in dem einen Kreis und im angrenzenden ist die Förderschule,diese Stadt finanziert den Schulbus durch ihre Gemeinden.
Ich zahle seit Jahren!! den Transport zum und vom Schulbus, derzeit 16 km täglich - vor 2 Jahren waren es noch 80 km täglich und renne überall gegen geschlossene Türen und erhalte keinerlei Unterstützung.
Unsere Stadt, unser Kreis,unser Jugendamt, Jobcenter, Bürgermeister sagen/schreiben mir: das ist nicht in unserm Budget - Schulwechsel!!!!!
In meinem Budget ist dies auch nicht, ich trage aber die Verantwortung. Der Linienbus zum Schulbus kommt morgens später an, fährt mittags früher ab und bedient die Strecke im 2Std. Rhythmus. Der Schulbus kann sich dem nicht anpassen. Es gibt keine Laterne, keinen Fuß- oder Radweg auf der zu benutzenden Bundesstr. (Fahrrad geht auch nicht).

Was kann ich machen???????
Danke, Claudia

Werbung
 
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 12.02.2014, 12:43

Hallo Philip,

ich habe auch Zwei Fragen an Dich:
Mein Sohn ist Frühkindlicher Autist und ist 8 J.. Er wird seit letzten Schuljahr inklusiv beschult. Er hat eine heilpädagogische Schulbegleitung, die für ein halbes Jahr bewilligt wurde. Das Ganze wird über das Sozialamt nach SGB XII finanziert. Nun habe ich schon die mündliche Aussage vom zuständigen Sachbearbeiter, das das nächste halbe Jahr die Schulbegleitung wieder bewilligt wird. Jetzt kommt aber der Pferdefuß. Da in der Klasse meines Sohnes ein zweiter Autist ist, will man nun an der Zeit sparen, die man benötigt, um die beiden Kinder vom Bus abzuholen und in die Schule zu bringen, sowie mittags wieder von der Schule zum Bus zu bringen. Dies soll zukünftig nur von einer Person erledigt werden. Da beide Kinder aber kein Gefahrenbewußtsein haben, halte ich dies im Moment für keine gute Idee!
In ein bis zwei Jahren könnte das möglich sein, aber noch nicht momentan.
Welche Möglichkeiten habe ich, mich dagegen zu wehren?

Meine Zweite Frage betrifft das persönliche Budget. Ich erhalte für die Autismustherapie Geld als persönliches Budget. Nun würde ich gerne auch das Geld für die Schulbegleitung als persönliches Budget erhalten. Hat man da irgendwie ein Recht drauf?

Vielen Dank für Deine Hilfe!
VG,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus


Zurück zu „Vorstellungsrunde - Pro's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste