Lass mich wissen

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Lass mich wissen

Beitragvon ehemalige Userin » 11.01.2007, 19:08

An Elias im Wachkoma


Lass mich wissen, wie es dir geht
In deiner Welt, die sich so anders dreht.
Nur du hast den Schlüssel, öffne ein Fenster
So können wir vertreiben, die bösen Gespenster.

Hörst du sie, meine zartliebenden Worte
Wendest dein Köpfchen, nach ungezieltem Orte.
Hoffentlich mein Kind, spürst du mich auch
Gib mir ein Zeichen, ich warte darauf.

Deine Augen weit offen, du möchtest sehen
Würd viel drum geben, deine Angst zu nehmen
Weder Lachen noch Weinen, geringe Mimik erschwert
Mußt Schmerzen ertragen, ist das lebenswert?

Viele Theorien und Prognosen, jeder im Fach groß
Dem Schicksal gegenüber, letztendlich doch machtlos
Lass mich wissen, wenn du nicht mehr kannst
Du entscheidest, in letzter Instanz.

Deine Mama

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 11.01.2007, 19:20

Hallo,

das Gedicht ist wunderschön,es hat mich total gerührt. Ich wünsche euch von herzen
alles gute.

Einen ganz lieben Gruß Yvi

Benutzeravatar
tina40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3895
Registriert: 29.12.2006, 21:47
Wohnort: NRW

Beitragvon tina40 » 11.01.2007, 19:28

Hallo, mir gefällt das Gedicht sehr gut...du bringst alles damit auf den Punkt :!:
Vor ein paar Wochen habe ich hier in der Lokalzeitung einen Bericht über euch gelesen..ich meine mich zu erinnern, oder täuschen mich meine Gedanken??
:oops:
Aber deine Zeilen rühren an...


Alles Liebe Tina40 :icon_flower:

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 14.01.2007, 23:39

Es freut mich, dass euch mein Gedicht gefallen hat! Danke Yvi!

Mit Tina habe ich bereits einige PNs ausgetauscht. Ja, es erschien kürzlich ein Artikel über Elias in der WZ.

Ich habe lange gezögert, das kleine Gedicht bei REHAkids reinzustellen, da es sehr persönlich ist und sogar die Frage nach `lebenswert ´aufwirft. Ich habe also eher mit einigen Fragen gerechnet.....aber es ist ja auch bloß eine vorsichtige Frage....eine Frage, die sich wahrscheinlich einige Eltern hier stellen und somit so verstanden wird, wie es dort steht, als Frage nämlich! Besonders beschäftigt mich diese wieder seit der Maischberger Sendung. Dazu wurde hier auch schon diskutiert. Ein unerschöpfliches Thema....
Ich HOFFE unendlich, dass das Leben für Elias lebenswert ist! Beantworten kann mir das wohl niemand!
Momentan geht es ihm eher wieder etwas schlechter. Seit 5 Tagen hat Elias keinen Stuhlgang TROTZ Einlauf mit Klistier! Morgen früh werde ich sofort die KiÄ anrufen. Mein Vater, selbst Arzt, meinte ich solle noch bis morgen warten. Ich mache mir total Sorgen! Hoffentlich ist es wirklich nicht so schlimm!
Alles Liebe
caroline

Benutzeravatar
Bernadette
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1741
Registriert: 04.10.2005, 21:01
Wohnort: Bergheim

Beitragvon Bernadette » 15.01.2007, 07:10

Hallo Caroline,

du hast mir so dermaßen aus der Seele gesprochen und ich fühle mich, als ob es auch für Neele geschrieben worden wäre. In jedem deiner Sätze erkenne ich auch die Gefühle meiner Tochter und natürlich auch von uns Eltern wieder. Das Gedicht ist wirklich wunderschön und hat mich beeindruckt.

Gruß
Bernadette mit Neele, 19.12.2001 - 29.06.2009 (Therapierefraktäre Epilepsie, Globale Entwicklungsstörung, Strabismus divergens mit deutlicher Visusstörung, Mikrozephalie, Mitochondriopathie - Komplex I und IV Mangel.

Unsere Galerie:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=3232

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 15.01.2007, 08:16

Hallo Caroline,
Dein Gedicht hat mich sehr berührt - es muß furchtbar sein, so hilflos neben dem eigenen Kind sitzen zu müssen.....
Ich wünsche Dir ganz, ganz, viel Kraft und Zuversicht und das Du diese wichtige Entscheidung niemals treffen mußt......
Herzallerliebste Grüße
Heike

Jasman
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 488
Registriert: 28.06.2006, 08:43
Wohnort: Karben (Wetterau-Hessen)

Beitragvon Jasman » 03.02.2007, 14:32

Hallo Caroline,
Martin hat mir gestern mal wieder ein wenig was von euch erzählt mich unter anderem auch auf das so wunderschöne Gedicht aufmerksam gemacht und ich musste es gleich lesen. Mir laufen gerade die Tränen ich bin einfach gerührt.

Wünsche euch alles erdenklich Gute.

Hat sich mit dem Stuhlgang etwas verändert ?

Viele Liebe Grüße
Jasmin "leider ohne Stimme"
L 12/08, J 02/11

Nur Mut

Aus jedem Zögern erwächst beizeiten der erste Schritt, so wie aus einem Samenkorn eine Blume wächst, der Sonne entgegen. Hinter all unserem Zweifeln warten tausend neue Möglichkeiten, so wie hinter den Wolken der blaue Himmel wartet


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste