Buggy Kangoo umtauschen in Kimba oder Faltbuggy zusätzlich?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Mara
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 04.02.2005, 22:29
Wohnort: Neunkirchen

Buggy Kangoo umtauschen in Kimba oder Faltbuggy zusätzlich?

Beitragvon Mara » 06.03.2005, 20:30

Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Thema Rehabuggy.
Wir haben ja zur Zeit den Kimba Buggy als Leihgerät bis unser Eigener geliefert wird. Den Leihwagen haben wir mitlerweile schon seit mehr als 3Monaten und ich finde ihn von mal zu mal unprakischer. Er ist in meinen Augen nur schön aber nicht altagstauglich. Er läßt sich zwar super leicht lenken, aber er ist so lang. Wir haben im Geschäft einen so großen Wendekreis, daß alle Leute rundum aus dem Weg gehen müssen und trotz großem Auto (Mondeo Kombi) müssen wir alle Räder abmontieren und das ist so eine rießen Aktion, vor allem wenn ich unserer Große nur in den Kindegarten bringen muss. Das lohnt sich nämlich überhaupt nicht und deshalb trage ich ihn dann doch immer. Aber ich packe ihn einfach nichtmehr!!!!!!!!!!!!!!!!Jetzt erzählte mir der Mann eines anderen Sanitätshauses es gäbe noch einen Faltbuggy, ohne Schnick Schnack schnell und einfach zu handhaben, den man zusätzlich noch bei der KK beantragen könnte.



Ich weis jetzt nicht soll ich so einen Faltbuggy noch zusätzlich beantragen und bewilligt das die KK auch, da wir eigentlich ja schon einen Buggy haben, oder soll ich alles ändern und mir den Kimba Buggy besorgen,von dem habe ich jetzt immer nur gutes gehört, ihn aber noch nie gesehen oder ausprobiert habe.

Wie würdet ihr entscheiden?? Ich bin mitlerweile so unschlüssig!!!!!

Lieben Dank Tina und Jarno

Werbung
 
Line

Beitragvon Line » 26.03.2005, 13:38

Ganz schöne Zwickmühle in der Ihr steckt . Eine Lösung ist denke ich schwierig . Ich würde zuerst versuchen , den Kimba cross zu stornieren , wenn das noch geht, vielleicht mit kleinem finanziellen Verlust ( wurde der Auftrag schon vergeben ???)

Ansonsten muss ich die sagen , wir als Familie haben ALLE Rehabuggys , welche auch für weitere Freizeitzwecke geeignet sind , auf Messen und durch Vertrteterbesuche usw. getestet , allen ist leider gemein , dass sie beimm Verpacken , Transportieren im Pkw , beim Falten SEHR unhandlich sind .

Bei der Auswahl des Buggys kommt es allerdings sehr darauf an , für welche Lebensbereiche und Zwecke ihr das Gerät nutzen wollt :
-- nur als leichte klappbare Schiebebuggyversion
-- oder auch z.B. Umbau zum Fahrradanhänger
-- oder Eignung auch zum Inlineskaten
usw usw.
Erst wenn du dir diese Fragen inkl. Nutzungsmöglichkeiten im Urlaub , in Lokalen usw. 100% ig beantwortet hast , kannst du einen passenden Rehabuggy vernünftig aussuchen .
Wir wollten ein Allroundgerät haben und haben uns entschieden für einen Rehabuggy der Firma tri-mobil aus Bochum ( die haben auch noch andere Modelle), unseren werden wir aber noch umbauen lassen , damit er besser nutzbar ist hoffentlich für längere Fahrradtouren und für das Inlineskaten .
ABER : die Illusion muss ich die nehmen , es gibt ganz wenige Rehabuggys , welche leicht , einfach und mit ganz wenig Stauraum faltbar sind ( wende dich an tri-mobil , die bekommen gerade eine neue Lieferung aus den USA )

Viel Erfolg

DIANE
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 21.01.2005, 20:47
Wohnort: Hanau

Beitragvon DIANE » 27.03.2005, 20:33

hallo,

schon mal über einen rollstuhl nachgedacht?

lena hat ihren, seit sie 2 ist, finde ich persönlich viel praktischer als einen buggy.

gruß
diane


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste